National League

27. Oktober 2019 14:54; Akt: 30.10.2019 18:39 Print

ZSC bezwingt die Lakers 3:1 und baut Lead aus

Der Leader lässt einmal mehr seine Heimstärke aufblitzen und gewinnt gegen die Lakers 3:1. Damit bauen sie ihren Vorsprung an der Spitze aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Tage nach dem 3:1 im Spitzenkampf bei Lausanne erfüllten die ZSC Lions ihre Pflicht gegen die Rapperswil-Jona Lakers: Vor fast 10'000 Zuschauern, unter ihnen auch Nationalcoach Patrick Fischer, setzten sie sich dank Toren von Denis Hollenstein (5.), Pius Suter (28.) und Phil Baltisberger (38., in Unterzahl) abermals 3:1 durch. Den Treffer für die St. Galler erzielte Corsin Casutt (48.).

ZSC baut Leaderposition aus

Für die Zürcher war es der fünfte Sieg in Serie - in der Tabelle weisen sie nun sieben Punkte Vorsprung auf den EHC Biel auf, der mit einer Partie in Rückstand ist. Die Lakers wehrten sich zwar aufopferungsvoll, scheiterten aber an einem Gegner, der das Selbstverständnis entwickelt zu haben scheint, auch ohne grossen Glanz mehr oder weniger problemlos zu drei Punkten zu kommen. Für einmal blieb bei den ZSC Lions Topskorer Garrett Roe ohne Treffer oder Assist. Dafür gelang Verteidiger Baltisberger der erste Saisontreffer.

Erfolgreiche OP von Tomlinson

Gute Neuigkeiten vermeldete die Lakers aus Rapperswil vor Spielbeginn. Ihr Headcoach Jeff Tomlinson musste sich am Donnerstag einer Nierentransplantation unterziehen - er erhielt eine gesunde Niere seines Bruders Darryl. Die Operation verlief gemäss Medienchef René Schmid gut. Tomlinson muss noch eine Woche im Spital bleiben. Seine Rückkehr an die Bande der St. Galler ist für Mitte November geplant.

ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)

9984 Zuschauer. - SR Hebeisen/Stricker, Kaderli/Obwegeser.

Tore: 5. Hollenstein (Ausschluss Forrer) 1:0 (Eigentor Schmuckli). 28. Suter (Berni, Pettersson) 2:0. 38. Phil Baltisberger (Prassl/Ausschluss Bodenmann!) 3:0. 48. Casutt (Simek) 3:1.

Strafen: je 2mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Roe; Egli.

ZSC Lions:Ortio; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Sutter, Blindenbacher; Pettersson, Roe, Suter; Hollenstein, Prassl, Bodenmann; Chris Baltisberger, Sigrist, Wick; Simic, Schäppi, Pedretti.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Vukovic, Dufner; Hächler, Maier; Egli, Randegger; Gähler, Schmuckli; Wellman, Dünner, Kristo; Clarke, Rowe, Simek; Mosimann, Schlagenhauf, Forrer; Hüsler, Ness, Casutt.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Diem und Krüger, Rapperswil-Jona Lakers ohne Antonietti, Cervenka, Profico und Schweri (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Pedretti (20./27.), Roe (51.); Simek (39.).

Eishockey

(pmb)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • P. Müller am 27.10.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke ZSC Lions

    Tolles Eishockey was die Lions bieten, nicht wieder zu erkennen. Es macht Spass an die Spiele zuzuschauen. Mit Kampf und Siegeswille einfach grandios.

  • ZSC Fan seit 69 am 27.10.2019 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bodenhaftung nicht verlieren.

    ZSC spielt bis jetzt eine super Quali. Es macht sehr viel Spass und Freude zu zusehen. Doch es ist noch ein langer Weg in Playoffs. Und noch weiter bis zum Titel. Darum nicht abheben und auf dem Boden bleiben.

    einklappen einklappen
  • CS am 27.10.2019 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klasse Leistung

    Das ist Spitzenklasse der Zürcher. Absolut souverän. Wenn da Bern, als einziges Team auf Papier ähnlich stark, nicht massiv zulegt im Verlaufe der Saison, dann werden die Lions Meister. Die selbstüberschätzten Zuger sind in allen Belangen meilenweit weg, um um den Titel zu spielen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sabrina Bertschinger am 28.10.2019 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nilsson-Roe-Deja-vu

    Sobald Roe verletzt ist, geht's mit den übrig gebliebenen Trittbrettfahrern wieder steil bergab Richtung Platz 6, 7, 8. Wie damals mit bzw. dann ohne Nilsson. Aber keine Sorge, in dieser Schmuseliga wird schon nix passieren.

    • Bianca E. am 28.10.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Seit ich nicht mehr Fan bin

      ... ist der ZSC sowieso zum Scheitern verurteilt.

    • Tgo am 28.10.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sabrina Bertschinger

      Möglich, umso mehr geniessen wir die Situation wie sie jetzt ist

    • ZSC Fan seit 69 am 28.10.2019 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bianca E.

      Du warst nie ein Fan. Ein Fan lässt die Mannschaft nicht im Stich.

    einklappen einklappen
  • ZSC Fan Forever am 28.10.2019 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Solide Leistung vom ZSC

    Rappi hat hart gekämpft und aus Ihren Möglichkeiten das Maximum herausgeholt. Hut ab und danke für den tollen Einsatz. Ich denke aber, dass da wohl leider nicht mehr kommen konnte, während der ZSC den Eindruck hinterliess, wenn's nötig gewesen wäre, noch ne Schippe drauf zu legen. Es macht wirklich Spass, wie sie spielen und wies ihnen läuft. Darum weiter so. Ob man dann in den PO's dies genau so weiter ziehen kann, wo viel Physischer gespielt wird usw., wird sich dann zeigen.

  • Seebach Nutte am 27.10.2019 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Titelhochburg ZSC

    Der ZSC holt den Titel problemlos und ist jetzt schon allen anderen Clubs dreifach überlegen.

    • Sealander am 28.10.2019 01:19 Report Diesen Beitrag melden

      Nomen est Omen

      Schöner Name, den Sie benutzen.

    einklappen einklappen
  • Priska am 27.10.2019 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So gut wie Meister

    Der Z wird Meister. Wir haben den Titel so gut wie sicher in der Tasche. Danke Herrn F. für Ihr Geld. So war es einfach Zug den Torgarant abzukaufen. Mir sind Züri.

    • ZSC Fan seit 69 am 28.10.2019 00:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Priska

      Wie überheblich kann Mann/Frau sein . Bleibt auf der Erde!

    einklappen einklappen
  • ZSC Fan seit 69 am 27.10.2019 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bodenhaftung nicht verlieren.

    ZSC spielt bis jetzt eine super Quali. Es macht sehr viel Spass und Freude zu zusehen. Doch es ist noch ein langer Weg in Playoffs. Und noch weiter bis zum Titel. Darum nicht abheben und auf dem Boden bleiben.

    • Bianca Eugster am 28.10.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      Playoffvorhersage

      Ich tippe auf ZSC 1. gegen Davos 8. Davos weiter.

    • Papa Tiger am 28.10.2019 18:51 Report Diesen Beitrag melden

      Mit Geld vom.......

      Mit Geld vom "Götti Auto Frey" kann man vieles kaufen!! Den Titel sicher nicht. Abgerechnet wird Frühling!!!

    einklappen einklappen