NHL

31. Dezember 2011 22:56; Akt: 31.12.2011 23:04 Print

Josis Nashville erneut im Glück

Die Nashville Predators gewinnen zum dritten Mal in Folge nach Penaltys. Auch die New York Islanders mit Mark Streit und Nino Niederreiter waren erfolgreich.

storybild

Roman Josi legt mit Nashville eine Siegesserie hin. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nashville Predators gewannen in der NHL auch ihr drittes Penaltyschiessen in Folge und schlugen die St. Louis 2:1. Zum glücklichen Sieg trug Roman Josi einen Assist bei. Auch die New York Islanders siegten - 4:1 gegen die Edmonton Oilers.

Josi bediente Matt Halischuk in der dritten Minute zur 1:0-Führung, die jedoch nur zehn Minuten Bestand hielt. T.J. Oshie glich für den Gastgeber aus und dabei blieb es bis zur Kurzentscheidung im Penaltyschiessen. Zum Matchwinner für Nashville avancierte der Tscheche Martin Erat, der mit dem fünften Versuch erfolgreich war. Wesentliches zum Erfolg der Predators trug auch Goalie Pekka Rinne bei; der Finne wehrte 35 Schüsse ab und machte im Penaltyschiessen vier Versuche der Blues unschädlich.

In der Partie zwischen den Islanders und den Oilers stand das Schlussresultat bereits nach 25 Minuten fest. Die New Yorker trafen zweimal im Powerplay, das 4:1 von Matt Martin wurde durch einen Fehler von Edmontons Goalie Devan Dubnyk begünstigt. Matt Moulson steuerte ein Tor und zwei Assists zum zweiten Sieg in Serie bei. Mark Streit blieb im vierten Spiel hintereinander ohne Skorerpunkt und stand zudem - wie auch Nino Niederreiter - beim einzigen Gegentreffer auf dem Eis. Deshalb kamen beide Schweizer auf eine Minus-1-Bilanz. Streit spielte während 20 Minuten, Niederreiter während 10.

(sda)