Pflichtsieg zum Saisonauftakt

04. November 2009 22:27; Akt: 04.11.2009 22:35 Print

Krueger-Boys mit klarem Sieg gegen Dänemark

Das Eishockey-Nationalteam verlor auch das 20. Länderspiel gegen Dänemark nicht. Die Schweizer siegten in Rapperswil-Jona vor 3075 Zuschauern nach einem 0:1-Rückstand mit 6:1.

storybild

Die Eishockey-Nati drehte erst nach dem 0:1-Rückstand so richtig auf. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer realisierten die Vorentscheidung in der zweiten Hälfte des zweiten Abschnitts. Bis zur 31. Minute hielten die Dänen, die in der 15. Minute durch Nichlas Hardt sogar in Führung gegangen waren, ein Unentschieden. Paul Di Pietro und Martin Plüss realisierten dann jedoch innerhalb von 72 Sekunden die wegweisende Tordoublette zum 3:1. Fünf Minuten später gelang zum 4:1 Emanuel Peter im siebenten Länderspiel das erste Tor.

Der Doppelschlag vom 1:1 zum 3:1 verlieh den Schweizern die Sicherheit, die zuvor gefehlt hatte. Und so steigerte sich das Team von Ralph Krueger in der zweiten Hälfte zu einem äusserst gefälligen Länderspiel-Saisonstart. Die in der Ära Krueger altbewährten Qualitäten führten am Ende gar zum klarsten Länderspielsieg seit dem 11. Mai 2008 - einem 7:2 ebenfalls gegen Dänemark.

Aussagekräftiger dürften die nächsten drei Tests übers Wochenende in München ausfallen. Die Schweizer treffen am Deutschland-Cup in der Münchner Olympiahalle innerhalb von 50 Stunden auf die Slowakei (Freitag), USA (Samstag) und Deutschland (Sonntag).


Telegramm:

Schweiz - Dänemark 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)
Diners Club Arena, Rapperswil-Jona. - 3075 Zuschauer. - SR Bauer/Reichert (De), Fluri/Müller (Sz).
Tore: 15. Hardt (Sundberg) 0:1. 19. Gardner (Blindenbacher, Goran Bezina/Ausschluss Jesper Jensen) 1:1. 31. Di Pietro (Diaz, Romano Lemm) 2:1. 32. Martin Plüss (Rüthemann, Goran Bezina) 3:1. 37. Peter (Josi, Romano Lemm) 4:1. 43. Romano Lemm (Diaz, Josi/Ausschluss Lassen) 5:1. 50. Reichert (Patrik Bärtschi, , Beat Gerber) 6:1.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 plus 5 Minuten (Daniel Madsen) plus Spieldauer (Daniel Madsen) gegen Dänemark.
Schweiz: Rüeger; Blindenbacher, Goran Bezina; Gobbi, Seger; Diaz, Josi; Beat Gerber; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Di Pietro, Duri Camichel, Paterlini; Patrik Bärtschi, Romano Lemm, Reichert; Gardner, Monnet, Domenichelli; Peter.
Dänemark: Galbraith; Kasper Jensen, Bodker; Daniel Madsen, Lassen; Hersby, Mads Bech Christensen; Starkow, Sundberg, Hardt; Kim Staal, Jesper Jensen, Morten Madsen; Kjärgaard, Dresler, Lykkeskov; Kasper Degn, Andreasen, Karvinen.
Bemerkungen: Schweiz ohne Martin Gerber (Ersatztorhüter) und Blum (überzählig). - Torschüsse: Schweiz 38 (13-12-13); Dänemark 17 (8-3-6). - Powerplay: Schweiz 2/5; Dänemark 0/6.

(sda)