Halbe Million weniger

04. März 2011 17:26; Akt: 04.03.2011 17:37 Print

«Herr Canepa, bedankt sich der FCZ bei GC?»

von Reto Fehr - GC und der FCZ sparen ab der neuen Saison im Letzigrund 450 000 Franken an Stadionmiete. Wird sich der Stadtklub bei den Grasshoppers dafür bedanken?

storybild

GC und der FCZ erhalten eine Mietreduktion von 450 000 Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Minuten Online: Ich nehme an, das ist ein glücklicher Tag für Sie.
Ancillo Canepa: Ja, wir sind sehr froh, dass wir die Mietzinsreduktion erhalten haben. Auf der anderen Seite mussten wir die Polizeikosten von 500 000 Franken akzeptieren.

Umfrage
Ist der Entscheid des Zürcher Stadtrats richtig?
82 %
18 %
Insgesamt 984 Teilnehmer

Was freut Sie besonders?
Die Arbeitsgruppe, welche die Abläufe im Stadion unter die Lupe nimmt. Diese werden wir so bald wie möglich mit Vertretern der Stadt, von GC und dem FCZ bilden. Sie soll Sparmöglichkeiten aufdecken, beispielsweise im personellen Bereich.

Wann werden da Ergebnisse erwartet?
Das kann ich noch nicht sagen. Wir hoffen natürlich so bald wie möglich.

Wie lief das heute ab, als Sie sich mit Vertretern der Stadt trafen?
Sehr konstruktiv und kollegial. Es herrschte eine gute Atmosphäre, wie das eigentlich immer der Fall ist. Auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sind.

Wann haben Sie gemerkt, dass eine Reduktion in der Kostenfrage drin liegt?
Das kann ich nicht genau sagen. Aber als wir in den letzten Tagen hörten, dass sich die Stadt nochmals mit uns unterhalten wolle, war ich guten Mutes.

Stimmen Sie mir zu, dass GC dem FCZ hilft eine halbe Million Franken zu sparen?
Das ist nicht nur dank GC. Es waren immer beide Klubs, welche so argumentierten. Gespräche gab es schon früher, aber GC ging an die Öffentlichkeit. Am Ende haben wir miteinander aufgezeigt, was unsere Probleme sind und diese Lösung erreicht.

Aber ohne das Vorgehen von GC wären die Kosten nicht gesenkt worden.
Wie gesagt, wir hatten schon seit Monaten verschiedene Sitzungen. Wir sitzen ja in einem Boot.

Trotzdem: Gibts ein Geschenk für GC? Zum Beispiel einige Flaschen Wein oder einen Harass Bier?
Nein, das nicht. Die Meisterschaft läuft noch. Da wird von den Spielern kein Alkohol getrunken. Aber es hätte mich gefreut, wenn GC im Cup eine Runde weiter gekommen wäre.

Sind Sie froh, dass GC in der Stadt bleibt?
Auf jeden Fall, das ist ja klar. Es wäre schlecht fürs Image der Stadt gewesen, wenn das nicht geklappt hätte. Und Zürcher Derbys können wir nicht in Aarau oder irgendwo austragen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robby am 04.03.2011 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    erster Ansatz...

    Eine erste Forderung wurde somit erfüllt! Nun liegt es an der Stadt Zürich den Stadionbau voran zu treiben. Wie man schon als kleines Kind lernt, sollte man Versprechen immer halten!! Wir hoffen dass wir in naher zukunft unseren Verein in einem reinen Fussballstadion unterstützen können!!

  • Abzocker Balabala am 04.03.2011 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Fussballer

    halbe Mio pro jahr gespart: so kann man z.B. wieder in die löhne der unterbezahlten fussballer und trainer investieren oder bei einer Trainerentlassung die Abfindung finanzieren.

  • Yannick Notter am 04.03.2011 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ein erster Schritt

    Super, immerhin das wäre mal geschafft. Aber Zürich braucht endlich ein richtiges Fussballstadion. Dranbleiben!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Köbi Hitz am 05.03.2011 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    FUSSBALL in ZH PLUS FIFA

    Zahle ab sofort - da ich (nicht gewinnorientiert) sonst aus Zürich ziehen werde... 44 mal weniger Steuern als bisher (wie der FIFA Verein...)

  • Bob am 05.03.2011 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Aber Hallo...

    ...da bleibt einem die Spucke weg! Nun lässt sich der ZH-Stadtrat als "grosser Retter" feiern. Schaut man sich mal auf die History an, sieht man, dass dies nun ein bereits 10 Jähriges Katz- und Maus spiel ist - auf dem Buckel der Clubs. Wieviel Einnahmen würde das Letzi heute erwirtschaften, wenn das (damals Private)Hardturm-Stadion gebaut wäre?

  • Marcel am 05.03.2011 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz schön frech!

    Ist Fussball nun eine Aufgabe, die der Steuerzahler berappen muss? Wenn man schaut, welche Gehälter die Fussballer kassieren und welche Gewinne die Fifa und andere mit dem Fussball steuerfrei erwirtschaften, dann ist diese Subvention einfach nur eine bodenlose Frechheit!

  • Abzocker Balabala am 04.03.2011 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Fussballer

    halbe Mio pro jahr gespart: so kann man z.B. wieder in die löhne der unterbezahlten fussballer und trainer investieren oder bei einer Trainerentlassung die Abfindung finanzieren.

  • bartli am 04.03.2011 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Fussballstadion her!

    Ein neues Stadion braucht es trotzdem, weiter kämpfen!