NHL Debüt

26. Februar 2011 10:18; Akt: 26.02.2011 10:42 Print

Wie lange darf Wick in der NHL spielen?

von Jörg Federer, USA - Am Freitagabend gab Roman Wick sein NHL-Debüt im Dress der Ottawa Senators. Wie viel Zeit geben ihm die Ottawa Senators um in der härtesten Liga der Welt anzukommen?

Bildstrecke im Grossformat »
Tampa Bay Lightning's Joel Vermin (92) takes the puck down the ice after taking it away from Carolina Hurricanes' Teuvo Teravainen (86) during the first period of an NHL hockey game, Sunday, Dec. 4, 2016, in Raleigh, N.C. (AP Photo/Karl B DeBlaker) Florida Panthers center Denis Malgin (62) before an NHL hockey game against the Columbus Blue Jackets, Saturday, Nov. 26, 2016, in Sunrise, Fla. (AP Photo/Terry Renna) Montreal Canadiens goaltender Carey Price looks back on his net after being scored on by San Jose Sharks' Timo Meier (28) as Canadiens' Zach Redmond (20) defends during the first period of an NHL hockey game, Friday, Dec. 16, 2016 in Montreal. (Graham Hughes/The Canadian Press via AP) , Stürmer (2015 - ): Bisher 1 NHL-Spiel für die Nashville Predators (21), Stürmer (2014 - ): Bisher 12 Spiele für die Montreal Canadiens , Verteidiger (2014 - ): Bisher 38 NHL-Spiele für die San Jose Sharks. , Stürmer (2013 - 2014): Sechs NHL-Spiele in der Regular Season für die Nashville Predators. , Goalie (2013 - ): 29 NHL-Spiele für die Calgary Flames und bisher 17 für die Colorado Avalanche. , Stürmer (2012 - 2014): 44 NHL-Spiele für die Detroit Red Wings und 77 für die New Jersey Devils. , Stürmer (2011 -): Bisher 66 NHL-Spiele für die Calgary Flames. , Verteidiger (2011 - ): Bisher 246 NHL-Spiele für die Nashville Predators. , Verteidiger (2011 - ): Bisher 128 NHL-Spiele für die Montréal Canadiens, 6 für die Vancouver Canucks, 11 für die New York Rangers und 52 für die Calgary Flames. , Stürmer (2010 - 2011): 7 NHL-Spiele in der Regular Season für die Ottawa Senators. , Stürmer (2010 - ): Bisher 64 NHL-Spiele für die New York Islanders und 154 für die Minnesota Wild. , Verteidiger (2008 - ): Bisher 115 NHL-Spiele für die Montreal Canadiens und 105 für die Vancouver Canucks. , Verteidiger (2008 - ): 39 NHL-Spiele für die Philadelphia Flyers, 227 für die Anaheim Ducks und 67 für die Vancouver Canucks. , Verteidiger (2007 - 2009): 1 NHL-Spiel in der Regular Season für die Calgary Flames. Torhüter (2007 - 2009): 11 NHL-Spiele in der Regular Season für die Dallas Stars. , Torhüter (2007 - ): 326 NHL-Spiele für die Anaheim Ducks und 45 für die Calgary Flames. , Stürmer (2006 - 2007): 27 NHL-Spiele in der Regular Season für die Poenix Coyotes. , Verteidiger (2005 - ): Bisher 205 NHL-Spiele für die Montreal Canadiens, 286 für die New York Islanders und 157 für die Philadelphia Flyers. , Verteidiger (2003 - 2004): 3 NHL-Spiele in der Regular Season für die Phoenix Coyotes. , Verteidiger (2003 - 2004): 1 NHL-Spiel in der Regular Season für die Ottawa Senators. , Verteidiger (2005 - 2007): 11 NHL-Spiele in der Regular Season für die Tampa Bay Lightning und die Washington Capitals. , Torhüter (2002 - 2011): 54 NHL-Spiele für die Anaheim Ducks, 60 für die Carolina Hurricanes, 100 für die Ottawa Senators, 12 für die Toronto Maple Leafs und 3 für die Edmonton Oilers. , Stürmer (2000 - 2001): 12 NHL-Spiele in der Regular Season für die Edmonton Oilers. , Stürmer (2000 - 2001): 5 NHL-Spiele in der Regular Season für die Tampa Bay Lightning. Stürmer (2000 - 2001): 19 NHL-Spiele in der Regular Season für die Chicago Blackhawks. , Torhüter (2000 - 2007): 174 NHL-Spiele für die Colorado Avalanche, 39 für die Montreal Canadiens und 1 Spiel für die Phoenix Coyotes. , Torhüter (1994 - 1995): 1 NHL-Spiel in der Regular Season für die Los Angeles Kings.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ottawa Senators sind mit 49 Punkten das zweitschlechteste Team der laufenden NHL-Saison. General Manager Bryan Murray hat in den letzten Tagen vier Spieler aus laufenden Verträgen zu anderen Teams transferiert und zukünftige NHL-Draftpicks dafür erhalten. Er untermauert damit das frühzeitige Ende der Senators-Saison 2010/11 und arbeitet an seiner Mannschaft der Zukunft.

Wegen Murrays Transfers hat für einen Ottawa-Angestellten die NHL-Saison 2010/11 erst gerade begonnen. Der Schweizer Roman Wick wurde von den Binghamton Senators aus der AHL in die NHL befördert und spielte am Freitag seine erste NHL-Partie seiner Karriere. Wick hat seine ersten Einsätze in der NHL mit der Rückennummer 43 in der vierten Sturmformation Ottawas absolviert. Gut acht Minuten Eiszeit und eine persönliche Bilanz von -1 sind die nackten Zahlen seines NHL-Debüts. Die Ottawa Senators verloren bei den Buffalo Sabres mit 2:4, Wicks Sturmformation stand zu Beginn des Spiels im Brennpunkt, als Buffalo gegen seine Linie zwei Strafen hinnehmen musste. Die darauf folgenden Überzahlspiele absolvierten bestandene Kräfte der Senators. Ottawa-Headcoach Cory Clouston nutzt Wicks schnelle Beine und setzt ihn als Forechecker ein, schon früh bereitete Wick den Sabres mit diesem defensiven Verhalten Mühe, das Spiel aufzubauen. Und wehrte der ehemalige Klotener für einmal in der eigenen Spielzone ab, überzeugte er mit Puckbefreiungen aus dem defensiven Spieldrittel Ottawas.

Wer in seinem ersten NHL-Einsatz aber den eleganten Roman Wick aus der Nationalmannschaft erwartet hat, der wurde enttäuscht. Wer den filigranen Offensivspieler Klotens auf NHL-Eis zu Gesicht bekommen wollte, verliess die Partie vom Freitagabend ohne erfüllte Erwartungen. Das Offensivspiel der NHL ist für Wick noch zu schnell, die physischen Erwartungen noch zu hoch. Nach Patrick Fischer, Michel Riesen, Reto von Arx, Thomas Ziegler und Nino Niederreiter ist Roman Wick erst der sechste in der Schweiz geborene Stürmer, der sich in der NHL versucht. Ob er der erste Angreifer werden wird, der sich in der härtesten Liga der Welt auch durchsetzen wird, hängt von der Geduld ab, die die Ottawa Senators für Roman Wick aufbringen.

Bereits am Samstag könnten die bestandenen Ottawa-Stürmer Jesse Winchester und Chris Neil von ihren Verletzungen in die Mannschaft zurückkehren und Wick nach nur einem Einsatz wieder in die AHL verdrängen. Bryan Murray kann aber auch noch bis zum kommenden Montag Spieler von den Ottawa Senators weg transferieren. In dieser Sparte war er in der Saison 2010/11 der aktivste General Manager der gesamten NHL. Die Saison 2010/11 hat er abgeschrieben, doch noch stehen 21 Partien auf dem Spielplan. 21 Partien sind fast eine halbe Schweizer Meisterschaft und das wäre genügend Zeit für Wick, sein Können unter Beweis zu stellen.

Wie lange Wicks NHL-Einsatz dauert ändert nichts daran, dass er sich zurzeit in jedem Training und in jedem Spieleinsatz in einem Probetraining der Ottawa Senators befindet. Das Team aus der kanadischen Hauptstadt baut ein neues, junges Team auf und Wick bewirbt sich um eine Rolle in diesen Überlegungen. Sein unmittelbarer Karriereverlauf aber auch die Zukunft der Kloten Flyers hängen von den Entscheidungen der Ottawa Senators ab. Die Flyers haben bereits verlässlich geplant, Wick für nächste Saison wieder unter Vertrag zu nehmen (20 Minuten Online berichtete). Aber vielleicht ist Wick am Ende der Saison ja einer der Spieler, die Bryan Murray nicht von der Lohnliste der Ottawa Senators streichen will.