Marco Djuricin

01. April 2019 06:39; Akt: 01.04.2019 06:39 Print

«Jetzt wird es langsam eng»

von E. Tedesco - GC hat seit Ende November und dem Sieg gegen St. Gallen kein Spiel mehr gewonnen. Der Abstand auf den Barrage-Platz wächst. Am Mittwoch wartet wieder der FCSG.

Das sagen GC-Stürmer Marco Djuricin und Captain Heinz Lindner nach dem 1:1 gegen Lugano zu den Chancen auf den Barrage-Platz. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Remis am Sonntag war der erste Punktgewinn der Hoppers unter Tomislav Stipic. Aber richtig Freude mochte nicht aufkommen, denn die Meldung über den 3:2-Sieg von Xamax gegen Thun sorgte für einen bitteren Nachgang. Der Rückstand auf einen Barrage-Platz wuchs auf 6 Punkte an.

«Langsam wird es eng», sagt Marco Djuricin. Und weiter: «Entschuldigung, aber wir können nicht immer hoffen, dass Xamax verliert ... Die geben auch Gas. Das ist normal. Das ist Leistungssport. Wir haben zu wenige Punkte für diesen grossen Verein und müssen punkten, sonst schaut es nicht gut aus. Aber im Endeffekt entscheiden wir Spieler, was auf dem Feld passiert. Kein Trainer und kein Präsident.» Verantwortlich seien nur die Spieler. «Und seit ich hier bin, läuft das nicht gut.»

Djuricin ist seit Sommer 2017 bei GC, aber so richtig gut gelaufen ist es seither nie. Jetzt ist es sogar dramatisch schlecht. Aber aufgeben ist keine Option. Und um Xamax müsse man sich auch nicht kümmern, denn die Resultate auf den fremden Plätzen könne man nicht beeinflussen. «Es ist wichtig, dass wir den Fokus nur auf uns legen, quasi mit Scheuklappen durch die Liga gehen», sagt Heinz Lindner. «Jeder, der Fussballaffin ist weiss, dass noch alles möglich ist in diesem Sport. Wir müssen versuchen, zu punkten», schliesst der GC-Captain.
GC-Trainer Tomislav Stipic kann die Resultate auf den anderen Plätzen nicht beeinflussen. (Video: 20 Minuten)

So viel wie der Tank hergab

Der Punkt fühle sich trotzdem gut an, sagt Tomislav Stipic. Seine Mannschaft habe neben Kampf und Leidenschaft auch die nötige Prise Emotion gezeigt. «Und wir haben gut verteidigt – so viel wie der Tank hergab.» Das war auch auf die Rückkehrer Nathan und Marko Basic zurückzuführen, die der Defensive Ruhe verliehen und für gute Organisation sorgten. Aber auch sie gehörten am Ende zu jenen Spielern, die auf Reserve liefen, weil der Tank so gut wie leer war.

«Wir nehmen den Punkt mit, haben aber keine Zeit, um viel nachzudenken. Wir müssen nun alle Kräfte mobilisieren, gut essen und viel schlafen, denn schon am Mittwoch geht es gegen St. Gallen weiter», so Stipic. Sein Tipp: Am besten schaue man nicht auf die Tabelle.

Aber da würde er erkennen, dass GC seit 25. November kein Spiel mehr für sich entschieden und in 10 Runden (Sion nicht gewertet) seither zwei magere Punkte mehr für die Tabelle dazugewonnen hat. Und genau 10 Runden sind es nun noch bis zum Saisonende. 10 Runden, um Xamax noch vom Barrage-Platz zu verdrängen. Der letzte Gegner gegen den die Hoppers im letzten November drei Punkte holten, war – St. Gallen. Das ist genau 130 Tage her.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Te Rasse am 01.04.2019 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tank leer?

    Dauert das Spiel für GC länger als für den Gegner?

  • Seppl am 01.04.2019 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Servus

    Hoffnungslos für GC dafür viele Zeit für die Vorbereitung der Challenceliga.

  • Albi am 01.04.2019 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GC erinnert

    mich an 1860 München. Einst eine gute Mannschaft, mit dem Abstieg war aber ihr Schicksal besigelt. Auch GC wird sich nicht mehr erholen.. Schade

Die neusten Leser-Kommentare

  • om am 02.04.2019 05:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und tschüss

    Das reicht nicht mehr!! Aber 2-3 Saison im B hat noch nie geschadet!

  • martin86 am 01.04.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stipic

    was hat den ravet und cauiby gebracht null komma null

  • Alesi am 01.04.2019 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Transfer

    Wie wäre es mal mit 2-3 neue Spieler? Mann muss halt bekanntlich ein bisschen Geld ausgeben. Hopp GCZ

    • Verteidiger am 01.04.2019 20:39 Report Diesen Beitrag melden

      Alesi

      Ja dieser Kommentar ist nicht gerade das gelbe vom Ei hat doch GC dauernd neue Spieler geholt, der letzte aus der Bundesliga gerad erst vor kurzem, das Problem ist eher das diese nicht viel Kosten dürfen siehe auch Trainer

    • martin86 am 01.04.2019 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      holzhauser

      holzhauser hat 3 tore und 3 assist gegeben das ist doch idiotisch wenigstens als joker hätte er dchon. och genügt

    einklappen einklappen
  • Urszli am 01.04.2019 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LANGSAM?

    Djuricin hat recht: Langsam (!) wirds eng. Es pressiert nicht, die neue Saison beginnt erst im Juli.

    • il sursilvan am 01.04.2019 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urszli

      es wird nicht eng es ist bereits soweit und der fcz kann mit dann haben wir keine krawallen mehr so super diese ruhe

    einklappen einklappen
  • YB Doublesieger am 01.04.2019 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    GC Abstieg ist fix

    Ab in die Niederrungen mit dem Zürcher Fussball. In der Schweiz gibt's nur YB sonst nichts. Ich denke die Grasshoppers steigen ab und kommen nie mehr zurück. Nächstes Jahr folgt Basel und danach kommt der FCZ

    • Pfüdi am 01.04.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      Doublesieger

      Mit dem Doublesieger wird es wohl nichts, gell!

    • alfmir am 01.04.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

      nicht Aufgeben gewinnt...

      Aber hallo, es sind noch 30 Punkte zu vergeben und bei GC war am Sonntag eine Wende zum Positiven zu erkennen..!

    einklappen einklappen