Presseschau

28. November 2018 10:52; Akt: 28.11.2018 10:52 Print

Von traurigen Tagen und den Zeugen Del Curtos

Die Medien schwelgen mit Nostalgie über Del Curtos Abgang, nur eine Zeitung hält sich zurück.

Deshalb wird die Eishockey-Schweiz Arno Del Curto vermissen. Video: Tamedia
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist vorbei, Arno Del Curto hat fertig in Davos. Nach 22 Jahren. Es ist ein Ereignis, das Schockwellen bis ins tiefste Unterland sendet, zu diesem Eindruck muss man kommen, wenn man heute die Zeitungen liest. Darum: Willkommen zur Presseschau!

«Danke, Arno!»«Bündner Tagblatt»

Das «Bündner Tagblatt» widmete dem Trainer sechs Seiten voller Wehmut und Nostalgie. Die NZZ versuchte sich in der Grösseneinordnung des Bündners und ging damit ziemlich weit.

«Mit seiner direkten, zuweilen auch verschrobenen Art wurde er zu einer der grössten Figuren im Schweizer Sport.»NZZ

Ähnlich sah es der «Tages-Anzeiger».

«Er war der Dynamo, der das Schweizer Eishockey antrieb. Mit seinem Tempostil, seiner Leidenschaft, seiner Akribie und seinem Feuer im Training. Er warf die Jungen ins kalte Wasser, machte nicht nur seine Spieler besser, sondern auch die Liga.»«Tages-Anzeiger»

Der Davoser Ehrenpräsident Ernst «Aschi» Wyrsch wusste zu berichten:

«Er ist selbstlos. Ich habe mehrere Vertragsverhandlungen mit ihm geführt, in denen er jeweils auf Geld verzichtete. Geld, das wir bereit waren zu zahlen. Stattdessen wollte er, dass wir dieses Geld den Spielern geben.»Ernst Wyrsch, ehemaliger Präsident von Davos

Selbst Trainerkollegen liessen sich zitieren.

«Ich war schockiert. Um ehrlich zu sein, ist dies der traurigste Tag seit meiner Ankunft in der Schweiz.»Chris McSorley, Servette-Trainer

Auch der Journalist von Watson, seit Jeremias Gotthelf in der Chronistenpflicht im Schweizer Eishockey, rang um Worte.

«Grosse, dramatische, kuriose, denkwürdige historische Spiele säumen über die Jahre den Weg des Chronisten. Eine Partie schien ausserhalb der Vorstellungskraft. Zumindest solange er noch chronistet. Das erste Spiel des HC Davos ohne Arno Del Curto.»Watson

Es wurde trotzdem Tatsache. Und weil Del Curto 22 Jahre an der Bande stand und immer wieder Journalisten nach Davos einlud, meinen viele ihn zu kennen.

«Del Curto war und ist ein Mann des Volkes. Einer, der sich nicht verstellt. Einer, der sagt, was er denkt. Einer, der immer etwas schräg angesehen wurde, weil ihn nur die wenigsten verstanden.»«Appenzeller Zeitung»

Und doch bleibt er ein Mysterium.

«Viele Leute glauben, Del Curto zu kennen. Die meisten tun es nicht. Freunde, denen er vertraut, gibt es nicht viele. Will er auch nicht haben.»«Südostschweiz»

Jedenfalls hat Del Curto Charisma, das auch Spieler beglückte.

«Seine symbiotische Beziehung zur Mannschaft ging so weit, dass die Verträge gewisser Schlüsselspieler daran geknüpft waren, dass er der Trainer ist. Und man sprach wie bei einer Glaubensgemeinschaft von den «Zeugen Del Curtos».»«Tages-Anzeiger»

Bei allem Lob, sei noch eine Zeitung erwähnt, die sich mit Elogen zurückhielt: der «Blick». Er prophezeite:

«Die Chronisten werden sich jetzt mit pathosgeschwängerten Abgesängen über Arno Del Curto gegenseitig überbieten.»«Blick»

Und fand Ursachen für Del Curtos Scheitern.

«Das Eishockey hat Del Curto überholt.»«Blick»

Bleibt noch der Blick nach vorn.

Und jetzt, HC Davos?«Appenzeller Zeitung»

Davos dürfte es ohne Del Curto schwer haben.

«Ab sofort spielt der HC Davos nicht mehr um die Zukunft von Arno Del Curto, sondern um das Überleben als professioneller Eishockeyclub.»NZZ

Und Del Curto? Was geschieht mit ihm?

«Wo würde er überhaupt hinpassen? Als Mensch nach Zürich. Und sonst? Der HC Lugano.»«Blick»

Wir werden sehen.

Eishockey

(czu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arno am 28.11.2018 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Trainerlegende

    Ich zweifle daran, dass ADC Headcoach bei einem anderen CH-Club werden wird... Er verkörpert den HC Davos wie kein anderer.. es wird eine Zeit gehen bis man sich an einen HCD ohne ADC an der Bande gewöhnt. Ich verstehe und respektiere seinen Entscheid, da er schon oft gesagt hat er wird von heute auf morgen zurücktreten wenn er das Gefühl hat, das Team nicht mehr zu erreichen. Konsequent bis zum Schluss! Danke, ADC!

    einklappen einklappen
  • Trollgeflüster am 28.11.2018 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so...

    Das Beste, was McSorley je von sich gegeben hat...

    einklappen einklappen
  • Rentner am 28.11.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ende

    Jede Aera geht zu Ende. So ist das Leben und im Sport ganz besonders.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hockey Fan am 29.11.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht Arno

    Glaubt wirklich jemand daran, das Acd einen anderen Club übernehmen wird? Ich bin absolut kein HCD Fan aber den Arno habe ich immer bewundert! Kein anderer Trainer hat je erreicht was ihm gelungen ist! Arno hat sehr viele junge Spieler gefördert und zu Stars gemacht, er sah das Potentzial in einem Spieler bevor andere Trainer überhaupt auf diese aufmerksam wurden! Der HCD hat Arno sehr viel zu verdanken und das CH Hockey sowieso! Ich denke Arno wird seinen Ruhestand geniessen und Hockey nur noch als Zuschauer verfolgen!

  • silvano schmid am 29.11.2018 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Rotation Davos - Ambri

    Rotation zwischen Ambri u. Davos. Wenn schon Ambri! Da Ambri, Davos, Ticino Rockets und Lugano eine Partnerschaft vereinbart haben passt eigentlich nur eine Rotation von Cereda und AdC ins Konzept. Beide habe etwa die gleichen Vorstellungen von Eishockey. Obwohl mich dies als HCAP Anhänger irgendwie schmerzen würde. Trotzdem ein versuch wäre es wert, sicher besser als unbekannte Trainer engagieren!!! Und für den kommenden Spengler Cup: halb Davos und halb Ambri mit verstärkungen!

  • püntner am 29.11.2018 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zukunft AdC

    Ausszeit..... Nati- oder ZSC Trainer

  • Sepp am 29.11.2018 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp ADG

    ADG wird nicht zu ersetzen sein, aber igendwie wird es mit Davos weitergehen, die Frage ist nur wie? kommt Zeit kommt Rat.

    • ruedi engel am 29.11.2018 14:19 Report Diesen Beitrag melden

      ADG ersetzen

      zu RIESEN würde ganz bestimmz RETO VON ARX passen die waren ja super mit dem verständnis als sie zusammen beim HCD spielten warum in der weite suchen das gute ist so nah HOPP HCD

    • E. Orso am 30.11.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      Oh je ..

      Ein Trainer mit Charakter soll es sein. Da fällt von Arx schon aus dem Rennen. Ein Egoist, der die eigenen Interessen über das Wohl des Vereins stellt, darf nie mit so einer Aufgabe betraut werden.

    einklappen einklappen
  • Hockeyfan am 29.11.2018 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    noch schuldig

    AdC hat bewiesen, dass er mit Davos viel erreichen konnte. Ob er allerdings auch einen Club wie Lugano oder den Z so erfolgreich führen kann, sei dahin gestellt. Bei ihm lautet das Credo: My way or highway! So musste zB der einstige, beste Verteidiger auf Schweizer Eis, Petteri Nummelin, Davos verlassen, ehe er in Lugano zum Superstar wurde. In Davos hatte AdC seine Subalterne, die ihm den Rücken frei hielten, das würde er kaum in einem anderen Team haben. Daher ob er auch an einem anderen Ort erfolgreich sein kann, den Beweis ist er noch schuldig...