Unerwünscht

14. März 2011 08:17; Akt: 14.03.2011 13:03 Print

Langnaus Brooks muss gehen

von Klaus Zaugg - Der kanadische Stürmer Brendan Brooks (32) hat zwar noch einen Vertrag für nächste Saison. Aber er muss die SCL Tigers verlassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Brooks hat diese Saison in 47 Qualifikationsspielen lediglich 10 Tore und 12 Assists und in vier Playoffpartien ein Tor produziert. Das ist viel zu wenig und die ungenügenden Leistungen kosten ihn nun den Job. Damit haben die Langnauer für nächste Saison erst zwei Ausländer: Die beiden kanadischen Center Pascal Pelletier (28) und Joel Perrault (29). In der Saison 2009/2010 war Brooks mit 20 Toren und 14 Assists noch Langnaus Topskorer und gehörte zu den Ausländern mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis in der Liga.

Brooks ist im «System John Fust» eine gewisse Einseitigkeit zum Verhängnis geworden: Nur neben einem spielstarken Center kann er seine wichtigste Qualität (Tempovorstösse) umsetzen. Aber ein Team mit einem limitierten Talent-Bruttosozialprodukt wie die SCL Tigers braucht ausländische Profis, die ihre Mitspieler besser machen und nicht Profis, die Mitspieler brauchen, um die Leistung zu erbringen. Möglicherweise wäre Brooks in einem Team wie Davos oder Kloten ein idealer Ergänzungs-Ausländer.

Klubsuche sollte kein Problem sein

Für Brooks' Agenten Patrick Pilloni dürfte es nicht allzu schwer sein, für seinen Schützling einen neuen Arbeitgeber in Europa oder in der Schweiz zu finden, und die ideale Lösung für den Kanadier wäre wohl ein Mehrjahresvertrag in der NLB: Selbst wenn er 10 km/h seines Tempos verlieren sollte, wäre er immer noch der schnellste NLB-Ausländer.