Spengler Cup

27. Dezember 2011 13:27; Akt: 27.12.2011 17:34 Print

Kloten spielt Wolfsburg an die Wand

Nach der 2:9-Pleite gegen Riga feiern die Kloten Flyers den ersten Sieg am Spengler Cup. Dank einer überzeugenden Leistung gewinnen die Schweizer gegen Wolfsburg mit 6:0.

Bildstrecke im Grossformat »
Der HC Davos gewinnt zum 15. Mal in der Vereinsgeschichte den Spengler Cup. Das Team von Arno Del Curto besiegt im Final den KHL-Vertreter Dinamo Riga knapp mit 3:2. Dinamo-Trainer Pekka Rautakallio konnte die Final-Pleite trotz grossem Einsatz an der Bande nicht verhindern. Seine Mannschaft konnte nur zeitweise ihre Leistung abrufen. Dinamo Riga qualifiziert sich nach dem HCD als zweite Mannschaft für den Final. GA Wolfsburg konnte lange Zeit mithalten. Nicht nur das: Über weite Strecken waren sie sogar die bessere Mannschaft. Am Schluss schaute dennoch ein 4:1-Sieg für die Letten heraus. Finale O-ho! Dank einem 4:2-Sieg gegen die Widersacher aus Vitkovice steht der HCD am Spengler Cup im Finale. Allerdings lieferten die Tschechen dem Gastgeber einen harten Fight. Und überdies zeigte sich HCD-Coach Arno Del Curto oft unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Wolfsburg schafft die Überraschung und wirft das Team Canada aus dem Turnier. Mit 3:2 nach Penaltys müssen sich die Favoriten gegen den Underdog aus Deutschlang geschlagen geben. Domenico Pittis kann es kaum fassen. Am Freitag spielt Wolfsburg gegen Dinamo Riga um den Finaleinzug am Spengler Cup. Den anderen Halbfinal bestreiten der HC Davos und Vitkovice. Anders Eldebrink muss zusehen, wie seine Spieler während 60 Minuten nicht auf Touren kommen. Für Torhüter Ronnie Rüeger war es ein Turnier zum Vergessen. Die Tschechen vom HC Vitkovice stehen dagegen als dritter Halbfinalist fest. Wer hätte das gedacht? Gleich mit 8:1 fertigt Gastgeber Davos das Team Canada ab. Massgeblich mitverantwortlich für das Davoser Torfestival: Petr Sykora mit drei Toren. Nach dem zweiten Drittel stand es 2:1 für Davos - hernach brachen die Kanadier ein. Gruppensieg! Dinamo Riga bleibt auch gegen die Grizzly Adams Wolfsburg ungeschlagen. Mangelnden Kampfgeist oder Siegeswillen müssen sich die Wolfsburger aber gewiss nicht vorwerfen lassen. Endstation Maris Jucers: Lange bissen sich die Deutschen die Zähne an Rigas Hintermann aus. Leonardo Genoni (m.) sichert seiner Mannschaft mit einer grandiosen Parade kurz vor Schluss den Sieg. Seine Teamkollegen bedanken sich bei ihrem Schlussmann. Die HCD-Fans haben Grund zu feiern. Nach dem 2:1 über Vitkovice kann der HCD morgen um den Gruppensieg spielen. Reto von Arx (r.) und seine Mannschaft hat die Aufgabe gegen die punktelosen Tschechen souverän gemeistert. Nun geht es morgen gegen das Team Kanada. Die Flyers können wieder lachen! Das überzeugende 6:0 gegen Wolfsburg ist gleichzeitig der erste Sieg am Spengler Cup. Wolfburgs Keeper Daniar Dshunussow kann die Scheibe im letzten Moment sichern. Matchwinner ist Roman Wick (m.). Der Stürmer trifft doppelt, sein zweites Tor zum 6:0 ist besonders sehenswert. Das Team Canada feiert gegen Vitkovice einen klaren 7:1-Sieg. Die Kanadier haben gut lachen. Die Tschechen wussten oft nicht, was sie machen sollen. Die Kloten Flyers kassieren beim 2:9 gegen Dinamo Riga fast ein «Stängeli». Riga-Trainer Pekka Rautakallio scheint trotz des klaren Resultats nicht alles zu passen. Die Klotener kamen gegen die Letten meistens einen Schritt zu spät.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kloten Flyers feierten in ihrem sechsten Spengler-Cup-Spiel den ersten Sieg. Trotz des 6:0-Erfolges über Wolfsburg können die Klotener die Gruppe Torriani aber nicht mehr gewinnen.

Umfrage
Wer gewinnt den Spengler Cup?
61 %
39 %
Insgesamt 2620 Teilnehmer

Die Rehabilitierung für das montägliche 2:9-Debakel gegen Dinamo Riga gelang, weil Kloten bedeutend effizienter spielte als der Gegner aus Deutschland. Verteidiger Micki DuPont im Powerplay und der erst 20-jährige Flügel Yannick Herren stellten nach 35 Minuten mit zwei Toren innerhalb von 92 Sekunden vom 1:0 zum 3:0 den Sieg der Flyers sicher. Roman Wick hatte die Klotener nach 13 Minuten in Führung geschossen. Drei Minuten vor Schluss setzte Wick mit dem 6:0, dem bislang schönsten Spengler-Cup-Tor, auch noch den Schlusspunkt.

Schwaches Powerplay von Wolfsburg

Wolfsburg kämpfte bei seinem Spengler-Cup-Debüt unglücklich. Im ersten Abschnitt trafen die Deutschen zweimal den Pfosten. Ausserdem realisierten die Wolfsburger aus fünf Powerplaychancen kein Tor, derweil Kloten seine ersten beiden Überzahlgelegenheiten durch DuPont (2:0) und Marcel Jenni (4:0) zu Toren nützte. Klotens Tor hütete der 27-jährige Emmentaler Michael Flückiger, der mit 24 Paraden einen Shutout feierte.

Trotz des Sieges kommt Kloten für den Gruppensieg und die direkte Halbfinalqualifikation nicht mehr in Frage. Dinamo Riga ist der heimliche Sieger des Nachmittagspiels. Die Letten können sich nach Klotens Sieg am Mittwoch gegen Wolfsburg eine Niederlage mit sechs Toren Unterschied erlauben, ohne dass der Gruppensieg und der zusätzliche Ruhetag am Donnerstag verloren gehen.

Am Dienstagabend greift Gastgeber HC Davos als letztes Team ins Turnier ein. Der Schweizer Meister trifft auf den HC Vitkovice, der am Montag gegen das Team Canada klar verloren hatte.

Wolfsburg - Kloten Flyers 0:6 (0:1, 0:2, 0:3)
Vaillant-Arena. - 6010 Zuschauer. - SR Hebert/Jablukov (Ka/De), Kaderli/Küng.
Tore: 14. Wick (Nylander, Stancescu) 0:1. 35. (34:26) DuPont (Santala/Ausschluss Davis) 0:2. 36. (35:58) Herren (Jacquemet, Liniger) 0:3. 45. Jenni (DuPont, Nordgren/Ausschluss Paetsch) 0:4. 54. Stancescu (Westcott, Wick) 0:5. 57. Wick (Berger/Strafe gegen Schopper angezeigt) 0:6.
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Schopper)gegen Wolfsburg, 7mal 2 Minuten gegen Kloten.
Wolfsburg: Dshunussow; Fischer, Paetsch; Kohl, Bina; Degon, Wurm; Schopper; Hecquefeuille; Davis, Hospelt, Furchner; David Laliberté, Haskins, John Laliberté; Höhenleitner, Beardsmore, Mayer; Pikkarainen, Bishai, Pohl.
Kloten Flyers: Flückiger; DuPont, Blum; Berger, Du Bois; Westcott, Winkler; Schelling; Steiner; Nordgren, Santala, Polak; Herren, Liniger, Jacquemet; Wick, Nylander, Stancescu; Sutter, Jenni, Keller.
Bemerkungen: Kloten ohne Lemm, Bieber, Kellenberger (alle verletzt), Walser, Marti (U20-WM), Bodenmann (krank). 5. Pfostenschuss von Degon. 13. Polak mit Rückenprellung ausgeschieden. 20. (19:36) Schuss von Hospelt ans Lattenkreuz.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roger s am 27.12.2011 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    und das

    mit dieser verletztenliste.... Lemm, bieber, kellenberger, walser, marti, bodenmannund dazu nochPolak...

  • Hansueli am 27.12.2011 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Geile Reaktion

    Super cool!!!!

  • FS am 27.12.2011 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufrieden?

    So ihr Spengler-Cup-Mode-Fans, seid ihr jetzt zufrieden? Seid ihr jetzt alle wieder Kloten-Fan?? Bis sie das nächste mal verlieren...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mati am 27.12.2011 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schande?

    Wo sind denn alle die Superklugen von gestern, so wegen Schande und so?

  • Tommy am 27.12.2011 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    das wichtigste

    an diesem Anlass ist, dass die Zuschauer in den Genuss von gutem Eishockey kommen. Sympathien für einen Verein haben, ist ja in Ordnung. Aber dass es Menschen gibt, welche sich über einen Verein identifizieren müssen, gibt mir schon eher zu denken. Da muss es einem privat schon sehr langweilig sein.

  • FS am 27.12.2011 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufrieden?

    So ihr Spengler-Cup-Mode-Fans, seid ihr jetzt zufrieden? Seid ihr jetzt alle wieder Kloten-Fan?? Bis sie das nächste mal verlieren...

    • hoi / hoi am 27.12.2011 18:07 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      stimme dir komplett zu - spielen sie schlecht, sind sie eine schande, spielen sie gut, werden sie wieder gelobt.. keine echten fans

    • Roger am 27.12.2011 19:26 Report Diesen Beitrag melden

      Miesepeter

      was haben solche miesmacher hier verloren....

    • karl der grosse am 27.12.2011 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      na und?

      modefan sein ist kein verbrechen und macht spass. man ist eben flexibel!

    einklappen einklappen
  • Marc am 27.12.2011 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Super Cloote

    Das 6.Tor durch Wick war Weltklasse!

    • Chris am 27.12.2011 17:55 Report Diesen Beitrag melden

      ja genau!

      jetzt geht zurück nach Amerika und erobert die NHL! Man sollte das ganze nicht überbewerten, wer ist schon Wolfsburg??

    einklappen einklappen
  • roger s am 27.12.2011 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    und das

    mit dieser verletztenliste.... Lemm, bieber, kellenberger, walser, marti, bodenmannund dazu nochPolak...