Hässliche Verletzung

04. November 2019 12:59; Akt: 04.11.2019 21:08 Print

«Er kann den Kopf nicht heben, so sehr weint er»

Wegen seines Fouls brach sich Evertons André Gomes den Knöchel. Nun bietet Tottenham dem am Boden zerstörten Heung-min Son psychologische Hilfe an.

Das Foul von Son führt zu einer hässlichen Verletzung. (Video: Twitter/@DerrickAshimwe)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fuss wird Heung-min Son noch eine Weile verfolgen, sicher in Gedanken, vielleicht auch in seinen Albträumen. Der Fuss von André Gomes, der nach einem höchst unglücklichen Zwischenfall am frühen Sonntagabend im Premier-League-Match zwischen Everton und Tottenham (1:1) in die falsche Richtung schaute. Spurs-Angreifer Son hatte den Portugiesen gefoult, dieser prallte in Serge Aurier und verletzte sich am rechten Sprunggelenk. Die Diagnose: Knöchelbruch. Am Montagabend wurde Gomes erfolgreich operiert. Spielen wird er lange nicht mehr, vielleicht ist die Saison vorbei für ihn.

Die Spieler reagierten fassungslos, als sie Gomes' Fuss sahen. Son, der nach einer umstrittenen VAR-Intervention mit Rot vom Platz flog (zuvor hatte ihm der Schiedsrichter Gelb gezeigt), war untröstlich, auch später noch. Teamkollege Dele Alli sagte: «Er ist am Boden zerstört, in Tränen aufgelöst. Er kann nicht einmal den Kopf heben, so sehr weint er in der Garderobe. Dabei war es nicht seine Schuld. Er ist einer der nettesten Menschen, die es gibt.»

«André ist einer unserer Brüder»

Spurs-Trainer Mauricio Pochettino sagte: «Es tut uns allen sehr leid. Gomes hatte grosses Pech, und wir können ihm nur die besten Wünsche aussprechen.» Der Argentinier schilderte, dass Everton-Profis in die Tottenham-Kabine kamen, um Son zu trösten. «Nun geht es ihm besser.» Wie Theathletic.com berichtet, beschäftigt Tottenham zwar keinen Psychologen, will aber alles unternehmen, um Son zu helfen. Ob der Südkoreaner am Mittwoch in der Champions League bei Roter Stern Belgrad spielen kann, ist allerdings fraglich.

Natürlich sass der Schock auch bei Gomes' Teamkollegen tief. Mittelfeldspieler Fabian Delph sprach von einer «schwierigen Zeit» und fügte an: «Es ist kaum in Worte zu fassen, wie wir uns fühlen. André ist einer unserer Brüder, einer, den wir sehr mögen.»

Cenk Tosun, der Torschütze zum späten Ausgleich für die Toffees, schrieb auf Instagram: «Du gewinnt, du spielst unentschieden, du verlierst, aber all das zählt nicht, wenn so etwas passiert. Ich wünschte, ich hätte nicht getroffen und wir hätten 0:5 verloren, wenn dafür das nicht passiert wäre.»

Fussball

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • James am 04.11.2019 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Toffees 4 ever

    Sehr schöne Worte von Cenk Tosun... Schön gibt es noch echte Fussballer mit Herz ..... Gewinnen ist nich alles ...

    einklappen einklappen
  • Marc am 04.11.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Fussball

    Eine traurige Geschichte für den Verletzen! Die Reaktionen der Spieler beider Teams zeigen aber die schöne, sehr menschliche Seite dieses grossartigen Sports.

    einklappen einklappen
  • Chris Fuss am 04.11.2019 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Fuss schaut nach hinten

    Der Fuss hat in die falsche Richtung gezeigt. Das hat wohl den Schock ausgelöst. Ich kann das verstehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Edi Ramadani am 05.11.2019 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Orjega am 05.11.2019 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht schlimmer aus als es ist

    Leute, das ist nur ein Knöchelbruch! Sieht halt übel aus wegen der Verdrehung aber ist nicht schlimmer als ein Bein- oder Armbruch. Lieber ein solcher Bruch als das Knie kaputt, bei dem man nichts sieht aber viel schlimmer ist.

  • Br0nX am 05.11.2019 06:09 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Traurig aber so geht es halt.... Ich hoffe für den Betroffenen, dass er danach wieder spielen kann.

  • Urs am 05.11.2019 03:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur in England

    In unserer Superleague hätte das wohl in hässlichen Schuldzuweisungen und schlussendlich einem Strafverfahren geendet.

  • Deane am 05.11.2019 01:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopfschütteln

    Wenn manchen Kommentatoren ihr Gekritzel nach 10 Jahren vorgelegt würde ( wenn sie denn erwachsener geworden sind) hätten sie sicher einen Schock. So ein Mist auch. Son hat sicher den Gegner nicht mit Absicht so massiv verletzt. Und das die Mitspieler sich alle um den verletzten Kollegen gekümmert haben ist doch normal. Oder hätte man ihn neben dem Feld ablegen sollen und weiter spielen als wär nicht's gewesen. Also bitteschön vorher überlegen bevor man auf den Tasten des Handy's herum haut. Wünsche dem Andre Gomes gute Besserung wie auch Son alles Gute .