Teufelskerl Müller

21. Dezember 2011 22:56; Akt: 21.12.2011 22:43 Print

Nach «Ei des Jahres» überragend

von Marcel Allemann - Wie cool ist dieser Jonas Müller (27)? Da kassiert der Lakers-Goalie das «Ei des Jahres». Seine Reaktion darauf: eine überragende Leistung.

storybild

Empfiehlt sich derzeit mit starken Leistungen für einen neuen Vertrag bei den Lakers: Jonas Müller. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es geschah am Dienstag in der 22. Minute des Spiels Zug – Lakers (2:1 n. V.). EVZ-Verteidiger Andreas Furrer will sich auswechseln lassen und drischt den Puck von der Mittellinie aus in Richtung gegnerisches Drittel. Und siehe da: Dieser harmlos scheinende Puck senkt sich Richtung Rappi-Tor und wird zum Aufsetzer, überrascht Jonas Müller und kullert ins Tor. «Ich konnte gar nicht glauben, was da geschehen ist», erklärt Müller am Tag ­danach, «es ist natürlich grausam, wenn man ein solches Riesen-Ei kassiert.»

Umso erstaunlicher ist daher Müllers Reaktion auf das Missgeschick. Als wäre nichts geschehen, zeigt er anschliessend eine überragende Leistung und ermöglicht so seinem Team letztendlich noch einen Punktgewinn. Doch ganz so cool wie es von aussen schien, sah es in Müller drin nicht aus: «Die Szene blieb noch für eine Weile in meinem Hinterkopf. Zum Glück gelangen mir anschliessend einige Paraden, die mir Sicherheit gaben. Wäre gleich im Anschluss das 2:0 gekommen, hätte der Abend für mich einen weitaus schlimmeren Verlauf nehmen können.»

Nahm er aber nicht, und so konnte Müller, der den Vorzug gegenüber Daniel Manzato erhielt, ein weiteres Mal beste Werbung in eigener Sache machen – um nächste Saison die Nummer eins zu werden, da Manzato zu Lugano wechselt? Müller: «Ich bin mir bewusst, dass es auf dem Markt bekanntere Goalies als mich gibt. Aber ich möchte dem Trainer zeigen, dass er auf mich setzen kann, und ebenfalls ein Wörtchen mitreden.»