Steven Gerrard

31. Juli 2014 16:09; Akt: 31.07.2014 16:09 Print

«Das waren die schlimmsten drei Monate»

Der Engländer Steven Gerrard hat eine schwere Zeit hinter sich. Zuerst verspielte er mit Liverpool den Titel, dann schied er mit den «Three Lions» sang- und klanglos an der WM aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn man an den FC Liverpool der Moderne denkt, taucht ein Name unweigerlich auf: Steven Gerrard. Der mittlerweile 34-Jährige ist Mr. Liverpool. Er hat bei den «Reds» Erfolg und Misserfolg miterlebt. Seit 1989 ist er seinem Klub treu. Mit ihm gewann der Mittelfeldspieler die Champions League 2005 und den Uefa Cup (heute Europa League) vier Jahre zuvor. Doch mit dem Meisterschafts-Titel in der Premier League will es einfach nicht klappen. 2001, 2006 und 2007 wurden die Reds Dritter. 2002 (sieben Punkte hinter Arsenal ) und 2009 (vier Punkte hinter Manchester United) Zweiter.

In der vergangenen Saison, kurz vor dem Start der WM, hatte Liverpool wieder die Chance auf die Meisterschaft. Im April hatten die Reds als Tabellenführer noch fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten, es waren noch drei Partien zu absolvieren. Es sollte aber wieder nicht reichen, Manchester City machte das Rennen, mit zwei Punkten Vorsprung. So etwas kann auch an einem Steven Gerrard nicht spurlos vorbeigehen.

Gerrard versteckte sich nicht

«Es waren vielleicht die schlimmsten drei Monate meines Lebens», sagte der Liverpool-Captain in den USA, wo das Team sich gerade auf die neue Saison vorbereitet. «Ich kämpfte mich durch den Schmerz in den Umkleidekabinen und in den Wochen und Monaten danach», wird Gerrard im «Guardian» zitiert. Doch er habe sich davor nicht versteckt, er habe einen Fernseher, er lese Zeitungen und es gebe soziale Medien. «Wenn so etwas passiert, musst du Manns genug sein und diesen Schlag einstecken. Akzeptierte die Tatsache, du kannst sie nicht ändern.»

Für den 34-Jährigen war das Scheitern umso härter zu akzeptieren, da er seiner Meinung nach keinen Fehler gemacht hat. «Ich habe keinen Penalty verschossen, keinen schlechten Pass gespielt oder einen anderen Fehler gemacht. Darum ist es so hart.» Und ob das nicht schon der Strafe genug wäre, kam noch das frühe Aus mit Englands Nationalmannschaft an der WM hinzu. Nach drei Spielen in der Vorrunde (Niederlagen gegen Uruguay und Italien, Unentschieden gegen Costa Rica) kehrten die «Three Lions» verprügelt wieder in die Heimat zurück. Gerrard gab kurz darauf seinen Rücktritt aus der Nati bekannt.

Liverpool will den Titel auch ohne Suarez holen

Der Liverpooler hatte sich nach der WM mit seinem Klub-Coach Brendan Rogers für ein Gespräch zusammengesetzt und danach war für den Captain klar, dass er Englands Farben nicht mehr vertreten werde. «Ich will weiterhin frisch sein und auf einem hohen Level mit Liverpool spielen, für mindestens eine Saison», begründete Gerrard seinen Schritt. Rogers und er seien sich einig, dass Liverpools Team fähig sei, den ersten Premier-League-Titel seit 24 Jahren einzufahren.

Das wird aber ein schwieriges Unterfangen, da der Topskorer die Reds verlassen hat. Der Uruguayer Luis Suarez wechselte zu Barcelona. Trotzdem bleibt «Stevie» optimistisch. «Natürlich wird es schwierig, den Titel zu holen – mit oder ohne Suarez. Aber wir haben genug Erfahrung, einen guten Trainer, der schon länger bei uns ist, und zudem gute Neuzugänge erhalten. Ich bin zuversichtlich, dass wir vorn mitmischen können.»

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manfred F. am 31.07.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Liverpool

    Gerrard hat sehr wohl einen Bock gegen Chelsea geschossen, der sicherlich entscheidend war. Aber den wird ihm kein Liverpool-Fan ankreiden. Ich hoffe so sehr, dass er einmal Meister werden kann, denn ich würde es ihm so gönnen. Aber ManU, Arsenal und Chelsea haben sich ebenfalls gut verstärkt. Man City hat zudem nach wie vor eine gute Mannschaft. Liverpool muss einfach in der Defensive konstanter werden, dann wird es auch was mit dem Meistertitel.

  • ynwa am 31.07.2014 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bester mann

    er ist einfach eine legende, auch wenn er die meisterschaft nicht holen würde. einen wie ihn gibt es nur selten.

  • LFC_YNWA am 31.07.2014 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Artikel irreführend

    Wieso werden immer wichtige Teile von Interviews hier rausgeschnitten? Jetzt tönt es so als würde er die Verantwortung für die Chelsea-Niederlage (welche letztendlich den Titel kostete) ablehnen. Das Gegenteil ist der Fall. Gerrard weiss sehr wohl, dass sein Ausrutscher wahrscheinlich die Meisterschaft entschieden hat. Wenn ihr schon so Artikel publiziert, dann bitte alles und nicht nur herausgepickte Zitate, die aus dem Zusammenhang gerissen werden. Danke.

Die neusten Leser-Kommentare

  • pb am 31.07.2014 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stevie the best

    stevie, einer der aller grössten! seine karriere ist nur mit wenigen zu vergleichen, er hat sicherlich nicht 20 tietel nach anfield gebracht, doch seine treue und liebe zum roten shirt ist unglaublich! solche typen braucht der fussball, ich war an der anfield road als er gegen chelsea an der mittellienie ausrutschte und....uns die pl durch die finger glitt, und die liebe zu diesem idol wurde durch diesen fehler nur noch viel grösser! we gonna win the league this year, for you king stevie! YNWA!

    • Hala Madrid am 01.08.2014 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Auf eine tolle Saison

      Ich geb dir Recht, er ist eine Legende. Nicht nur in England, sondern auch international. Spielt entweder sehr gut oder solid, aber er ist nie negativ aufgefallen. Weder auf, noch neben dem Platz. Was den Premier League Titel angeht: Liverpool hat sich gut verstärkt, vorallem im Blick auf die Zukunft (Markovic, Can, Lallana usw.), aber auch die anderen Titelfavoriten haben ihre Kader aufgebessert. Chelsea und ManUnited haben tolle Spieler geholt. Auch Arsenal hat gut eingekauft. Mein Tipp für nächste Saison: 1. Chelsea 2. ManUnited 3. ManCity 4. Arsenal 5. Liverpool 6. Tottenham

    einklappen einklappen
  • Pädi am 31.07.2014 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerrard eine Legende

    Auch ohne Fehler gegen Chelsea und somit einem Punkt gegen Chelsea wäre Liverpool nicht Meister geworden (leider). Somit war der Fehler nicht Meisterschaftsentscheidend!! Steven Gerrard Forever!! Schon zu Lebzeiten eine Legende!! You'll never walk alone!!

    • Slippy G am 31.07.2014 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Mr

      Doch, schon! Hätte LFC einen Punkt gegen Chelsea geholt, hätten sie nicht auf alles oder nichts bei Palace gespielt! Es wäre ein anderes Spiel gewesen, 3 Pünkte wären dort genug gewesen, und sie hätten nicht alles nach vorne geschickt wegen Tordifferenz. Unterschieden gegen Chelsea, Siege gegen Palace und Newcastle = LFC Meister! Zum Glück hat es nicht geklappt.

    • Pi am 01.08.2014 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Korrektur

      Falsch. Du musst jedes Spiel einzeln anschauen!! Sonst könnte man noch einige Spiele aufzählen wo vielleicht, eventuell und hätte das Spiel anders laufen können.... Fakt ist: mit einem Punkt mehr wäre LFC auch nicht Meister geworden!!

    einklappen einklappen
  • paaad am 31.07.2014 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    steven

    liebling! you'll never walk alone! best '

  • Peter V. am 31.07.2014 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    LFC - ein grosser Verein in Europa

    Und dazu gehören auch - unabhängig welche(n) Fehler er gemacht hat - Persönlichkeiten wie Steven Gerrard. Ich als Fan dieses Vereins seit meinen Kindertagen (über 30 Jahre) wünsche mir genauso sehnlichst wie Gerrard den Meisterpott für den früheren Rekordmeister. Hopp LFC in der neune Saison - ich glaube dass es diesmal klappt mit dem Meistertitel

  • baba am 31.07.2014 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    freu dich doch

    also wenn das die schlimmsten Monate seines Lebens waren, dann sollte er sich freuen, denn dann hat er ein wirklich schönes Leben und noch nichts wirklich Schlimmes erlebt...