Keine Champions League 2010/2011

25. November 2009 14:47; Akt: 25.11.2009 15:36 Print

ZSC Lions behalten CHL-Titel wohl noch länger

Die Ende Oktober vom Internationalen Verband angekündigte Neulancierung der Champions League scheint sich als «Luftblase» zu entpuppen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Investoren, welche die IIHF in der Hinterhand hatte, haben sich offenbar zurückgezogen. «Die interessierten Investoren konnten keine Bankgarantien hinterlegen», sagte Denis Vaucher, der Geschäftsführer der National League, in seinem Bericht an die Klubs an der Ligaversammlung in Ittigen. «Es ist deshalb sehr unwahrscheinlich, dass 2010/2011 eine Champions League stattfindet. Man sollte zwar nie 'nie' sagen, aber bis Ende Jahr müsste eine Lösung vorhanden sein. Und dass eine gefunden wird, ist derzeit sehr unwahrscheinlich.»

Damit scheint es immer klarer, dass die ZSC Lions vorläufig der einzige Gewinner der 2008 lancierten Champions League bleiben. Bereits die zweite Austragung in dieser Saison musste gestrichen werden, weil sich die russischen Geldgeber nach der Premierensaison zurückzogen.

Die IIHF und Hockey Europe, die neue Vereinigung der europäischen Spitzenligen, unterschrieben im Oktober zwar ein Agreement, in dem sich beide Parteien für eine Fortsetzung des Wettbewerbs einsetzen. Falls sich aber wider Erwarten nicht doch noch Geldgeber finden lassen, bleibt das Papier eine nutzlose Absichtserklärung.

Auf den internationalen Verband dürften bezüglich der Champions League ungemütliche Zeiten zukommen: Von Hockey Europe, respektive den Klubs, die sich für den diesjährigen Wettbewerb qualifiziert hätten, droht eine Schadenersatz-Klage. Ebenfalls offen bleibt, wie es mit dem eng mit der Champions League verknüften Victoria Cup weitergeht. Die ZSC Lions gewannen als Champions-League-Sieger den Vergleich mit dem Vertreter der NHL (Chicago Blackhawks) Ende September ebenfalls.

(sda)