Klamauk oder Spektakel?

07. Februar 2011 23:02; Akt: 07.02.2011 23:54 Print

Hockey-Nati geht neue Wege

von Marcel Allemann - Mit einem Show-Anlass beginnt für die Nati die Verbandswoche. Sie stellt sich heute in Bern einer Selection der besten NLA-Söldner.

storybild

Mit einem Openair-Spiel beging der Verband 2009 neue Wege. (Foto: Keystone)

Fehler gesehen?

Swiss Ice Hockey begeht bei der Vermarktung der Nati neue Wege. Zwei Jahre nachdem diese in Gstaad ein unvergessliches Openair-Spiel gegen die Slowakei bestritt, lädt sie heute Abend erneut zur Showtime. Die Affiche nennt sich dieses Mal: Nati gegen NLA-Selection. Sean Simpsons Eisgenossen treffen in einer Art «All Star Game light» auf eine Auswahl der NLA-Söldner. Einerseits ist es begrüssenswert, dass sich Swiss Ice Hockey für eine Attraktivitätssteigerung seines Produktes innovativ zeigt, denn Länderspiele gegen die ewigen Testspiel-Gegner Slowakei, Dänemark oder Weissrussland vermögen die Massen nicht zu mobilisieren. Andererseits muss man allerdings aufpassen, dass die Nati-Woche nicht zum Klamauk verkommt.

Immerhin hat Simpson angekündigt, dass er die Partie keineswegs als Freundschaftsspiel betrachtet: «Wir haben zwei schwierige Partien für das Wochenende vorzubereiten.» Am Freitag trifft die Nati am Slovakia Cup in Bratislava auf Weissrussland, am Samstag auf die Slowakei oder Deutschland. Simpson hat für diese WM-Probe im WM-Gastgeberland eine routinierte Equipe aufgeboten.
20 Uhr, live auf SF zwei