Auf Torhütersuche

09. Juni 2011 07:34; Akt: 09.06.2011 09:30 Print

Langnau plant nicht mehr mit Martin Gerber

von Klaus Zaugg - Die SCL Tigers stehen einer Stadionsanierung näher als der Verpflichtung ihres neuen Torhüters. Sie rechnen vorerst nicht mehr mit Kultgoalie Martin Gerber (37).

storybild

Die SCL Tigers rechnen auf die kommende Saison hin nicht mehr mit einer Zusage von Martin Gerber. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das neue Stadionprojekt (rund 15 Millionen Investitionen durch die öffentliche Hand plus 14 Millionen durch Präsident Peter Jakob) hat die erste Hürde im Langnauer Gemeindeparlament im DDR-Stil genommen: 34:2 Ja-Stimmen. Nun braucht es noch ein «Ja» bei der Volksabstimmung vom 10. Juli. Die Langnauer stehen also der Stadionsanierung momentan näher als der Verpflichtung ihres neuen Torhüters.

SCL-Manager Ruedi Zesiger sagt gegenüber 20 Minuten Online: «Wir stehen mit Martin Gerber ständig in Kontakt. Aber es kann noch Wochen dauern, bis er sich entscheidet und so lange warten wir nicht. Er will nächste Saison noch einmal im Ausland spielen. Deshalb planen wir auch mit seinem Einverständnis vorerst ohne ihn.»

Ausländischer Torhüter für die Tigers

Das bedeutet, dass Zesiger als Ersatz für Nationalgoalie Benjamin Conz (19, nächste Saison in Lugano) einen ausländischen Torhüter verpflichten wird. Der von Olten geholte Urban Leimbacher (30) wird nicht die Nummer 1. «Ja, es so ist es. Wir hatten auch die Option David Aebischer eingehend geprüft und mit ihm Gespräche geführt. Aber auch er will ins Ausland wechseln. Wir konzentrieren uns nun auf die Suche eines ausländischen Torhüters.»

Drei Ausländerlizenzen haben die Langnauer bereits fest vergeben: Für die drei kanadischen Stürmer Pascal Pelletier (28, bisher), Kurtis McLean (30, neu) und Joel Perrault (28, neu). Die vierte Lizenz wird für einen Torhüter eingesetzt. Mike Iggulden und Curtis Murphy haben keine neuen Verträge mehr bekommen und Brendan Brooks muss trotz weiterlaufendem Vertrag gehen. Zesiger bestätigt gegenüber 20 Minuten Online: «Wir sind daran, für Brooks einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Das kann in der NLB aber auch im Ausland sein.»

Der Nachfolger von Benjamin Conz soll ein charismatischer Schlussmann sein. «Wir brauchen einen sehr guten Torhüter mit einer starken Ausstrahlung», sagt Zesiger. Klar sei aber, dass der neue Goalie nur einen Einjahresvertrag bekommen werde. «Denn in einem Jahr wird Martin Gerber für uns wieder ein Thema sein.»

Playoffqualifikation zahlte sich aus

Erfreulich war die letzte Saison mit der erstmaligen NLA-Playoffqualifikation auch im wirtschaftlichen Bereich: Die SCL Tigers schliessen das Geschäftsjahr aus der Saison 2010/11 mit einer «schwarzen Null» ab. Erstmals seit dem Wiederaufstieg in die NLA (1998) haben die Langnauer erstens eine ausgeglichene Erfolgsrechnung und zweitens keine Schulden. Auch die zweite Tranche des Gemeinde-Kredites von 800 000 Franken (im Sommer 2009 gewährt) in der Höhe von 80 000 Franken wird pünktlich zurückbezahlt.