Die besten Sprüche

20. Mai 2019 19:09; Akt: 20.05.2019 21:57 Print

«Ich kann ja nicht jede Woche ein Kind bekommen»

Nicht nur Renato Steffen hatte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison einen guten Spruch auf Lager.

Bildstrecke im Grossformat »
So beantwortete der Schweizer Renato Steffen nach seinem 3:1 für Wolfsburg in Leverkusen die Frage, ob die Geburt seines Sohnes seine Leistung beeinflusst habe. Landsmann Pirmin Schwegler (l. im Duell im Thiago) brachte Hannovers 0:4-Heimniederlage gegen Bayern München auf den Punkt. In der abgelaufenen Spielzeit ärgerte sich BVB-Trainer Lucien Favre mehrmals über die Regelauslegung beim Handspiel. Der Schweizer bezeichnete sie unter anderem als «dumm, dumm, dumm». Favre kann ja auch anders. Das sagte der Romand nach dem 4:2 in Leverkusen in Richtung des Bayer-Coachs Heiko Herrlich, in dessen Haus er in Dortmund wohnt. Nach dem Versprecher des damaligen Schalke-Trainers Domenico Tedesco während der Pressekonferenz nach dem 1:0-Heimsieg gegen Mainz brach Sandro Schwarz in Gelächter aus und der Coach der Gäste konnte sich ein Nachfragen nicht verkneifen: «Was macht ihr in der Kabine?» So wehrte sich Bayern Münchens Coach Niko Kovac über mediale Kritik zu seiner Person. Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer vermisste zwischendurch den Kampfgeist der «erfolgsverwöhnten» Münchner Mannschaft. Das grobe Foul von Leverkusens Karim Bellarabi an Rafinha in der Hinrunde brachte Bayern-Präsident Uli Hoeness auf die Palme. Drei Monate später holte er an einer Pressekonferenz mit anderen Führungsmitgliedern des Clubs zum Rundumschlag gegen «hämisch» berichtende Medien aus, wobei der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge mit «die Würde des Menschen ist unantastbar» den Artikel 1 des Grundgesetzes zitierte. So kommentierte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann nach dem 3:3 in Dortmund die erneut zahlreich ausgelassenen Chancen seiner Mannschaft. Hertha-Coach Pal Dardai über die Arbeit mit seiner Mannschaft. Per Saisonende verlässt der 43-Jährige den Club, da die Leistungen seiner «kleinen Monster» waren zu wenig konstant. Wellen schlug auch seine Aussage «Das ist nicht fair. das ist sogenannter geplanter Mord.», die er gemacht hatte, nachdem in den Medien nach vier Niederlagen in Folge über mögliche Ziele der Berliner in der Saison spekuliert worden war. Ausblick von Werder-Trainer Florian Kohfeldt auf den Gegner in der 19. Runde. Eintracht Frankfurt mit dem überragenden Offensiv-Trio Sébastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic beeindruckte ihn offenbar schwer. In der abgelaufenen Saison sorgte Thomas Doll für einige Schmunzler. Der Hannover-Coach reihte oftmals an Pressekonferenzen Durchhalteparolen und Phrasen aneinander. Doch neben teilt verwirrten Erklärungen (wie z.B. «Meine Jungs wollen endlich mal wieder ein Fussballspiel gewinnen – ob nun beim Tischtennis oder beim Fussball-Tennis») stellte er mit der Aussage «Ich habe natürlich überragende Argumente nach einer schönen Niederlagenserie» seinen Humor unter Beweis. Als Huub Stevens am 14. März als Interimstrainer zu Schalke 04 zurückkehrte, kündete der Holländer scherzend seine Massnahmen an, wie er die Königsblauen wieder auf Kurs bringen will. In den letzten vier Runden blieben sie ungeschlagen (1 Sieg/3 Remis) und wendeten die Relegation ab. Zweisprachig fasste der kroatische Hoffenheim-Stürmer Andrej Kramaric nach dem 1:3 daheim gegen die Bayern die ersten 45 Minuten zusammen. Kommentar von Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic zu einer umstrittenen Elfmeter-Szene beim 0:1 der Eintracht bei Hertha in Berlin. Diese verworrene Aussage machte Schalkes damaliger Sportvorstand Christian Heidel nach dem 1:2 im Derby gegen Dortmund in der 14. Runde. Die Gelsenkirchener befanden sich mit 22 Punkten Rückstand auf den BVB mitten im Abstiegsstrudel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fussball

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anton Benioff am 21.05.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber gute Spiele

    Er könnte zumindest versuchen, jede Woche ein gutes Spiel zu machen - hat er auch nicht hingekriegt.

  • Merkator lagos am 21.05.2019 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fusballer na ja

    Habe oft im joggeli gesessen und mich gefragt wie es so einer geschafft hat leistungsträger beim fcb zu werden. Für mich meilen weit weg von einem guten fussballer

Die neusten Leser-Kommentare

  • Merkator lagos am 21.05.2019 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fusballer na ja

    Habe oft im joggeli gesessen und mich gefragt wie es so einer geschafft hat leistungsträger beim fcb zu werden. Für mich meilen weit weg von einem guten fussballer

  • Anton Benioff am 21.05.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber gute Spiele

    Er könnte zumindest versuchen, jede Woche ein gutes Spiel zu machen - hat er auch nicht hingekriegt.