Ducks gewinnen

10. März 2011 10:13; Akt: 10.03.2011 10:13 Print

Sbisa darf im 100. NHL-Spiel jubeln

Luca Sbisa hat eine bewegte Woche hinter sich: Erst der neue, hoch dotierte NHL-Vertrag mit den Anaheim Ducks, in der Nacht auf Donnerstag dann der 100. Einsatz in der besten Eishockey-Liga der Welt.

Highlights der Partie Ducks vs. Rangers. (Video: NHL.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim 5:2 im einzigen Saisonduell mit den New York Rangers stand Sbisa zum 53. Mal für die Ducks im Einsatz und erhielt von Trainer Randy Carlyle den Vertrauensbeweis. Mit über 23 Minuten erhielt der Zuger Verteidiger am drittmeisten Eiszeit aller Anaheim-Akteure. In Erinnerung blieb von Sbisas Jubiläumsspiel ohne Skorerpunkt primär der krachende Check auf offenem Eis gegen Brian Boyle im ersten Drittel.

Die Geschichte des siebten Heimspiels in Folge schrieben andere. Der Slowake Lubomir Visnovsky, der am letzten Wochenende gegen die Dallas Stars als erster Ducks-Verteidiger überhaupt einen Hattrick erzielt hatte, war mit zwei Toren (zum 2:1 und 3:1), einem Assist und einer Plus-5-Bilanz (!) überragend. Corey Perry brachte es auf die gleichen Skorerwerte wie Visnovsky, Bobby Ryan sogar auf vier Punkte (1 Tor/3 Assists). «Die erste Linie von Anaheim hat die Partie völlig dominiert», musste Rangers-Keeper Henrik Lundqvist festhalten.

Der Rückstand der Ducks auf den letzten Playoff-Platz der Western Conference beträgt, punktgleich mit den Minnesota Wild, noch zwei Zähler. In drei der verbleibenden 15 Partien der Regular Season wird Anaheim auf den Erzrivalen Los Angeles Kings treffen.

Hillers Interview

Wann und ob Jonas Hiller in der Qualifikation wieder ins Geschehen eingreifen kann, ist unsicher. Der Appenzeller Goalie äusserte in einem TV-Interview jedenfalls Bedenken. «Ich brauche Geduld, es ist verzwickt. Ich darf nicht forcieren, will aber dem Team so schnell wie möglich helfen», sagte Hiller, der wegen Müdigkeit, Benommenheit und Schwindelgefühlen seit dem 13. Februar nicht mehr gespielt hat. Zu denken gibt folgende Aussage: «Ich sehe die Pucks nicht mehr. Ich kassiere Tore und weiss oftmals gar nicht, wo ich die Scheiben habe passieren lassen.»

Daumen runter für Bäckström

Für Nicklas Bäckström endete in der Nacht auf Donnerstag eine bemerkenswerte Serie unfreiwillig. Wegen eines am 21. Februar erlittenen Daumenbruchs und eines Sturzes am Montag auf die verletzte linke Hand verpasste der schwedische Center erstmals in seiner NHL-Karriere ein Spiel. Seitdem er vor Beginn der Saison 2007/08 von Brynäs zu den Washington Capitals kam, hat Bäckström alle 313 Spiele der Qualifikation und 28 Playoff-Partien seines Teams absolviert.


NHL-Resultate vom Mittwoch:
Anaheim Ducks (mit Sbisa, ohne Hiller) - New York Rangers 5:2.
Washington Capitals - Edmonton Oilers 5:0.
Carolina Hurricanes - Atlanta Thrashers 2:3 n.V.
Columbus Blue Jackets - St. Louis Blues 3:4 n.V.
Detroit Red Wings - Los Angeles Kings 1:2.
Tampa Bay Lightning - Chicago Blackhawks 4:3 n.P.
Dallas Stars - Calgary Flames 3:4 n.P.

(sda)