Ex-Hockey-Natispieler

04. Oktober 2011 12:30; Akt: 05.10.2011 13:04 Print

Peter Jaks wurde in Italien gesichtet

von Antonio Fumagalli - Erster konkreter Hinweis zum Verbleib des verschollenen Hockeystars: Laut Polizeiangaben ist er einen Tag nach seinem Verschwinden in Süditalien gesehen worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Tessin dominiert derzeit ein Gesprächsthema: Wo ist Peter Jaks? Der ganze Kanton rätselt über den Verbleib des erfolgreichen Hockeyspielers, der am Sonntagmorgen um 5.30 Uhr ein SMS an eine Tochter sandte, seither aber unauffindbar ist.

Wie die Kantonspolizei Tessin auf ihrer Homepage vermeldet, gibt es nun eine erste konkrete Spur: Peter Jaks sei am Montagmorgen um 2.51 Uhr in der süditalienischen Provinz Basilicata gesichtet worden. Dies hätten die italienischen Behörden und die Grenzpolizei von Chiasso mitgeteilt. Weitere Angaben will die Tessiner Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen.

Offenbar mit dem Zug losgefahren

Eine erste Fährte führte bereits kurz nach Jaks’ Verschwinden nach Italien: Mindestens drei Zeugen, die laut dem «Corriere del Ticino» als glaubwürdig eingestuft wurden, haben Jaks offenbar am Sonntagmorgen im Bahnhof von Bellinzona gesehen. Er habe ein Ticket gelöst, Franken in Euro wechseln lassen und sei dann in einen Zug Richtung Süden gestiegen. Danach verlor sich seine Spur. Sein Handy, das Hinweise über seinen Aufenthaltsort geben könnte, hat Jaks zuhause liegen lassen.

Auch dank seinen kompetenten Hockey-Analysen im Tessiner Fernsehen geniesst Peter Jaks südlich des Gotthards grosses Ansehen. Beim HC Ambrì-Piotta, wo er Allzeit-Rekordtorschütze ist, hat er gar Kultstatus. Entsprechend bestürzt ist Klubpräsident und CVP-Ständerat Filippo Lombardi: «Ich kenne ihn schon seit vielen Jahren, im Militär war ich sein Vorgesetzter. Natürlich hoffe ich, dass alles glimpflich ausgeht. Danach müssen wir ihm beistehen – denn ganz offensichtlich ist in seinem Innern etwas passiert.» Auch sein Ex-Klubkollege, der langjährige Ambrì-Captain Nicola Celio, ist konsterniert: «Ich habe die Nachricht im Auto gehört und musste erst mal ein paar Minuten anhalten, um sie zu verdauen.» Auf der HCAP-Geschäftsstelle wollte man sich auf Anfrage nicht zum Fall äussern.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani am 04.10.2011 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Burnout

    Schon was von Burnout gehört?

    einklappen einklappen
  • Erwin Eugster am 06.10.2011 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Eishockey Held

    Ich habe Ihn bei Lugano und Ambri spielen sehen. Er war ein Goalgetter mit einem Torriecher, der vielen schweizer Spielern nie in dem Masse gegeben war. Es tut mir sehr Leid zu hören, wie er für Fehler und sportliche Misserfolge bei Ambri "entlöhnt" wurde. Das ist sehr schade, denn ohne Peter Jaks wäre Ambri wohl schon länger nicht Top gewesen oder hätte so lange in der NLA bleiben können. Ein Nachruf auf unsere Hockey Legende Peter Jaks. Du warst einer der Besten.

  • Guschti am 04.10.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es einem Erwachsenen...

    eigentlich nicht mehr erlaubt, einfach so mal eine Auszeit zu nehmen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erwin Eugster am 06.10.2011 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Eishockey Held

    Ich habe Ihn bei Lugano und Ambri spielen sehen. Er war ein Goalgetter mit einem Torriecher, der vielen schweizer Spielern nie in dem Masse gegeben war. Es tut mir sehr Leid zu hören, wie er für Fehler und sportliche Misserfolge bei Ambri "entlöhnt" wurde. Das ist sehr schade, denn ohne Peter Jaks wäre Ambri wohl schon länger nicht Top gewesen oder hätte so lange in der NLA bleiben können. Ein Nachruf auf unsere Hockey Legende Peter Jaks. Du warst einer der Besten.

  • Dani am 04.10.2011 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Burnout

    Schon was von Burnout gehört?

    • Dany am 04.10.2011 23:58 Report Diesen Beitrag melden

      Trotzdem eigenartig...

      Eine Auszeit kann man sich doch auch auf eine wesentlich weniger mysteriöse Art und Weise nehmen....z.B. einfach mit dem Auto irgendwohin fahren....Wer aber sein Auto und sein Handy für ne "gewöhnliche" Auszeit zu Hause lässt, macht auf mich keinen allzu vertrauenserweckenden Eindruck, zumal gemunkelt wird, dass er mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben könnte....Allerdings glaube ich letztlich auch, dass er für den Moment ganz einfach genug von allem hat und ihm alle mal "den Buckel runterrutschen" können....

    einklappen einklappen
  • Guschti am 04.10.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es einem Erwachsenen...

    eigentlich nicht mehr erlaubt, einfach so mal eine Auszeit zu nehmen?

    • The Observer am 04.10.2011 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Ansichtssache!

      Nicht, wenn er bei einem Verein unter Vertrag steht und Aufgaben zu erledigen hat. Dafür bezahlt der Club ihn ja schliesslich auch. Und wenn er eine Auszeit, also Ferien nehmen möchte, so sollte er seinem Club bescheid sagen und nicht einfach abhauen. Kommt nicht gut. Schliesslich würde Dein Arbeitgeber sich auch fragen, wo Sie bleiben, wenn Sie unentschuldigt fehlen, nicht?

    • Brösmeli am 04.10.2011 14:44 Report Diesen Beitrag melden

      Klar, ...

      aber wenn er dies tut, ohne seine Angehörigen zu informieren, wirft das doch einige Fragen auf.

    • The One am 04.10.2011 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Unvorhergesehen

      Vieleicht hat er genug von allem und allen und sich darum so verabschiedet.

    • JR Chewing am 04.10.2011 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      @ Guschti

      Ein ziemlich banale Frage und auch etwas deplaziert. Die Art und Weise wie er "seine Auszeit" (wie Sie es definieren) angetreten hat, sollte auch bei Ihnen einige Fragen aufwerfen.

    • Ambritifoso am 04.10.2011 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @the Observer

      Er ist aber nicht mehr bei einem Club unter Vertrag sondern arbeitet beim TSI als Hockeyexperte

    • Jing am 04.10.2011 17:09 Report Diesen Beitrag melden

      @ The Observer

      Der ist längst nicht mehr bei Ambri.

    einklappen einklappen