Charmeoffensive bei Petkovic

11. Oktober 2018 19:43; Akt: 11.10.2018 21:04 Print

«Ich habe vorher geschlafen»

von Sebastian Rieder - Vladimir Petkovic zeigt sich in Brüssel in bester Laune und träumt vom Coup gegen Belgien.

Ausgeschlafen: Petkovic vor dem Knaller gegen Belgien. (Video: Sebastian Rieder)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vladimir Petkovic hat sein Lächeln wieder gefunden. «Überraschung», sagte der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, als er einen Tag vor dem Spiel gegen Belgien in der Nations League gefragt wurde, mit welcher Aufstellung er denn gedenke, die teuflisch gute Weltauswahl zu besiegen.

Flankiert von Granit Xhaka und Yann Sommer betrat Petkovic den Medienraum im König-Baudouin-Stadion mit leicht übertrieben ernster Miene. Deshalb die Frage, ob er angespannt oder einfach konzentriert sei. «Beides», sagt Petkovic und gab zu, dass er kurz vor der Pressekonferenz noch geschlafen habe.

Schalk hatte der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft schon immer, aber in den vergangenen Monaten erlaubten es ihm die äusseren Umstände nicht, seine humorvolle Seite zu zeigen. Das Aus im WM-Achtelfinal, die Doppeladler-Affäre und der Wirbel um Valon Behrami haben ihre Spuren hinterlassen.

Nach dem 6:0 gegen Island zum Auftakt der Nations League im September haben sich einige Verhärtungen auf eine sportliche Art und Weise wieder gelöst. Und trotzdem gilt das Spiel gegen Belgien als die nächste Bewährungsprobe für Petkovic und seine Mannen. Sie wollen und müssen zeigen, dass sie auch für grosse Gegner gerüstet sind.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rechthaber am 11.10.2018 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erst recht

    Hei Jungs zeigt es allen unzufriedenen Dauermotzern. Ich drück euch und dem ganzen Staff die Daumen

  • Caro am 12.10.2018 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH-Fassnacht Forever

    Mister Petkovic Mega super haben Sie Fassnacht und Von Ballmoos im Aufgebot. Bin gespannt auf den Einsatz von Fassnacht.

  • Marius am 12.10.2018 04:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fussball Skandal in Belgien

    Hoffe das Spiel wurde nicht von den Belgiern im voraus schon gewonnen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Toooor am 12.10.2018 05:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träumer

    Vor der wm und während der wm geschlafen! Schweizer spieler in hochform zuhause lassen! Unter diesem trainer spielen nein danke

    • polla am 12.10.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Schattenspiele

      Ich persönlich habe auch das Gefühl, dass nicht nur der Trainer das Sagen hat und sich da oft noch viele einmischen, die das gar nicht dürften.

    einklappen einklappen
  • Marius am 12.10.2018 04:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fussball Skandal in Belgien

    Hoffe das Spiel wurde nicht von den Belgiern im voraus schon gewonnen!

  • Bruder Motzi am 12.10.2018 01:04 Report Diesen Beitrag melden

    Er träumt in der Tat, der Petko...

    Shaq wird wie immer neben den Schuhen stehen ("ich bin sehr nahe bei der 1. Mannschaft...." will heissen: eben NICHT dabei, gell!!). 3:0 für Belgien....

    • Swissman73 am 12.10.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Bruder Motzi

      Wahre Worte von Dir. Das mit "nahe an der ersten Mannschaft" hat er von Klopp. Klopp weiss wie man Reservisten bei Laune hält. Freut mich dass das bei Shaqiri klappt, denn Stammspieler wird er nie. Eher wird er im Sommer verliehen oder verscherbelt.

    einklappen einklappen
  • Caro am 12.10.2018 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH-Fassnacht Forever

    Mister Petkovic Mega super haben Sie Fassnacht und Von Ballmoos im Aufgebot. Bin gespannt auf den Einsatz von Fassnacht.

  • roman am 11.10.2018 23:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also ehrlich

    Weder die Doppeladleraffäre ist vergessen, noch, dass die CHer gegen grosse Mannschaften nicht mithalten kann. Gegen England war ja der grosse Coup auch ausgeblieben. Dass man aber lässig und cool auftreten kann, das wissen wir schon lange.