Swiss Ice Hockey Awards

02. August 2019 14:12; Akt: 03.08.2019 08:36 Print

Keiner ist so beliebt wie Berns Tristan Scherwey

von Marcel Allemann - Die Leser von 20 Minuten haben entschieden: Der beliebteste Eishockeyspieler (MPP) ist Tristan Scherwey. Der SCB-Stürmer wurde am Freitagabend ausgezeichnet.

Die Höhepunkte der Swiss Ice Hockey Awards in Bern sehen Sie in diesem Video. (Quelle: MySports)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist der einzige Preis im Schweizer Eishockey, bei dem die Fans das Sagen haben. Namentlich gewählt haben die Leserinnen und Leser von 20 Minuten in den vergangenen vier Wochen. Zuerst bestimmten sie aus 36 Kandidaten (je drei pro National-League-Team) die zwölf Halbfinalisten. Anschliessend wurden aus diesen die drei Finalisten erkoren.

In dieser Endausmachung lieferten sich Tristan Scherwey (Bern), Andres Ambühl (Davos) und Dominik Kubalik (Ambri) einen heissen Dreikampf. Schliesslich setzte sich am Ende Scherwey vor dem viermaligen Gewinner Ambühl (in den Jahren 2014 - 2017) sowie dem tschechischen Spektakelstürmer Kubalik durch. Und durfte am Freitagabend anlässlich der Swiss Ice Hockey Awards im Kursaal in Bern erstmals die Auszeichnung als Most Popular Player (MPP) entgegen nehmen.

Die Swiss Ice Hockey Awards 2019

Bodenständiger Energiespieler, der immer Vollgas gibt

Scherwey ist ein Energiespieler, der immer Vollgas gibt und durch seine Arbeitsethik, seinen Einsatzwillen sowie seine bodenständige Art auf und neben dem Eis eine grosse Vorbildfunktion einnimmt. Der gebürtige Freiburger stiess bereits als Junior zum SC Bern und wurde mit diesem bislang fünf Mal Schweizer Meister, letztmals in der vergangenen Saison. Auch in der Nationalmannschaft hat sich der 28-Jährige in den letzten beiden Jahren zu einer Teamstütze entwickelt und war sowohl beim Silberwunder 2018 in Dänemark wie auch bei der letzten WM im Frühling in der Slowakei mit von der Partie.

«Die Wahl habe ich überhaupt nicht erwartet, aber sie macht mich überglücklich», erklärte Scherwey sichtlich gerührt. «Den Award werde ich noch heute Nacht bei mir daheim aufstellen.»

Simon Moser ist der Playoff-MVP

Scherweys SC Bern gehörte an den Swiss Ice Hockey Awards zu den grossen Abräumern. Nebst der MPP-Auszeichnung für den Flügelstürmer räumte der aktuelle Schweizer Meister auch in den Kategorien Playoff-MVP durch Simon Moser und Goalie des Jahres durch Leonardo Genoni ab. Die weiteren Preisträger: Dominik Kubalik (MVP Regular Season), Janis Moser (Youngster of the Year), Timo Meier (Hockey Award) und Alina Müller (Woman of the Year).

Eishockey

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Bläckriver am 03.08.2019 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoch lebe die Englische Sprache

    Die einzige Auszeichnung die die Schweiz zu vergeben hat? Frage: Warum alles Englisch!? Schämt ihr euch schon der Schweizer Sprache! Haben selber vier !!!

    einklappen einklappen
  • roman am 03.08.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie jetzt

    Wem gehört die Hand auf Bild 4, kapiere das nicht.

    einklappen einklappen
  • Sandro am 03.08.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    schlechte Darbietung

    Wieso konnte man sich nicht entscheiden, ob die Sendung in Hochdeutsch oder Schweizerdeutsch geführt wird? aber ein Gemisch? Das Outfit von Steffi war unterirdisch (Hausanzug für Sonntag Nachmittag?) Die ganze Sendung war irgendwie amateurhaft. Hätte mehr erwartet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bianca Eugster am 06.08.2019 03:34 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich

    Es ist ärgerlich und bedenklich, wenn eine Person wie Scherwey einen Beliebtheitsaward bekommt. Sportlich kann er gewinnen, was er will, bzw. was er sich spielerisch verdient, aber menschlich ist es bedenklich.

    • Markus am 12.08.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Bianca Eugster

      Sie kennen also den Tristan Scherwey persönlich? - Nur so könnten "menschliche" Bedenken eingestreut werden. - Zufälligerweise bin ich Nachbar von Scherwey und muss sagen, dass ich schon bedeutend "besser gestellte" Leute nebendran hatte, die menschlich nicht halb so viel Klasse hatten wie Scherwey.

    einklappen einklappen
  • Sandro am 03.08.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    schlechte Darbietung

    Wieso konnte man sich nicht entscheiden, ob die Sendung in Hochdeutsch oder Schweizerdeutsch geführt wird? aber ein Gemisch? Das Outfit von Steffi war unterirdisch (Hausanzug für Sonntag Nachmittag?) Die ganze Sendung war irgendwie amateurhaft. Hätte mehr erwartet.

  • roman am 03.08.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie jetzt

    Wem gehört die Hand auf Bild 4, kapiere das nicht.

    • Chris B. am 06.08.2019 03:55 Report Diesen Beitrag melden

      Haha danke Roman

      Wouh ist das gruselig, und nicht nur weil es Buchlifinger sind.

    einklappen einklappen
  • Beni Ochsner am 03.08.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich plädiere für die Hornusser

    Und wann endlich wird der beliebteste Hornusser gewählt, gibt es eigentlich nur Fussball, Hockey und Tennis?

  • lightsout am 03.08.2019 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    less is more

    wann wählen wir den overall player of the week? den best defender of runde 22 -best goalie of erstem drittel? bloss um immer noch mehr "winner" zu kreieren -künstlich aufgeblasene disziplinen -skispringen reicht nicht -es braucht noch nacht- mixed und teamwettbewerbe -warte nur noch im fussball auf freistoss- jonglier und einwurf wettbewerbe, dann das ganze noch mixed, team und nacht, sodass eine Olympiade dann etwa 22760 Medaillengewinner hat -und immer mit fahnen und hymne, nationalismus ist ja out, oder?

    • Don Ohigho am 03.08.2019 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lightsout

      Mach mal 'n Punkt. Dann liest sich dein Text eim bisschen einfacher :)

    einklappen einklappen