Basler Cupsieger

19. Mai 2019 22:26; Akt: 19.05.2019 23:00 Print

Ajeti zündet an Cupfeier Pyro

von Dominic Willimann - Die Spieler des FC Basel feierten auf dem Barfüsserplatz ihren Cupsieg. Der Nationalstürmer leistet sich dabei einen Ausrutscher.

Cupfeier auf dem Barfüsserplatz: Die Spieler des FC Basel feiern ihren Sieg. Video: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenige Stunden nach dem Abpfiff im Stade de Suisse jubelten die FCB-Fans gemeinsam mit ihren Lieblingen traditionell auf dem Barfüsserplatz. Der Platz war gut gefüllt, aber längst erschienen nicht so viele Menschen wie bei früheren Cupsiegen oder Meistertiteln im Herzen Basels.

Um 20.45 Uhr schliesslich hatte das Warten der Basler Supporter ein Ende: Valentin Stocker, der den «Dätschmaischter» gab, betrat als erster FCB-Spieler den Casino-Balkon. Lautstark wurde er gefeiert, und der Platz hüllte sich in roten und blauen Rauch. Zu dieser Kulisse trug auch Albian Ajeti seinen Teil bei: Der Angreifer, der in Bern den FCB 1:0 in Führung geschossen hatte, zündete auf dem Balkon eine - verbotene - Pyro-Fackel.

Der FCB feiert auf dem Barfi

Als einer der Letzten betrat Präsident Bernhard Burgener zusammen mit Verwaltungsrat Karli Odermatt den Balkon. Burgener stellte sich seinem Naturell entsprechend nicht in den Vordergrund und genoss den Moment etwas abseits, «weil der Abend dieser Mannschaft gehört». Einer, der sich mittendrin im Geschehen befand, war Eray Cömert, der sich als Vorsänger musikalische Bestnoten abholte. Aber als seine wie auch Stockers Stimme nicht mehr mitmachen wollte, verschoben sich die Feierlichkeiten von draussen in die Lokale der Innenstadt. Die rotblauen Cupsieger zogen im kleinen Kreis bis spät in die Nacht weiter.


Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sarah Poliggeret am 19.05.2019 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Ajeti der Lappen tritt in die Fussstapfen von Xhaka. Spielerisch ok aber nicht gerade die hellste Leuchte!

    einklappen einklappen
  • hgidl am 19.05.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder

    Die Typen haben es immer noch nicht begriffen. Es scheint so das die es nur in den Füssen haben aber definitiv nicht im Hirn. Lernen die nichts?!

    einklappen einklappen
  • Rolf Baumann am 19.05.2019 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbildliche Strafe für Vorbilder!!

    Der Fussbalverband distanziert sich bla bla bla und tolleriert die Pyros trotzdem. Selbst die Spieler machen was sie wollen. Wann, wann endlich greift hier einer durch??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lerei am 20.05.2019 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heuch

    Ajeti die Leuchte zuendet eine Pyro und der FCB Sicherheitschef schaut zu

  • Kuditoef am 20.05.2019 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbilder wie aus dem Buch

    Nicht die hellste Kerze auf der Torte...

  • san_gallo am 20.05.2019 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    ich auch!

    habe beim letzten FCSG spiel auch pyro gezündet. war aber nur ein ausrutscher, nicht weiter schlimm.

  • Neutralo am 20.05.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Hohe Busse ein MUSS

    Jeder Spieler, der sowas tut, egal ob YB oder FCB oder sonst irgendwer, sollte mit mindestens 1 Monatslohn und 20-30 Tage gemeinütziger Arbeit gebüsst werden!

  • HuBro am 20.05.2019 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geduldet?

    Aber wirklich jedes mal zündet ein spieler eine fackel. Wollen die uns damit etwas sagen?

    • Möglich Nurwas am 20.05.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      vielleicht dass sie Spass haben

      und feiern? was denkst du?

    • jonas wal am 20.05.2019 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @HuBro

      .... es ist für sie die einzige Möglichkeit, etwas zu sagen...

    einklappen einklappen