EM-Qualifikation

31. Mai 2011 09:01; Akt: 31.05.2011 11:13 Print

«Engländer» sollen Nati-Abwehr festigen

von Eva Tedesco - Den Schweizer Söldnern in England, Philippe Senderos und Johann Djourou, kommt nicht nur im Naticamp eine wichtige Rolle zu: Die beiden Genfer sollen im Spiel gegen die wahren Engländer mauern.

storybild

Philippe Senderos (l.) und Johann Djourou könnten gegen England das Innenverteidiger-Duo bilden. (Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 18 Uhr rückte die Schweizer Nationalmannschaft am Montagabend ins Naticamp in Feusisberg ein – oder hätte einrücken sollen. Denn der Natibus war im Stau stecken geblieben. Deshalb kamen unter anderen Philippe Senderos und Johann Djourou erst eine halbe Stunde nach dem Hitzfeld’schen Zapfenstreich im «Hotel Panorama Resort & Spa» an. Der Wiedersehensfreude mit den Teamkollegen tat dies aber keinen Abbruch. Denn für die beiden Innenverteidiger ist es der erste Zusammenzug seit längerem. Fulham-Verteidiger Senderos fehlte seit der WM 2010 in Südafrika verletzungsbedingt. Für Arsenal-Abwehrspieler Djourou ist es der erste Zusammenzug seit dem Testspiel gegen die Ukraine im November 2010. Die Rückkehr der beiden Abwehrspieler kommt der Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel am 4. Juni in England zur rechten Zeit.

«Senderos war ja schon drei oder vier Mal im Aufgebot und wurde durch Verletzungen immer zurückgeworfen», sagt Nati-Coach Ottmar Hitzfeld. Das habe den Genfer in seiner Entwicklung gehindert. Auch Djourou hatte zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen. Die WM in Südafrika verpasste der Genfer wegen einer Knie-OP. Im März renkte sich Djourou bei einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Sagna die Schulter aus. Die Verletzung stellte sich aber als weniger gravierend heraus als ursprünglich angenommen und der Verteidiger spielte die Saison bei Arsenal zu Ende.

Premiere in einem Ernstkampf mit der Nati

In den Trainingseinheiten am Dienstag und Mittwoch in Freienbach wird Hitzfeld ein besonderes Augenmerk auf die Physis der beiden Genfer richten. «Es wäre unser erster gemeinsamer Einsatz bei der Nati in einem Ernstkampf», so Djourou zu 20 Minuten Online, «wir müssen die ersten Trainings abwarten. Natürlich kennen wir uns aus den vier gemeinsamen Jahren bei Arsenal sehr gut, aber letztendlich entscheidet der Trainer, wer spielt.» Hitzfeld lässt sich aber nicht in die Karten schauen. «Wenn sie sich im Training aufdrängen, haben sie auch gute Chancen zu spielen», sagt Hitzfeld. «Wir werden im Training einige Dinge ausprobieren und einstudieren.» Weil aber Stammverteidiger Stéphane Grichting bei Auxerre seit zwei Monaten nicht mehr zum Einsatz gekommen ist und auch Cesena-Verteidiger Steve von Bergen aus einer Verletzung kommt, läuft alles auf ein «englisches» Bollwerk in der Schweizer Innenverteidigung hinaus.

Spieler mit Ecken und Kanten

Zumal Senderos und Djourou seit nunmehr acht Jahren in der Premier League spielen und viel Erfahrung mit dem englischen Fussball mitbringen. «Wir kennen den Fussball auf der Insel, das ist klar», so Djourou, «doch ob das ein Vorteil ist, wird man sehen. Aber es kann durchaus ein Vorteil sein, natürlich.» Hitzfeld sieht aber noch einen Pluspunkt. Nach dem Rücktritt von Frei braucht die Nati neue Typen. Spieler mit Ecken und Kanten. Hitzfeld: «Senderos ist ein wichtiger Spieler, der gut kommuniziert. Er ist ein Leader, der auch mal den Mund aufmacht. So einen Spieler wünscht man sich als Trainer.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Noah Haas am 31.05.2011 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Favoriten-Elf

    Tor: Benaglio Verteidigung: Lichtsteiner, Djourou, Senderos, Ziegler Mitte: Behrami, Inler, Shaqiri, Xhaka Sturm: Derdiyok, Emeghara

  • blondix am 31.05.2011 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    :::::::::::

    Alex Frei!!!!!!!!!!! best!!!!!!!!!!!!

  • georg zumkehr am 31.05.2011 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Djourou=?

    Djourou hat zum Abschluss der Saison bei Arsenal katastrophale Leistungen geboten und den einen oder anderen Bock geschossen. Fraglich, ob er die Nati in dieser Form stabilisieren kann...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • blondix am 31.05.2011 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    :::::::::::

    Alex Frei!!!!!!!!!!! best!!!!!!!!!!!!

  • Luca am 31.05.2011 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Gewinner Elf:

    Benaglio - Lichtsteiner, Djourou, S.V.Bergen, Ziegler - Inler, Dzemaili (!!!) - Shaqiri, Xhaka, Behrami - Derdiyok

  • Noah Haas am 31.05.2011 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Favoriten-Elf

    Tor: Benaglio Verteidigung: Lichtsteiner, Djourou, Senderos, Ziegler Mitte: Behrami, Inler, Shaqiri, Xhaka Sturm: Derdiyok, Emeghara

  • gobi am 31.05.2011 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Weltklasse Verteidigung

    Senderos/Djourou ist sicher die beste Lösung. Wenn beide in Form sind haben wir eine Weltklasse Verteidigung mit den Aussenv. Liechtsteiner und Ziegler. Im Mittelfeld dann mit Behrami,Dzemaili,Shaqiri und Inler und im Sturm mit Derdjiok und Emegahra.

  • georg zumkehr am 31.05.2011 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Djourou=?

    Djourou hat zum Abschluss der Saison bei Arsenal katastrophale Leistungen geboten und den einen oder anderen Bock geschossen. Fraglich, ob er die Nati in dieser Form stabilisieren kann...

    • Roman Bucher am 31.05.2011 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      kommt schon

      Kunststück nach der Verletzung dafür war arsenal zuvor mit djouou in der startelf ca. 20 spiele lang unbezwungen. Wenn er in Form ist ist er definitiv klar der beste Spieler unserer Nati.

    einklappen einklappen