Fieser Check

10. Februar 2011 12:05; Akt: 10.02.2011 12:35 Print

Hockey-Rüpel Cooke hat wieder zugeschlagen

Pittsburghs Matt Cooke ist kein Kind von Traurigkeit. Gerade erst versuchte er Superstar Alexander Owetschkin zu verletzen, nun sorgt er mit einem weiteren hässlichen Check für Aufsehen.

Matt Cookes Check an Fedor Tyutin (Video: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Man sagt ihm nach, dass er wie die Pest spiele. Grundsätzlich ist dies in der NHL ein Ausdruck für Spieler, die ihre Gegner ständig durch verschiedene Aktionen irritieren und sie so aus dem Konzept bringen wollen - auf legale oder illegale Weise. Doch bei Matt Cooke geht das Ganze noch etwas weiter. Der Spieler der Pittsburgh Penguins ist umstritten, immer wieder fällt er durch gesundheitsgefährdende Fouls auf. Am Dienstag checkte er beispielsweise Columbus' Fedor Tyutin grobfahrlässig in den Rücken, sprang diesen regelrecht an (siehe Video oben). Die NHL sperrte den Stürmer daraufhin für vier Spiele.

Bereits am Sonntag hatte der Hockey-Rüpel für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, als er im «Hass-Derby» gegen Washington versuchte, Superstar Alexander Owetschkin zu verletzen (20 Minuten Online berichtete). Wie ein Wilder raste Cooke auf den Russen zu und verpasste diesem einen Check gegen das Knie, welchen dieser jedoch mit viel Glück unbeschadet überstand.
(Video: YouTube)


Im März letzten Jahres checkte Cooke gar einen Gegner K.o. Bostons Marc Savard blieb nach einem Check gegen den Kopf bewusstlos liegen und erlitt eine schwere Hirnerschütterung. Pittsburghs Bösewicht kam ungeschoren davon - weil die NHL in einem ähnlichen Fall den Täter ebenfalls nicht bestraft hatte.
(Video: YouTube)


Wie es ist, wenn man auf die Bretter (resp. aufs Eis) geschickt wird, musste «Pest»-Spieler Cooke wenige Wochen später dann für einmal aber am eigenen Leib erfahren. In einer Prügelei mit dem damals 18-jährigen Jungstar der Atlanta Trashers, Evander Kane, ging das Raubein nach nur einer einzigen Rechten k.o. Cooke musste daraufhin verarztet werden, als ihn die Ärzte mit der Bahre vom Eis tragen wollten, weigerte er sich jedoch. Diese Schmach wollte er nach der Blamage gegen «Bubi» Kane wohl nicht auch noch über sich ergehen lassen.
(Video: YouTube)

(mon)