Thorsten Fink

24. Februar 2011 21:08; Akt: 24.02.2011 22:00 Print

«Hätten die Chancen nutzen müssen»

Thorsten Fink ist mit seiner Mannschaft in der Europa League an Spartak Moskau gescheitert. Die Gründe dafür sieht der FCB-Trainer aber im Hinspiel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FCB-Trainer präsentierte sich nach dem Spiel äusserlich gelassen. Mit der Leistung seiner Mannschaft kann Fink heute Abend zufrieden sein, es wurmt ihn aber noch immer die 2:3-Heimpleite im Hinspiel. «Wir haben uns das Ausscheiden im Hinspiel zuzuschreiben», gibt er klar zu verstehen. In der Tat gibt es an der Leistung von Basel heute nichts auszusetzen, laut Fink lief im Rückspiel alles nach Plan. Bis die Basler den zweiten Treffer suchen mussten. «Wir hätten heute 1:0 gewonnen, hätten wir nicht zum Schluss hinten aufgemacht.»

Der FC Basel ist heute mit einem B-Kader angetreten. Zahlreiche Spieler sind derzeit verletzt oder müssen Sperren absitzen. Dennoch ist ihnen ein gutes Spiel gelungen. Überrascht ist Basel-Trainer Fink von dieser Leistung nicht. «Nein, ich habe das so erwartet, wir haben ordentlich gespielt. Aber wir haben nicht so gut gespielt, wie wir eigetlich hätten können.»

Frei konnte es auch nicht richten

Seinen Goalgetter Alex Frei wollte Fink im Hinblick für das kommende Meisterschaftsspiel gegen Luzern eigentlich schonen. Er musste aber dann in der 67. Minute doch noch ran. «Ich habe ihn noch gebracht, weil er dank seiner Erfahrung immer gut für ein Tor ist», so Fink. Frei war es dann auch , der in der 84. Minute die beste Basler Chance neben das Tor setzte. Sehr zum Ärger seines Trainers. «Wir hätten die Chancen nutzen müssen. Wenn wir das nicht tun, dann reicht es eben nicht.»

(als)