Scharfe Kritik

06. Februar 2020 10:18; Akt: 06.02.2020 16:36 Print

Akanji und Favre, die BVB-Sündenböcke

Aus im DFB-Pokal, Rang 3 in der Liga – Dortmund bleibt noch unter seinen Erwartungen. Für den Boulevard tragen zwei Schweizer dafür die Hauptschuld.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Wahl der Adjektive ist schonungslos: arrogant, inkonstant, schläfrig. Nach der 2:3-Niederlage im DFB-Pokal gegen Werder Bremen geht der deutsche Boulevard auf den BVB los. Mal wieder. Auch, weil die Dortmunder vor dem Saisonstart mehrere Kampfansagen in Richtung München schickten. Weil sie die Bayern endlich auch offiziell herausfordern wollten, fliegen ihnen diese Worte jetzt um die Ohren. Und im Zentrum der Kritik: die Hälfte der BVB-Schweizer.

Oftmals, und natürlich auch in diesem Fall, trägt der Trainer die Hauptverantwortung. Die «Bild» reiht Entscheidungen von Lucien Favre auf, die aus ihrer Sicht alle falsch waren. Allen voran der Umgang mit Zuzug Erling Haaland, der trotz seiner sieben Toren in den ersten drei Spielen gegen Bremen zunächst auf der Bank sass. Erst beim Stand von 0:2 durfte der 19-Jährige mitspielen – und traf prompt. Die «Bild» kritisiert: «Mit Thorgan Hazard statt Haaland fehlten dem BVB so Tiefe und Durchschlagskraft im Spiel. Das hätte Favre vorhersehen müssen.» Ausserdem stösst auf Kritik, dass statt Roman Bürki sein Ersatz Marwin Hitz spielen durfte.

Akanji als «Fehler-Macher» beschrieben

Einen wenig schmeichelhaften Spitznamen bekam Manuel Akanji verpasst. Der Schweizer Innenverteidiger heisst im Boulevardblatt «Fehler-Macher». Der 24-Jährige sei ein Abwehrrisiko und offenbar der Hauptgrund, weshalb die Dortmunder so viele Gegentore kassieren. Ausserdem habe er Mängel im Aufbauspiel – gerade der Spielaufbau galt eigentlich als eine der Stärken Akanjis.

Immerhin: Die BVB-Probleme stammen auch für die «Bild» nicht nur aus der Schweiz. Auch Captain Marco Reus wird angeprangert. Neben seiner «unterirdischen Leistung» gegen Bremen wird seine Verletzungsanfälligkeit kritisiert. Wegen einer Oberschenkel-Blessur fällt der 30-Jährige rund vier Wochen aus.

Somit brennt es mal wieder in Dortmund. Nach der ersten Pflichtspielniederlage im Jahr 2020 – die bisherigen drei Ligaspiele gewann der BVB, erzielte dabei jeweils fünf Tore pro Partie. Wehe also, holen die zu «Titel-Blockierern» erkorenen Akanji und Favre am Samstag nicht einen Sieg beim fünftplatzierten Leverkusen.

Fussball

(fas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus Kater am 06.02.2020 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    BILD übertreibt mal wieder!

    Deutsche Boulevard-Medien sind ja bekanntlich nicht zimperlich, gerade wenn es um das deutsche Heiligtum "Fussball" geht. Aber die BILD schiesst mal wieder übers Ziel hinaus, die haben Favre seit langem auf dem Kieker. Daneben werden schnell mal auch jene Spieler kritisiert, die ein paar schwächere Spiele hatten. Schon vergessen, wie Bürki kritisiert wurde? Jetzt wollen sie, dass er immer spielt...

  • nino bosch am 06.02.2020 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    BILD ein Armutszeugnis der Medien

    BILD hetzt gegen Schweizer Favre, Akanji beim BVB! Der BVB mischt oben in der BuLi und in der Champions League mit, spielt erfrischenden Fussball. Verliert der BVB , ist Favre (Akanji) der Sündenbock, an den Erfolgen scheint Favre (Akanji) nicht beteiligt...!? Die Berichte der BILD sind unseriös, hetzerisch, ..aber die unwahren Schlagzeilen erhöhen die Auflage! BILD ein Armutszeugnis in der Medienlandschaft!

    einklappen einklappen
  • Tinu am 06.02.2020 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Mats die Hummel

    Wer die letzten BVB Spiele gesehen hat, konnte sicher feststellen, dass Mats Hummel eine viel grössere Gefahr (zu langsam, Fehlpässe, Stellungsfehler) in der Abwehr darstellte als Manuel Akanji. Aber Bild ist eben Hummel-Fan und will in wieder in "der Mannschaft" sehen, deshalb darf da nichts kritisiert werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rollerklaus am 18.02.2020 03:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwach

    Weg mit beiden. Die können nix. Der Schweizer Akanji ist total überbewertet. Niveau Paderborn oder Hertha aber kein Topclub wird den nehmen.

  • nino bosch am 07.02.2020 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    BILD mobbt Favre, unterste Schublade....

    Ganz einfach, was BILD mit Favre macht ist Mobbing! Favre wird von BILD in die Pfanne gehauen wo es nur geht, ...auch wenn Favre das Beste aus dem BVB und den jungen Spielern rausholt und richtige Entscheidungen fällt! Immerhin, Favre ist mit dem BVB an der Spitze der BuLi, er ist noch in der Champions League mit dabei, ...er setzt die jungen Spieler richtig, dosiert ein....für mich muss Favre mit dem BVB nicht Meister werden, er kann eventuell..., aber Bayern müsste mit ihrem Kader eigentlich Meister werden!

  • Rowisde am 07.02.2020 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso eigendlich Akanji

    Wieso eigendlich Akanji Schuld geben im DFB Pokal gegen Bremen sind Reus, Akanji Lustlos gewesen Favre hat erling Haaland nicht Aufgestellt anstelle Akanji könnte man emre Can aufstellen verstehe ich alles nicht

    • Sepp am 09.02.2020 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rowisde

      Hallo ja nid verstan

    einklappen einklappen
  • Roli B. am 06.02.2020 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abgerechnet wird am Ende

    Eine grosse Klappe zu haben ist immer einfach! Das nicht immer alles Gold ist was glänzt ist doch normal. Leider ist der BVB diese Saison nicht so konstant aber meines Wissens sind sie gerade mal 3 Punkte hinter den Bayern!!!

  • Fäbu am 06.02.2020 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich zitiere:

    "Bild-Zeitung. Da beleidigt man toten Fisch wenn man ihn darin einwickelt". Volker Pispers

    • Fabrizio Giancane am 06.02.2020 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fäbu

      Volker Pispers, genial!!!

    einklappen einklappen