Neuer FCB-Anführer

28. Juni 2019 08:25; Akt: 28.06.2019 08:52 Print

«Das ist das i-Tüpfelchen für meine Karriere»

Ab sofort ist Valentin Stocker neuer Captain des FC Basel. Jetzt äussert sich der Liebling der rotblauen Massen – unter anderem zur Degradierung Fabian Freis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel geht mit dem gleichen Trainer wie in der Vorsaison in die neue Spielzeit. Aber mit einem neuen Captain. Marek Suchy hat den Verein verlassen, Valentin Stocker ist sein Nachfolger.

Der Liebling der Massen ist in Basel fussballerisch gross geworden, hat vier Jahre in der Bundesliga bei Hertha Berlin zugebracht und ist seit 2018 zurück beim FC Basel. Dass er ab der neuen Saison die Captain-Binde tragen darf, «ist für meine Karriere das i-Tüpfelchen», sagt Stocker.

Der 30-Jährige tritt in die Fussstapfen von Namen wie Ivan Ergic, Franco Costanzo oder Marco Streller, dem zuletzt zurückgetretenen Sportchef. Stocker sagt: «Es ehrt mich, auch ein Teil dieser Geschichte zu sein.»

Die Wahl fiel auf Stocker, der offensichtlich ein gutes Verhältnis mit dem Trainer hat. «Ich hatte schon vor Monaten einige gute Gespräche mit Marcel Koller.»

Fabian Frei wird übergangen - für Stocker kein Problem

Auch deswegen erstaunt es nicht, dass Stocker der neue Anführer ist. Erstaunlich ist eher, dass Fabian Frei nicht einmal einer der beiden Vize-Captains ist. Stocker sieht darin kein Problem: «Ich denke, dass alles in Ordnung ist.»

Seine Rolle im Team werde sich mit der Binde am Arm kaum verändern, glaubt Stocker. Ausser vielleicht, «wenn es zum Beispiel darum geht, was wir zum Eisstockschiessen am Abend anziehen». Es ist auch dieser Schalk, der Stocker zu einem Leader im Team des FC Basel gemacht hat.

Und was das Fussballerische in diesem Team angeht, so ist sich Stocker sicher, dass die Captain-Binde ihm nicht helfen wird. «Ich habe nicht das Gefühl, dass ich von jetzt an unangefochten bin und nie mehr ausgewechselt werde. Was das angeht, bin ich komplett uneitel.»


Fussball

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dave74 am 28.06.2019 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ach ja?

    Stocker der Liebling der Massen? Versucht man da ein Image künstlich aufzupolieren, denn die Baselfans, die ich kenne, halten nicht allzuviel von ihm - gelinde ausgedrückt.

  • Börni Müller am 28.06.2019 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kapitän Stocker

    Valentin Stocker gehört für mich nicht zur Stamm Elf von Basel.Komisch wenn der Käpitän Auf der Bank sitzt ( oder auf dem Rsen rumliegt)

    einklappen einklappen
  • Hectopascal am 28.06.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Formatlos

    Stocker hat kein Captain-Format. Eine schwache Persönlichkeit. Tja, so holt YB den Titel einmal mehr gratis. Herzliche Gratulation heute schon!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ueli am 16.07.2019 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flasche Entscheidung

    Naja ich finde Stocker war vor seinem Auslandtransfer ein talanteireter Spieler. Dies ist er sicherlich immernoch, jedoch waren seine Leistungen seit seiner Rückkehr gelinde gesagt eher unterer Durschnitt. Ich persönlich finde, dass Herr Koller seine position als Trainer festigen möchte in dem er einen A....kriecher als Captain aufstellt. Ich denke, dass Herr Koller somit eine strategisch falsche Entscheidung getroffen hat.

  • Thom am 29.06.2019 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    Anführer? Das heisst dich Kapitän oder captain oder? Die Wortwahl ist schon etwas fragwürdig!

  • Ar... Kriecher am 29.06.2019 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kann ich gut verstehen

    der Koller will lieber einen nickenden Opportunisten als Platzchef als einen kritischen Individualisten...

  • Silou am 28.06.2019 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    50% seiner Skills... Ade

    Wird ne harte Zeit für ihn, jetzt wo das VAR kommt... Kommt seinem Spielertyp nicht entgegen...

  • Herbert Egger am 28.06.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nur der BSC

    Frei, Stocker und der Stoggli Tschaka sind alles Produkte der grauenhaften Vetterliwirtschaft ds FC Oeri. Von denen hat keiner inernationales Format. Dies haben die Frei und Stocker eindrücklich bewiesen, Tschaka hat es nicht mal ins Ausland gebracht, wie peinlich!!

    • Dumpf Backe am 28.06.2019 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herbert Egger

      ja geil wie Tschaka dem Gerndt ins Bein gestoggled ist

    • Deine Mutter saugt am 28.06.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Dumpf Backe

      Ja, das können sie die Bisler Albananer, chapeau:-))!!!!

    einklappen einklappen