Agent von Yaya Touré

11. Januar 2016 21:49; Akt: 12.01.2016 08:36 Print

«Was Pep kann, könnte selbst mein Grossvater»

Der Berater von Manchester-City-Star Yaya Touré poltert gegen Pep Guardiola. Er fürchtet, dass sein Klient unter dem Katalanen keine Rolle mehr spielen wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Yaya Touré und sein Umfeld brillieren derzeit nicht mit feinem Gespür für Diplomatie. Weil ihn Dortmunds Tormaschine aus Gabun, Pierre-Emerick Aubameyang, bei der Wahl zu Afrikas Fussballer des Jahres erstmals seit 2011 vom Thron gestossen hatte, wetterte der 32-Jährige am Freitag: «Ich bin sehr enttäuscht. Wir favorisieren mehr, was ausserhalb unseres Kontinents passiert ist. Das ist erbärmlich. Es ist eine Schande für Afrika.» Der Mittelfeldspieler hatte gedacht, dass sein Triumph mit der Elfenbeinküste am Afrika-Cup bei der Wahl mehr ins Gewicht fallen würde.

Nun tut sich auch Tourés Agent Dimitri Seluk als ungeschickter Kommunikator hervor, allerdings in einem anderen Kontext. «Pep Guardiola ist ein grosser Trainer. Er hat Titel mit Barcelona und Bayern München gewonnen. Doch in Wahrheit könnte selbst mein Grossvater Titel mit Bayern oder Barça holen», sagt der Russe. «Nehmen wir Luis Enrique: Letzte Saison hat er die Champions League mit Barcelona gewonnen. Ich will nicht sagen, dass er ein schlechter Coach ist, aber was hat er denn mit der AS Roma erreicht? Nichts!», teilt der Berater weiter aus. «Ich würde gerne sehen, dass Pep einen Mittelfeld-Club übernimmt und dessen Spieler zu Champions macht.»

Erneute Flucht vor Guardiola?

Warum das nun ungeschickt ist? Weil der Katalane nächste Saison wohl bei Manchester City anheuern wird. Dort also, wo Touré sein Geld verdient. Die Wege der beiden haben sich schon einmal gekreuzt: bei Barcelona. Die Beziehung war jedoch problematisch, sodass Touré im Sommer 2010 in die Premier League wechselte, obwohl er seine Karriere in Spanien beenden wollte.

«Guardiola ignorierte mich weitgehend, bis das Angebot von City kam. Deshalb zog ich einen Wechsel in Betracht. Er hatte ein Jahr lang nicht mit mir gesprochen», sagte Touré Anfang 2014 im Rückblick. Guardiola war gegenteiliger Meinung und erklärte damals, seine Türen stünden jedem Spieler jederzeit offen. Touré habe selber einen Wechsel forciert, «wir wollten ihn sogar überzeugen, dass er bleibt».

«Pep wird viele Spanier mitbringen»

Nun könnte es bald zum Wiedersehen kommen. Tourés Agent ist in Sorge und sagt: «Ich weiss zwar nicht, was Guardiola plant. Aber nach dem, was in Barcelona passiert ist, befürchten wir natürlich, dass Yaya wieder nur auf der Bank sitzt. Das wollen wir nicht.» Eventuell sähe er sich gar gezwungen, seinem Schützling einen neuen Verein zu suchen, sagt Seluk. «Es gibt immer wieder Anfragen. Yaya liebt den Club, die Fans und die Leute in Manchester. Wenn jedoch Pep kommt, wird er viele Spanier mitbringen und versuchen, aus City das neue Barcelona zu machen.»

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter White am 11.01.2016 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    True that

    Endlich spricht mal jemand Klartext! Er hat vollkommen recht.

    einklappen einklappen
  • Utd am 11.01.2016 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pepita

    Ungeschickt kommuniziert aber wo er recht hat hat er recht.

    einklappen einklappen
  • Samuel Mut am 11.01.2016 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    yaya zu touré

    Touré sollte zu juventus. Pogba und er wären ein massives Mittelfeld

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kian Taliban-Ramadan am 12.01.2016 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Otto Rehhagel

    Gibt es in den vergangenen 20 Jahren eigentlich einen Trainer, welcher mit Barcelona oder Bayern keine Titel gewonnen hat? Wohl kaum ... Rehhagel hingegen hat sowohl mit Werder Bremen und Kaiserslautern als auch mit der griech. Nati Titel gewonnen, das sagt wohl alles über das "Genie Guardiola".

  • sepp am 12.01.2016 07:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so nicht

    Wer bitte ist Seluk? Hat der auch was zu melden. Nie gehört und möchte von ihm auch nichts hören. Wer sich in die Medien spielt und dabei andere schlecht macht. Hat keinen Anstand und kein Respekt verdient.

    • Kolo am 12.01.2016 08:57 Report Diesen Beitrag melden

      so schon

      sali sepp Seluk ist ein äusserst erfolgreicher Spielerberater und mehrfacher Millionär

    • Bernd am 12.01.2016 09:09 Report Diesen Beitrag melden

      @sepp

      Na ja sepp, wie viele Spieleberater kennst Du den mit Namen und weisst von nem Foto wer das ist? Da fällt mir jetzt so rein spontan nur der Seluk ein, weil ich gerade den Bericht gelesen habe... Und das was er sagt, hat seine Richtigkeit.

    • Roberto Baggio am 12.01.2016 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kolo

      Und dieser Aspekt macht ihn auch sachkundig? Es gibt Spielervermittler wie Raiola die koennen nicht einmal gerade aus laufen und sind staendig mit unqualifizierten Kommentare in der Presse... Dieser Mann scheint in die gleiche Kategorie zu kommentieren... Angenommen Pep ist mittelmaessig: wieso wollen ihn Europas Topklubs?

    einklappen einklappen
  • Jose am 12.01.2016 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst vor eigener Türe wischen

    ManCity ist chronisch erfolglos und das hat unter anderem auch mit Leuten wie Yaya Toure zu tun. Ist ja klar, das Pep solche blindisten rausschmeisst. Ev. reicht es noch für YB oder FCZ.

    • Theorie & Praxis am 12.01.2016 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jose

      Du sprichst gerade über einen der stärksten mittelfeldspieler der welt. Der könnte noch mit 50 wahrscheinlich den unterschied bei yb oder fcz bringen.

    • Praxis & Theorie am 12.01.2016 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Theorie & Praxis

      Einer der stärksten Mittelfeldspieler? Eher einer der überbewertesten Mittelfeldspieler der Welt. Wie auch beispielsweise Pogba oder Özil

    einklappen einklappen
  • mike am 12.01.2016 00:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer diese falschen behauptungen

    "pep wird viele spanier mitbringen", also jetzt mal ehrlich:alonso,bernat,tiago.das sind die 3 spanier die unter pep geholt wurden,in der selben zeit wurden ullreich,rode,kurt,kimmich und götze geholt gaudino,scholl und weiser von der jugend mannschaft in die profi mannschaft gefördert,alles junge deutsche die die zukunft von bayern mitbestimmen werden,aber nein,pep machte ja ein zweites barcelona aus bayern,sind ja nuuur noch spanier auf dem platz.

    • Näsli am 12.01.2016 04:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mike

      Davon sind Rode , Kurt und Weiser schon wieder verkauft.

    • mike am 12.01.2016 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Näsli

      da haben sie natürlich recht,jedoch sind alle mit einer rückkaufklausel ausgestattet und es ging mir vorallem darum aufzuzeigen das unter pep keinesfalls nur spanier geholt wurden.

    • remonho am 12.01.2016 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mike

      @ mike und was ist mit reina, martinez, benatia (spricht auch spanisch), vidal, diego costa.. sind deine 3 also die einzigen? zuerst informieren bitte.. mich nervt es dass alle immer jammern Manunited oder city, chelsea, real kaufen alle spieler zusammen, dabei sind die säbenerboys nicht besser..

    • Domenik am 12.01.2016 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      Kompetenz

      @ Näsli: Rode spielt sehr wohl noch bei Bayern. @ Mike: Benatia ist Marrokkaner, Vidal Chilene, DOUGLAS Costa ist Brasilianer und da sprechen sie Portugiesisch...

    • Näsli am 12.01.2016 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Domenik

      Ja ich weiß. Hatte Rode mit Kirchhoff verwechselt.

    • Luca am 12.01.2016 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      No Money no Honey

      Der Unterschied ist, dass die Bayern Spieler kaufen können und trotzdem keine roten Zahlen schreiben. Die ganze Fussball Welt sollte mal ein Jahr in der BL lernen, wie man wirtschaftet. Höness ist und bleibt der beste Manager der Fussball je gesehen hat. Würde United oder Real wie eine normale Firma funktionieren, wären die schon 1000 mal Konkurs gegangen.

    • Mauri am 12.01.2016 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Luca

      Real schon aber Manchester United sicher nicht...

    einklappen einklappen
  • Madridista007 am 11.01.2016 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taktik ist kompliziert

    Wenn einer von euch es könnte, würde er es tun. Denn man verdient ja auch gut. Aber uns fehlt allen die fussballerische Kompetenz. Fussball ist nicht so einfach wie alle denken.