Vogel bis 2014

12. Dezember 2011 15:58; Akt: 12.12.2011 16:03 Print

«Es wäre dumm und überheblich»

von Eva Tedesco - Heiko Vogel ist der neue Cheftrainer des FC Basel. Im Interview verrät er, weshalb er trotz seines grossen Erfolges keine Ausstiegsklausel eingefordert hat.

Heiko Vogel äussert sich über seinen neuen Vertrag als FCB-Cheftrainer. (Video: 20 Minuten Online)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Heiko Vogel, die Beförderung vom Assistenten zum Nachfolger von Cheftrainer Thorsten Fink erfolgte abrupt. Wie haben Sie sich in dieser Zeit verändert?
Heiko Vogel: Ob ich mich verändert habe muss mein Umfeld beantworten. Ich für mich habe nicht den Eindruck, dass ich mich verändert habe. Und ich hoffe, das bleibt auch so.

Haben sich Ihre Erwartungen seit Ihrer Amtsübernahme am 13. Oktober erfüllt?
Nun kann ich sagen, dass ich dreizehn Spiele gemacht und nur eines verloren und zwei Mal Remis gespielt habe. Das ist eine sehr, sehr gute Bilanz. Aber wir sind noch weit weg von Perfektion, wie das einige Medien geschrieben haben. Wir werden in der Vorbereitung und im Trainingslager in Spanien Zeit haben daran zu arbeiten, näher an Perfektion heranzukommen. Aber die guten Resultate sind nicht mein Erfolg, sondern jener Spieler, die ich jeweils auf den Platz geschickt habe, des Staffs, der mit den Spielern arbeitet, dem Verwaltungsrat, der Technischen Kommission und auch Geschäftsführerin Barbara Bigler, die den Laden schmeisst und schaut, dass der Ball wirklich rund läuft.

Welches Erlebnis, welcher Moment hat sich Ihnen ganz besonders ins Gedächtnis gebrannt?
Mit Sicherheit der Moment nach dem Spiel gegen Manchester, als ich da vor der Muttenzerkurve stehen durfte. Von den Fans mit Sprechchören so gefeiert zu werden, war ein unglaubliches Erlebnis und mit Abstand das emotionalste. Es hat sich tief in meinem Herzen eingebrannt. Eindrücklich war ausserdem auch der 1:0-Sieg in Zürich, weil da alles anfing und wahrscheinlich der wichtigste Grundstein dafür war, dass alles andere danach gut gelaufen ist. Das Spiel gegen den FC Zürich war schwierig. Ich kann mich erinnern, dass ich danach nach oben geschaut und gedacht habe: Herr, du meinst es gut mit uns.

Man könnte fast sagen: Ende gut, alles gut. Sie haben einen Vertrag bis Juni 2014 unterschrieben. Bei soviel Erfolg – mit einer Ausstiegsklausel?
Wir haben nun zwei Monate unter meiner Leitung erfolgreich gearbeitet. Es wäre dumm und überheblich, da das nächste Ziel von mir selbst zu formulieren. Dass das seitens der Medien so ist, ist mir bewusst. Aber ich mache sicher nicht den Fehler, nach oben zu schauen und sämtliche Sprossen einer Karriereleiter auszulassen. Der FCB ist ein wundervoller Verein und für mich eine Chance, die wahrscheinlich viele Trainerkollegen nie in ihrem Leben bekommen werden und deshalb geziemt es sich nicht, über eine Ausstiegsklausel zu sprechen. Ausserdem kommen auch andere Zeiten, wo man vielleicht froh darüber ist, dass man keine hat.

Ein gutes Stichwort: Bislang mussten Sie sich noch nicht in negativen Phasen bewähren. Wie ist Heiko Vogel, wenn der FCB ein paar Mal verliert?
Ein paarmal muss nicht sein ... Ich bin ein schlechter Verlierer. Ich weiss, dass ich gegen Aussen allein schon aus Respekt gegenüber dem Gegner ein guter Verlierer sein muss, aber innerlich bin ich ungeniessbar - das vielleicht gleich einmal als Warnung.

Die Winterpause dauert nun bis 4. Januar. Wie und wo werden Sie die Weihnachtsfeiertage verbringen?
Bei meiner Familie in der Nähe des Tegernsees. Ich bin der Typ, der die Festtage gerne zu Hause in Ruhe verbringt. Weihnachten im Süden - also für mich persönlich - geht das gar nicht.

Bernhard Heusler, designierter FCB-Präsident, informiert über die Beförderung von Heiko Vogel zum Chefcoach bis 2014. (Video: 20 Minuten Online)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • empty()set am 12.12.2011 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Pro Vogel

    Heiko Vogel ist - wie bereits Thorsten Fink - nicht nur eine Bereicherung für den FC Basel, sondern für den gesamten Schweizer Fussball.

  • George Best am 12.12.2011 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heiko Glücksfall

    Heiko einer von uns. Einfach geile Siech!

Die neusten Leser-Kommentare

  • George Best am 12.12.2011 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heiko Glücksfall

    Heiko einer von uns. Einfach geile Siech!

  • empty()set am 12.12.2011 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Pro Vogel

    Heiko Vogel ist - wie bereits Thorsten Fink - nicht nur eine Bereicherung für den FC Basel, sondern für den gesamten Schweizer Fussball.