Angriff auf Torhüter

29. Dezember 2011 20:59; Akt: 29.12.2011 21:27 Print

Ajax-Hooligan muss in den Knast

Harte Strafe für einen Ajax-Fan: Während des Cup-Spiels Amsterdam gegen Alkmaar hatte er den Gästegoalie angriffen. Jetzt wurde der 19-Jährige zu vier Monaten Gefängnis verurteilt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 19 Jahre alte Ajax-Fan, der vor gut einer Woche während des holländischen Cup-Achtelfinals vom 21. Dezember zwischen Ajax Amsterdam und Alkmaar den Gästegoalie angegriffen hatte, ist zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.

Wesley van W. muss demnach wegen vorsätzlicher Körperverletzung vier Monate hinter Gitter. Weitere zwei Monate werden für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Zuvor hatte Ajax bereits ein Rekordstadionverbot von 30 Jahren gegen van W. verhängt.

Wesley van W. war nach 37 Minuten auf das Feld gestürmt und hatte dabei Alkmaars Torhüter Esteban Alvarado attackiert. Dieser wiederum traktierte den Angreifer mit Fusstritten erhielt dafür die Rote Karte. Alkmaar hatte danach die Partie aus Sicherheitsgründen nicht mehr fortgesetzt.

Spiel wird vor leeren Rängen wiederholt

Das Spiel zwischen Ajax Amsterdam und Alkmaar wird am 19. Januar 2012 vor leeren Rängen wiederholt. Ajax muss zudem eine Busse von 10 000 Euro zahlen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy.B am 30.12.2011 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und der Torhüter ???

    So brutal wie der Törhüter zurückgetreten hat er auch eine Strafe verdient!!

  • Chris am 29.12.2011 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    so wirds gemacht!

    kurz und bündig, ohne sozialem Gelabere, ohne etwas auf psychologischer Ebene erklären bzw. entschuldigen zu wollen, ohne Hooligan-Datenbank. Da wird knallhart durchgegriffen!

  • Alex F. am 29.12.2011 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so

    Das ist doch keine harte Strafe, das ist völlig gerecht. Wenn irgendein Vollpfosten, auf die Idee kommen sollte, auf das Spielfeld zu rennen und einfach so aus Frust, auf Spieler und/oder Torwart einzuprügeln, muss halt mit Konsequenzen rechnen. 30 Jahre Stadionverbot. Endlich geht ein Land, wirklich konsequent und hart gegen diese elenden Delinquenten vor.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andy.B am 30.12.2011 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und der Torhüter ???

    So brutal wie der Törhüter zurückgetreten hat er auch eine Strafe verdient!!

  • Tom am 30.12.2011 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo.

    Vorgehen super! Ergebnis noch immer sehr milde.

  • Alex F. am 29.12.2011 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so

    Das ist doch keine harte Strafe, das ist völlig gerecht. Wenn irgendein Vollpfosten, auf die Idee kommen sollte, auf das Spielfeld zu rennen und einfach so aus Frust, auf Spieler und/oder Torwart einzuprügeln, muss halt mit Konsequenzen rechnen. 30 Jahre Stadionverbot. Endlich geht ein Land, wirklich konsequent und hart gegen diese elenden Delinquenten vor.

  • 20min Leser am 29.12.2011 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Anfang..

    wer mutwillig andere Personen angreift und dabei schwere Körperverletzung in Kauf nimmt sollte nicht nur 4 Monate unbedingt und 2 bedingt erhalten. 2 Jahre wären da schon besser. Aber immerhin, in der Schweiz würde er wohl nach 2 Tagen U Haft wieder sein Unwesen treiben können.

  • Chris am 29.12.2011 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    so wirds gemacht!

    kurz und bündig, ohne sozialem Gelabere, ohne etwas auf psychologischer Ebene erklären bzw. entschuldigen zu wollen, ohne Hooligan-Datenbank. Da wird knallhart durchgegriffen!