Pleiten-Serie

22. November 2019 14:04; Akt: 22.11.2019 15:02 Print

Sechs Punkte, sonst wirds in Lugano ungemütlich

Nach sechs Niederlagen in Serie ist es in Lugano unruhig geworden. Zwei Siege gegen Rapperswil und Ambri sind nun Pflicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geduld zählt nicht zu den im Übermass vorhandenen Eigenschaften eines Sportfans im Südtessin. Und so ist es logisch, dass nach der jüngsten Niederlagenserie des HC Lugano auch kritischere Voten geäussert wurden.

Präsidentin Vicky Mantegazza wandte sich Anfang Woche jedenfalls auf der Facebook-Seite des Clubs an die Supporter: «Wir wussten, dass es ein schwieriges Jahr wird und eines des Wiederaufbaus. Wir brauchen nun eure Unterstützung, aber keinen weiteren Druck, der nicht hilft und nichts bringt.»

Plötzliche Torarmut

Von vielen vor Saisonbeginn als Playout-Club gehandelt, steigerte sich der HCL nach drei Auftakt-Niederlagen und schaffte es sogar, bis Mitte Oktober achtmal in Serie zu punkten und sich in der oberen Ranglistenhälfte zu etablieren. Jene Kritiker, die moniert hatten, der neue Trainer Sami Kapanen stehe nach den Abgängen von Elvis Merzlikins, Gregory Hofmann, Luca Cunti, Sébastien Reuille und Maxim Lapierre vor einem sportlichen Himmelfahrtskommando, wurden vorerst widerlegt.

Nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen ist die Gemütslage nun aber diametral anders. Nur einmal erzielte das Team drei Tore, auch das Überzahlspiel funktioniert kaum. «Wir erarbeiten uns da zu wenig», sagt Verteidiger-Veteran Julien Vauclair, «wir brauchen dieses schmutzige Tor, vielleicht auch mit ein wenig Glück, damit der Knoten platzt.»

Wenn nicht an diesem Wochenende, wann dann, stellt sich die Frage. Am Freitag gastiert Rapperswil-Jona in der Corner Arena, Am Samstag gehts nach Ambri. Es könnte in der Valascia trotz der Kälte noch heisser werden als sonst.

Eishockey

(mke)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oletahoe1 am 22.11.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schade um Lugano

    Gute Mannschaft an sich aber man hätte niemals den Trainer wechseln soll, Greg Irland war ein Top Trainer für Lugano. Kapanen glänzt vor Arroganz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oletahoe1 am 22.11.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schade um Lugano

    Gute Mannschaft an sich aber man hätte niemals den Trainer wechseln soll, Greg Irland war ein Top Trainer für Lugano. Kapanen glänzt vor Arroganz.

    • Forza Lugano am 22.11.2019 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Oletahoe1

      Verteidigung ist überaltert. Hier hat man es in den letzten Jahren verpasst, junge, frische Spieler zu verpflichten. Leider sieht es für die nächste Saison in diesem Bereich nicht viel besser aus

    • Cesi am 22.11.2019 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      Hopp hcl

      Verteidigung Sytem Katastrophe unter beide leider

    • rogerone@gmx.ch am 23.11.2019 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Oletahoe1

      Falsch!!! HcL wird am Schluss glänzen. Genau mit diesem Headcoach!!!!!

    einklappen einklappen