Schwerer Unfall

02. Dezember 2008 21:04; Akt: 02.12.2008 21:58 Print

Jérôme Bonnet hat sich Hals aufgeschnitten

Ein tragischer Zwischenfall ereignete sich beim Eishockeyspiel des HC Lausanne gegen den EHC Olten in der National League B. Jérôme Bonnet wurde am Hals getroffen und befand sich in Lebensgefahr.

Fehler gesehen?

Jérôme Bonnet lag nach einem Check von Patrick Bloch wehrlos auf dem Eis, als sein Nacken von Zarley Zalapskis Schlittschuh-Kufe unglücklich erwischt wurde. Blut pulsierte aus Bonnets Nacken; das Eis färbte sich vor dem Oltener Tor rot. Bonnet erlitt eine tiefe Schnittwunde bis auf den Knochen. Möglicherweise hatte er aber Glück im Unglück. «Wir hoffen, dass keine Gefässe, Muskel und Nerven verletzt wurden», erklärte Lausannes Teamarzt Rainer Bilinsky nach der ersten Diagnose.

Bonnet verlor nach dem Unfall das Bewusstsein nicht und konnte auf eigenen Beinen zum Krankenwagen laufen, der ihn ins Spital beförderte.

Die Partie wurde beim Stand von 0:1 nach diesem Vorfall abgebrochen.

(Quelle: SI/gwl)