Freundschaftsspiel

16. Dezember 2008 23:58; Akt: 16.12.2008 19:35 Print

Schweiz mit Goalie Bührer – Deutschland ohne Müller

Marco Bührer kehrt heute wieder ins Tor des Schweizer Eishockey- Nationalteams zurück. Bei Gegner Deutschland musste dagegen Goalie Robert Müller absagen.

Fehler gesehen?

Bundestrainer Uwe Krupp hatte Robert Müller für die heutige Partie gegen die Schweiz aufgeboten. «Er ist ein Nationalspieler, der genauso wie alle anderen behandelt werden will, wenn es um eine Berufung geht», hält Krupp fest. Doch jetzt musste der unheilbar an einem Hirntumor erkrankte 28-jährige Torhüter absagen. Weil auch zwei Verteidiger nicht mittun können, hat Krupp für den Test in Hamburg Robin Breitbach von Servette nachnominiert.

Auch der Schweizer Natio­nalcoach Ralph Krueger musste mehrere Absagen hinnehmen. ZSC-Goalie Lukas Flüeler, Biels Stürmer Emanuel Peter und der nachträglich aufgebotene Verteidiger Philippe Rytz (Bern) gehören somit erstmals zum Kreis des Nationalteams.

Ein Rückkehrer ist Marco Bührer. Der SCB-Goalie steht erstmals seit über einem Jahr wieder für die Schweiz zwischen den Pfosten. Er wird mit Flüeler abwechseln.

Während Deutschland nur heute eine Partie austrägt, reisen die Schweizer weiter. Am Freitag und Samstag treffen sie in Poprad und Kosice zweimal auf die Slowakei. Für Krueger geht es darum, die Leistungen aus den November-Partien (drei Siege, eine Niederlage) zu bestätigen. Der Coach erwartet ein höheres Niveau.

pbt