Karl-Heinz Rummenigge

11. Juli 2019 16:00; Akt: 11.07.2019 16:00 Print

«Wir werden noch einige Transfers tätigen»

Der FC Bayern München startete am Montag mit einem schmalen Kader in die Saisonvorbereitung und wartet auf einen «Dominostein».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

17 Feldspieler stehen momentan auf der Kaderliste der Bayern. Die fünf Abgänge (Hummels, Ribéry, Robben, Rodriguez, Rafinha) konnten durch die drei Zuzüge (Hernandez, Pavard, Arp) noch nicht kompensiert werden, und das obwohl die Münchner bereits 118 Millionen Euro investiert haben. Die Vereinsführung steht bereits 54 Tage vor Ende der Transferfrist in der Kritik. Das hat einen Grund: Im Februar klotzte Hoeness bei der Sendung «Doppelpass» öffentlich: «Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die neue Saison.»

Entsprechend gross war die Vorfreude auf den Transfersommer bei den Bayern-Fans. Mit den Weltmeistern Lucas Hernandez und Benjamin Pavard und dem 19-jährigen Jann-Fiete Arp konnten die Münchner die Erwartungen noch nicht erfüllen. Dies beunruhigt auch Manuel Neuers Berater Thomas Kroth, der sich gegenüber der «Süddeutschen Zeitung» äusserte: «Der Münchner Kader ist aktuell noch nicht entsprechend – also konkurrenzfähig – aufgestellt, um auch die Ziele von Manuel ernsthaft anzugehen.»

Verhandlungen laufen harzig

Gescheitert sind die Bayern um Sportchef Hasan Salihamidzic bisher mit ihren Bemühungen, die Offensive zu verstärken: Callum Hudson-Odoi wird wohl beim FC Chelsea bleiben. Sein neuer Trainer Frank Lampard wolle ihn unbedingt halten, wie der Club über Twitter mitteilte. Auch die Verhandlungen mit Leroy Sané von Manchester City laufen eher harzig. Trainer Niko Kovac sagt dazu am Dienstag in München: «Bei Leroy weiss ich nicht, wie schnell das geht, wie schnell das nicht geht. Der Markt muss erst mal loslegen.» Falls es nicht klappt, wird wohl Barcelonas Ousmane Dembélé noch einmal zum Thema. Über ihn sagt Kovac: «Dembélé ist auch ein sehr guter Spieler.» Allerdings dürfte auch diese Verpflichtung alles andere als einfach werden. Barça-Präsident Bartomeu kündigte am Freitag einen Verbleib des ehemaligen Dortmund-Spielers an.

«Wir sind in Position und haben ausreichend Geduld»

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge beunruhigt die Transfersituation seines Clubs jedoch keineswegs. Er sagte zum Trainingsstart am Montag: «Ich habe Verständnis dafür, dass Ungeduld herrscht. Aber ich bin in keinster Weise nervös. Wir werden am Ende des Tages eine Mannschaft haben, die sehr wettbewerbsfähig sein wird. Wir werden bis 2. September noch einige Transfers tätigen.» Noch habe es europaweit «keinen grossen Transfer gegeben. Es muss ein Dominostein fallen. Darauf warten alle», führte der Bayern-Boss weiter aus und fügte an: «Wir sind in Position und haben ausreichend Geduld.» Schon oft habe der FC Bayern mit Erfolg «sehr späte Transfers» wie die von Javi Martínez, Xabi Alonso oder Arjen Robben getätigt. Und ohnehin sei der Club in der Defensive schon jetzt «top aufgestellt».

Rummenigge vergisst dabei, dass in diesem Sommer Eden Hazard (100 Millionen Euro) und João Félix (126 Millionen Euro) mit ihren Ablösesummen in die Top Ten der teuersten Transfers der Geschichte eingedrungen sind.

Fussball

(kvo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max d. Dachs am 11.07.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Plappermaul FCB

    Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die neue Saison.... Fakt ist allerdings das die guten (die richtig guten) Spieler nicht zum FC Bayern sprich in die Bundesliga wechseln.

    einklappen einklappen
  • Maki F am 11.07.2019 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Äpfel und Birnen?

    Joao Felix und Eden Hazard sollten bewusst ausser Acht gelassen werden! Die haben nicht mit den sogenannten Domino-Transfers zu tun... Damit gemeint sind Griezman und Neymar, sobald einer von beiden Transfers fix sein wird, werden einige Transfers folgen ( Bsp. Real oder Barca: Malcom, Dembele, Bale, Vazquez, usw.), möglicherweise wird auch Sane auf dem Markt sein, oder auch Dybala. Da werden aber erst die ganz grossen Transfers abgewartet, dann werden die Clubs entscheiden ob sie nochmals nachlegen wollen oder nicht. Ich gehe davon aus, dass noch einige grosse Transfers passieren werden.

    einklappen einklappen
  • Rückpass am 11.07.2019 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Grosspurig wie immer verkündete

    Uli Hoeness vor paar Wochen im Doppelpass ' Wenn sie wüssten wenn wir schon alles unter Vertrag genommen haben' ;-) scheint wohl eher so als Salihamizic keine grossen Transfers ausser solche mit hoher Ausstiegsklausel verhandeln kann, oder Bayern ist nicht mehr attraktiv für top Spieler.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 12.07.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träumt weiter

    Bayern hat in der letzten Zeit nur der Konkurrenz in der Bundesliga die besten Spieler abgekauft damit sie Deutscher Meister werden, aber zu mehr reicht es nicht. Vor einigen Jahren wäre der Vorstand bei so einer Leistung geflogen aber die Mitglieder und Vorstand Träumen davon das Super Stars kommen

    • Swissman73 am 13.07.2019 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Und von was träumst Du in der Nacht? Mach mal einen Faktencheck. Noch nie ist ein Vorstand in München geflogen, bis auf die 30iger Jahre. Und check mal, wer in den letzten 3 Jahren die meisten Konkurrenten in der BuLi schwächte. Tipp: Das Team erinnert an Biene Maja.

    • Marco am 13.07.2019 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      Hahaha, wuhuuu die letzten 3 Jahre he? Wer hat den dieses Geschäftsmodell erfunden? Kleiner Tipp: Stichwort Rolex Kalle und Kacki Uli ;-)

    • Swissman73 am 14.07.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Was hat jetzt Deine Kommentar mit meinem zu tun? Ist etwas wirr und zusammenhangslos... Bin mir auch nicht sicher, ob Bayern dieses Geschäftsmodell erfunden hat.. Das ist eher ein Naturgesetz: Die Grossen schlucken die Kleinen. KHR hat eine Busse für die geschenkte Uhr bezahlt, UH hat seine Strafe abgesessen und ist nach DE-Grundgesetz rahabilitiert.

    • Marco am 14.07.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      Weil dein Kommentar meinen Kommentar weiter unten bestätigt^^ Und da man in den Statistiken kein Team finden wird, welches seit den 70ern den eigenen Markt mit Angeboten geflutet hat, denke ich eben schon, dass es ein Bayernmodell ist, auch wenn Leute wie du dies niemals wahr haben wollen. Ist ja auch ok. Ist ja heute gang und gäbe. Bezüglich Knacki und Kalle: Ich finde einfach diese Spitznamen der Hammer. Mir ist auch bewusst, dass Hönness die Strafe abgesessen hat und auch ich finde man sollte dies nun ruhen lassen aber trotzdem musst du zugeben, dass hier ein Nachgeschmack bleibt, oder?

    einklappen einklappen
  • Verteidiger am 12.07.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht unrecht

    Also hatte Neuer nicht ganz unrecht

  • janjan am 11.07.2019 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bundesliga leider zu unattraktiv.

    Die Bundesliga war nie attraktiv genug für Star Spieler aus dem Ausland. Das ist ein sehr grosses Problem. Dazu fehlen den deutschen Mannschaften wie Bayern oder Dortmund Erfolge in der Championss leauge. Das macht die Transfers je nach attraktiv und verlockend. Bayern und Dortmund sind leider finanziell nicht in der Lage grosse Summen zu investieren in gute Spieler.

  • Bärni am 11.07.2019 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gedult

    Bayern wird seine Transfers machen ev. kommt Mister x den niemand auf der Rechnung hat.

    • Mister Superstar am 15.07.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      Niemals

      Bayern will aber dem Mister X seine Lohnforderung nicht bezahlen. Deshalb wird niemals ein Superstar beim FC Bayern München spielen.

    einklappen einklappen
  • Chupachup am 11.07.2019 20:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele haben keine Ahnung

    von Bayern und ihrem sozialen Engagement.90 Prozent hassen die Bayern, weil arrogant etc. Ich hoffe Bayern wird egoistischer und helfen nicht mehr anderen Vereinen, zum Beispiel Dortmund, St.Pauli, oder vor kurzem Kaiserslautern, damit diese überleben.

    • Marco am 11.07.2019 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chupachup

      Stimmt, sie lassen etliche junge Spieler gut bezahlt auf der Bank schmoren.. Sozial finde ich auch, dass sie seit eh und je die BuLi aufgekauft haben und nun, da es in Mode ist, mit dem Finger auf Vereine wie BVB, Gladbach etc zeigen und sie dafür verurteilen. Momol du

    • Chupachup am 11.07.2019 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Dortmund kauft auch von Konkurrenten.Momol du.

    • Badener am 11.07.2019 22:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Es ist in den letzten Jahren der BVB der Topspieler aus Verträgen kauft.Die Spieler die in der auditiv zum FCB Kamen waren Ablösefrei.Jahrelang hat der BvB die Einkäufe des FCB aufs tiefste Verurteilt.Und was Chupachup schreibt ist Tatsache.Ohne das Zinslose Darlehen an den BVB wäre dieser fas in die Insolvenz geschlittert.Aber solche Kleinigkeiten vergessen Bayern-Hater sehr gerne.

    • Molmol am 12.07.2019 04:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chupachup

      Nur mit dem grossen Unterschied, dass Dortmund diese auch spielen lässt.

    • Neinei am 12.07.2019 07:21 Report Diesen Beitrag melden

      @molmol

      Du weisst aber schon, dass jeder Club einige Spieler auf dem Bänkchen hat und jeder Club nur 11 Spieler spielen lassen kann! Was ist zB. mit Emre Mor, den hat der BvB auch nicht spielen lassen! Zuerst überlegen, dann schreiben!

    • Jojo am 12.07.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Neinei

      Der Mor hat auch sein Talent nicht abrufen können! Im gegensatz zu den Bayern kommt auch mal einer aus der Jugend zum Zug!

    • Marco am 13.07.2019 03:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chupachup

      Danke, dass sie meine Aussage bestätigen ;-)

    • Marco am 13.07.2019 03:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badener

      Ahhh, sie kommen mir nun auch mit derselben Leier. Ich finde dies sehr interessant, weil sie so meinen Kommentar oben bestätigen. Und nein, ich sls BVB Fan werde den Bayern nie vergessen, was sie für und getan haben. Handkehrum muss ich aber auch sagen, dass wir uns sehr dankbar zeigen indem wir unsere besseren Spieler zu euch ziehen lassen und der FCB hat ja so auch etwas davon. Schliesslich wechselte Lewa weil er die CH-League mit Bayern gewinnen wollte. Schade dabei ist nur, dass er der grösste Erfolg in dieser League mit dem BVB geschafft hat. Finale 2013. Karma?

    • Marco am 13.07.2019 03:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Neinei

      Wie Jojosagt, er hatte die Chance, diese aber nicht genutzt. Soll ich mal aufzählen wieviele Spieler das selbe beim FCB durch gemacht haben?

    einklappen einklappen