Stimmen zum Cupsieg

19. Mai 2019 16:42; Akt: 19.05.2019 18:35 Print

«Mit viel Alkohol und bis am Morgen»

Die Basler feiern in Bern den dreizehnten Cupsieg der Clubgeschichte. Und versprechen eine lange Nacht.

Die FCB-Spieler äussern sich zu ihrem Sieg im Cupfinal, die Thuner sind trotz Niederlage stolz. Video: Tamedia
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Abpfiff hüpft er über den Rasen, es muss für ihn eine Erlösung sein: Marco Streller gewinnt mit dem FC Basel den Schweizer Cup. Er kennt das Gefühl bereits, das erste Mal jedoch holt er diesen Titel als Sportchef, im Sommer 2017 hat er diese Stelle angetreten. Der FC Basel gewinnt 2:1 gegen den FC Thun, muss aber am Schluss zittern, nachdem Dejan Sorgic das Anschlusstor für die Berner Oberländer erzielt hatte.

Als erster Basler will Captain Marek Suchy, bereits mit Cupsieger-Shirt ausgerüstet, beim Schweizer Fernsehen Auskunft geben. Das gestaltet sich inmitten seiner Mannschaft als eine eher schwierige Aufgabe. Die Kollegen spritzen den Verteidiger und SRF-Mann Jeff Baltermia mit Bier ab, «sorry Jeff», sagt Suchy, als er sich das Bier aus dem Gesicht wischt. Es ist das erste Mal, das Suchy den Schweizer Cup als Captain gewinnt, er war schon 2017 dabei.

Das macht für den Tschechen keinen Unterschied, «für mich ist es das Gleiche wie vorher», sagt er, an erster Stelle stehe so oder so die Mannschaft. Angesprochen auf das Spiel sagt Suchy: «Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gezeigt, das wissen wir.» Aber im Final gehe es schlussendlich nur darum, wer gewinne.

«Auch Thun hätte den Sieg verdient»

Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da. Auch Valentin Stocker sagt: «Wir haben alles andere als eine gute Leistung gezeigt.» Er feiert an diesem Wochenende seinen vierten Cuptitel, dies neben sechs Meisterschaften in der Super League. «Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können, auch Thun hätte den Sieg verdient.» Als er das sagt, steht er mit seinen Teamkollegen in einer Reihe, um dem Unterlegenen auf dem Weg zur Medaillenvergabe Spalier zu stehen.

Ein Stück von Stocker entfernt steht auch Trainer Marcel Koller. Der Zürcher gewann in seiner Karriere schon einiges, der Cupsieg ist aber eine Premiere als Trainer. Auch Koller zollt den Thunern Respekt, sagt aber auch, dass sein Team einige Konter nicht ausgespielt habe, in der Schlussphase scheiterte zum Beispiel Albian Ajeti mit einem Schuss ins Aussennetz.

Das sagen die Fans zum Cupsieg der Basler. Video: 20 Minuten.

«Mit viel Alkohol, bis zum Morgen»

Nicht nur für Streller und Koller ist der Cupsieg der erste Titel mit dem FC Basel. Auch Präsident Bernhard Burgener feiert eine Premiere. Er freue sich für die Mannschaft und den Trainer, «sie haben das mehr als verdient». Spieler und Staff hätten das geliefert, was man sich in Basel gewünscht habe. Auch Sportchef Streller spricht von einem sehr wichtigen Tag. «Den Titel lasse ich mir von niemandem schlecht reden», sagt er, der sei so wertvoll für das Team.

Und wie geht es weiter beim FCB? Es wird gefeiert. «Mit viel Alkohol», sagt Suchy, «bis zum Morgen». Und Streller fügt an: «Die Kaderplanungen für nächste Saison stehen an, aber die können bis morgen Nachmittag warten.» Oder wie es Torschütze Fabian Frei nach einer etwas gar nüchternen Analyse von Kollege Luca Zuffi sagt: «Mit ein bisschen Alkohol verändert sich jeder Mensch.»

Das sagen die Fans zum Cupsieg der Basler. Video: 20 Minuten.

Fussball

(mro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr.Bird am 19.05.2019 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches Recht für alle

    Die Klima-Aktivisten sollen nun auch in den Medien gehetzt werden. Sie haben den Platz betreten und hätten Menschen schaden können. Jeder/Jede soll mit Name und Gesicht publiziert werden, Stadionverbot bekommen und in U-Haft gesteckt werden.

    einklappen einklappen
  • Coni am 19.05.2019 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FCB - FC Thun

    Wünsche dem FCB eine tolle Feier Gratuliere auch dem FC Thun, ihr könnt stolz sein! Auch wwnn ihr den Cub Final nicht gewonnen habt.

  • Gina am 19.05.2019 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Kaum ist keine Zürcher Mannschaft dabei bleibt es ruhig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • summervogel am 20.05.2019 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    arroganz

    liebe yb fans, nicht mal die basler haben sich nach 8 meistertiteln in folge so aufgespielt wie ihr.. gewinnt zuerst mal das double in der schweiz oder übersteht die gruppenphase des internationalen fussballs ;-)

  • YB Bär am 20.05.2019 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn interessiert schon der Cup

    Wenn interessiert schon dieser Bedeutungslose Cup??? Da spielen sowieso alles nur Teams wo sonst nichts gewinnen können. YB will mit so Freundschaftsspielchen nichts zu tun haben, den die CHAMPIONS spielen im Kreise der CHAMPIONS

    • tim könig am 20.05.2019 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Bär

      der war gut ;-) sang- und klanglos untergegangen gegen die wahren Champions..

    • Tripper Sieger am 20.05.2019 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Bär

      wie war das nochmals mit Trippel- Dubel- und CL-Sieger? Peinlich!

    einklappen einklappen
  • P. Vater am 20.05.2019 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Familienfeindlich

    Stell dir vor es ist cupfinal - und keiner geht hin. Vielleicht sollte der SFV seine Preispolitik nochmals überdenken und auch für familien ein attraktives Angebot anbieten.

  • Berner Bär am 19.05.2019 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Trostpreis dank Schiribonus

    Keine Gratulation von uns. Ihr habt den Trostpreis nicht verdient. Wer hat euch erlaubt in unserem Stadion zu feiern? Der Cup ist nichts wert.

    • Basler am 20.05.2019 00:21 Report Diesen Beitrag melden

      Meisterfeier

      Ich bin nicht für den Berner Bär

    • Namenslos am 20.05.2019 00:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Berner Bär

      Das muss ja wieder von einem Biene Maja Fan kommen .Aber hy Basel holt sich den Meister auch wieder nach Hause..Sie wolten euch nur mal ne Freude machen

    • BE Trostpreis am 20.05.2019 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berner Bär

      der Frust über das verpasste Double scheint ja sehr gross zu sein. das 0:4 gegen den FCL noch immer nicht verdaut?

    • bsc yb am 20.05.2019 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BE Trostpreis

      glaube besser als Badel das 7-1 mimimi

    • Badel Wanne am 20.05.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

      @bsc yb

      wann und gegen wen war das? und wo waren wir Baden? können uns nicht mehr erinnern...

    einklappen einklappen
  • G. K. am 19.05.2019 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann wird man Klug ?

    Na ja Basel hatte eingespieltes Glück, ihre Fauls waren oft sehr bewusst auf den Fuss gezielt und nicht auf den Ball. Thun hat aber selbst Schuld da ihr Team nicht gespielt hat und die Besten Tor Möglichkeiten nur kläglich ,jämerlich nicht genutzhaben. Dem Trainer Koller mag ich den Titelgewinn von Herzen gönnen der Mannschaft aber durch das Sportliche Fehlverhalten durch Unsportlichkeit nicht. Das man dann noch bei der Feier unsinnigen blödes macht ist leider noch tragisch er da die Fans damit weiterhin solchen plötzin im Station gut finden ( es gehört dazu ! ) Nein und nochmals nein hört endlich auf damit und vor allem Clubs , Verband und der Staat muss härte Zeigen damit wir diese Gefährlichen Tatsachen verschwinden lassen können , für immer! Gewalt , Fahrlässige Sicherheit und Unnötige Kosten müssen bekämpft werden mit Strengen Vorschriften und Durchsetzungen des Staates ! Im Schlimmsten Fall halt 3 Jahre kompletten Fussballverbot in der Schweiz.

    • Allschwiler am 20.05.2019 00:26 Report Diesen Beitrag melden

      Nit scho wieder

      Man muss nun eh handeln beim SFV. Ajeti zündet Pyro bei der Feier in Basel. Gegen das Sprengstoffgesetz verstossen. Eine grosse Busse vom FCB an Ajeti Rücksetzung in den Nachwuchskader und dazu noch Spielsperren vom SFV. So lernen es vielleicht alle nicht erhellten Leuchten beim FC Basel.

    • Kunst Schreiber am 20.05.2019 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @G. K.

      wirklich? kann nicht sein! die Basler foulen doch immer den Ball! der wird da getreten bis er "plötzin" Tor ist...

    • Einer wie Alle am 20.05.2019 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Allschwiler

      oder so wie bei Fasnacht! Rückstufung zum Balljungen! so lernen sie es in Bern.

    einklappen einklappen