29. November 2006 20:26; Akt: 29.11.2006 20:30 Print

Alex Frei wird zum Schachspieler

Der Schweizer Nati-Stürmer Alex Frei eröffnete in Bonn symbolisch die dritte Schach-Partie zwischen Weltmeister Wladimir Kramnik (Russ) und dem Computer-Programm «Deep Fritz».

Fehler gesehen?

Mit den weissen Figuren wehrte der 31-jährige Kramnik alle Angriffe seines Gegners ab und erkämpfte nach 44 Zügen das Unentschieden. Aufgrund seines Sieges im zweiten Spiel führt «Deep Fritz» in der Gesamtwertung mit 2:1 Punkten. Zwischen Mensch und Maschine werden nun drei weitere Spiele bestritten.

Borussia Dortmunds Alex Frei war zusammen mit BVB-Präsident Reinhardt Rauball die Ehre zuteil geworden, die Partie zu eröffnen. Rauball hatte Weltmeister Kramnik während der letzten Schach-WM in Elista (Russ) juristisch beraten.


(sda)