Eldebrink

28. März 2011 23:03; Akt: 28.03.2011 23:52 Print

Konservativ oder risikoreich?

von Marcel Allemann - Eldebrink hat Qual der Wahl. Rintanen krank? Bell raus? Campbell rein? Vor dem Showdown gegen den SCB wird bei den Kloten Flyers die grosse Personaldebatte geführt.

Fehler gesehen?

Gestern im Training fehlten unter anderem die beiden Ausländer Kimmo Rintanen und Micki DuPont sowie Nati-Verteidiger Patrick von Gunten.

Zu einem überraschenden Comeback des schmerzlich vermissten Verteidigungs-Ministers DuPont wird es nicht kommen, zu gravierend ist seine Fussver­letzung. Dagegen wird Von Gunten trotz seiner Muskelverletzung an der Schulter spielen – zur Not wird er fit gespritzt. Ein Fragezeichen gibt es um Rintanen, der gestern mit einer Magen-Darm-Grippe im Bett geblieben ist. «Wir werden am Matchtag entscheiden», sagt Trainer Anders Eldebrink. Fällt Rintanen aus, stünde der kanadische Stürmer Jeff Campbell (mit B-Lizenz von Langenthal) bereit. Doch Campbell könnte auch zum Faktor werden, wenn Rintanen spielen kann. Denn Mark Bell war zuletzt mit seinen Disziplinlosigkeiten ein Ärgernis – Campbell wäre die Alternative. Risikofreudige Coaches wie Larry Huras oder Arno Del Curto würden heute wohl auf Campbell setzen. Doch Eldebrink interpretiert den Job konservativer und ist kein Freund von grossen Umstellungen.

Ob Rintanen, Bell oder Campbell – siegen muss Kloten so oder so. Verteidiger Beni Winkler zur brisanten Ausgangslage: «Es gibt keine Ausreden oder Entschuldigungen mehr. Und was war, zählt nicht mehr – es gibt nur noch dieses eine Spiel!»