YB und SCB im Hoch

18. April 2019 10:47; Akt: 18.04.2019 10:47 Print

Zwei Berner Meisterfeiern innert einer Woche?

von Marcel Allemann - Es fehlen nur noch zwei Siege und dann sind der SCB und YB im gleichen Jahr Meister. Das gab es letztmals vor 60 Jahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem der SC Bern in der Final-Serie gegen den EV Zug den Lead übernommen hat und mit 2:1 in Führung gegangen ist, stellt sich die Frage: Erlebt die Stadt Bern in den beiden Mannschafts-Hauptsportarten tatsächlich zwei Meisterfeiern innert einer Woche?

Umfrage
Wer gewinnt den Playoff-Final?

Die Fussballer der Young Boys haben am vergangenen Samstag vorgelegt; setzen nun die Eishockeyaner des SCB ihren Siegeszug fort und gewinnen auch die Spiele 4 und 5, sind sie am Ostersamstag Meister.

Die mahnenden Worte des Captains

Innerhalb der Mannschaft sind solche Themen tabu. «Klar ist es unser Ziel, Meister zu werden, dafür spielen wir Eishockey. Aber wenn am Donnerstagabend das Spiel beginnt, muss der Fokus wieder auf dem Spiel liegen. Dies und nichts anderes ist unser Job», stellt Captain Simon Moser klar.

Beim 4:1-Heimsieg am Dienstag gegen den EVZ «hat vermutlich jeder sein bestes Saisonspiel abgeliefert», glaubt Moser. Und sagt deshalb: «Wir müssen uns bewusst sein, wie viel wir investiert haben, um diesen Sieg zu holen und Zug schlagen zu können. Einen solchen Effort braucht es auch in Spiel 4 wieder.»

Sollte der SCB auch heute in Zug gewinnen, dann könnte es im Hinblick auf Samstag jedoch mit der Ruhe in Bern vorbei sein. Denn eine Doppel-Feier wäre für die Bundeshauptstadt historisch. Letztmals gab es diese 1959.

Die Helden von damals hiessen Toni Allemann und René Kiener

YB holte damals den dritten von vier Titeln in Folge. Meistertrainer war der frühere deutsche Nationalspieler Albert Sing. Die Kevin Mbabus, Christian Fassnachts und Guillaume Hoaraus hiessen vor 60 Jahren Heinz Schneiter, Eugen Meier und Toni Allemann.

Der SC Bern holte 1959 den ersten seiner bis heute 15 Meistertitel. Trainer war damals Ernst Wenger, der die Mutzen zwei Jahre zuvor bereits in die Nationalliga A geführt hatte. Die damaligen Stars im Team waren Spieler wie der legendäre Goalie René Kiener, Alfred Lack oder Peter Stammbach.

Eishockey

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Live us SCB am 18.04.2019 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Könnte Hätte Wäre

    Bitte Puck flach halten, wir haben erst 2 Siege. Danke!

    einklappen einklappen
  • Sandro am 18.04.2019 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Wende wird erwartet

    Ich als Zugerfan muss sagen, das letzte Spiel in Bern war eine Katastrophe. Bern war in allen Sachen überlegen. Ich sehen die Leichtigkeit, das Tempo und die Spielfreude nicht mehr bei den Zugern, wie gegen Lugano oder Lausanne :( Wenn sich das heute nicht ändert ist Bern verdient Meister. Aber ich hoffe immer noch sehr auch heute im Stadion auf die Zuger Wende und auf ein super Spiel.

    einklappen einklappen
  • nädle am 18.04.2019 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut kommt vor....

    Zuerst muss gespielt werden, bevor man vom Feiern spricht/schreibt. Es ist erst vorbei, wenns vorbei ist :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gustafa Meier am 20.04.2019 03:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bern , alles andere isch nüt .

    Ganz Kt Bern ist momentan Top 1 Sc Langenthal Yb Scb Bern !!!

  • Pumuckel am 18.04.2019 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal anders

    Yb und der Scb könnten ja zusammen die Meisterfeier planen und durchführen das wer mal anders.

  • HockeyFreak am 18.04.2019 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Bos-Tor das war ein Playoffspiel. Da war alles drin was das Hockeyherz begehrt. Sowas wird in der CH nie passieren, da die Schiris alleine im 3. Drittel etwa 30min Strafen verteilt hätten. Schade. Möge der bessere Gewinnen.

  • Sulejka am 18.04.2019 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das soll erst mal jemand nach machen

    Das ist etwas das nicht jede Stadt zu bieten hat, zwei Schweizermeister aus Bundesbern, das müssen andere erst mal nachmachen. Ich wünsche beiden Vereine weiterhin viel Erfolg und das nötige Glück dazu.

  • Blitz am 18.04.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fair

    Ich sage es immer und immer wieder lasst es krachen und macht Stimmung für eure Farben aber in den Kommentaren fair bleiben.