Premier League

11. August 2019 17:18; Akt: 12.08.2019 10:03 Print

Captain Xhaka siegreich, United deklassiert Chelsea

Frank Lampards Debüt bei Chelsea misslingt gründlich. Granit Xhaka und Fabian Schär spielen beim Saisonauftakt durch.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein mehr als geglückter Saisonauftakt: Manchester United schlägt Chelsea am ersten Premier-League-Spieltag gleich 4:0. Das erste Tor erzielt Marcus Rashford nach 18 Minuten mit einem Penalty. Rashford schnürt in der 67. Minute einen Doppelpack. Nur zwei Minuten davor hatte Sturmkollege Anthony Martial zum 2:0 getroffen. In der Schlussphase sorgt Daniel James für eine Premiere. In seinem ersten Premier-League-Spiel für die Red Devils erzielt er das 4:0. James war erst in diesem Sommer zum Team gestossen, nachdem er zuvor bei Swansea überzeugt hatte. Frank Lampards Premier-League-Debüt als Chelsea-Trainer hätte also schlechter nicht sein können. Der frühere englische Nationaltrainer verwunderte mit seiner Aufstellung, er liess unter anderem die Weltmeister Olivier Giroud und N'Golo Kanté und Zuzug Christian Pulisic auf der Bank. Erstes Spiel, erstes Tor, erster Salto: Pierre-Emerick Aubameyang sorgt für einen gelungenen Saisonauftakt von Arsenal. Der Guineer schiesst nach fast einer Stunde das einzige Tor des Spiel gegen Newcastle United. Etwas hinter Aubameyang kämpft Granit Xhaka um die Bälle, hier mit Newcastle-Zuzug Joelinton. Xhaka trägt beim Auftakt die Captainbinde, vor dem Spiel bestätigte Coach Unai Emery, dass er in dieser Saison auf Xhaka als einen von drei Captains setzt. Die anderen zwei sind Mesut Özil und Nacho Monreal. Apropos Özil: Der war beim Spiel gegen Newcastle nicht dabei. Er und Linksverteidiger Sead Kolasinac fehlten wegen Sicherheitsbedenken im Aufgebot von Emery. Die beiden wurden vor einigen Tagen überfallen, konnten sich aber selbst befreien. Bei Newcastle United spielte Fabian Schär in der Dreierabwehr durch. Und war sich offenbar nicht immer ganz einig mit seinen Teamkollegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem klaren Sieg hat Manchester United dem neuen Chelsea-Trainer Frank Lampard die Premier-League-Premiere verdorben. Der englische Rekordmeister deklassierte die Blues am Sonntag zu Hause überraschend deutlich 4:0 (1:0).

Den Führungstreffer erzielte der englische Nationalspieler Marcus Rashford (18. Minute) per Foulelfmeter, nachdem er zuvor selbst im Straffraum von Kurt Zouma gefoult worden war. Anthony Martial (65.) und wenige Minuten später erneut Rashford (67.) machten alles klar für die Mannschaft des norwegischen Trainers Ole Gunnar Solskjaer. Der eingewechselte Daniel James (81.) besorgte den Endstand.

Man United hatte vergangene Woche den belgischen Stürmer Romelu Lukaku an Inter Mailand abgegeben, ohne einen Ersatz für den Angriff zu verpflichten. Der FC Chelsea, derzeit mit einer Transfersperre belegt, hatte Christian Pulisic im Winter von Borussia Dortmund verpflichtet, anschliessend aber für ein halbes Jahr an den BVB verliehen. Vereinsikone Lampard übernahm im Sommer das Traineramt bei den Blues. Pulisic liess er dabei ebenso auf der Bank wie die beiden Weltmeiser N'Golo Kanté und Olivier Giroud.

Captain Xhaka und Arsenal siegreich

Der FC Arsenal hat am ersten Spieltag der neuen Premier-League-Saison mit Granit Xhaka als Captain einen knappen Auswärtssieg geholt. Die Gunners mühten sich am Sonntag bei Newcastle United zu einem 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer in der schwachen Partie erzielte der Gabuner Pierre Emerick-Aubameyang in der 58. Minute. Kollege Ainsley Maitland-Niles lancierte den Stürmer nach einem Fehler im Aufbauspiel des Heimteams. Bei Newcastle stand Fabian Schär in der Startformation, der Verteidiger spielte durch.

Bei Arsenal fehlten Mesut Özil und Sead Kolasinac im Aufgebot. Sie waren nach Angaben des Vereins aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht mit dem Team nach Newcastle gefahren. Zwei Wochen nach einem versuchten Raubüberfall auf die beiden, bei dem die Täter entkommen konnten, waren am Donnerstagabend vor Özils Anwesen zwei Verdächtige festgenommen worden, die sich zuvor eine Auseinandersetzung mit Wachleuten geliefert hatten.

Fussball

(dpa/mro)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Köbi National am 11.08.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Schwiiz

    Schweizer Söldner dürfen uns stolz machen! Und die Nati profitiert dann wieder vom Erfahrungsschatz.

    einklappen einklappen
  • Mohd am 11.08.2019 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Man United startete gleich mit einen 4-0 Sieg gegen Chelsea. Das war ein hammer Spiel.

    einklappen einklappen
  • bro am 11.08.2019 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein guter abend

    Glory glory man united!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gunner1992 am 12.08.2019 04:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arsenalist

    So ein quatsch! Özil und Kolasinac fehlten wegen des Islamischen Feiertages "Bajram" Ausserdem haben beide nach dem "Überfall" gegen Barcelona ein Testspiel bestritten!

  • Roland am 12.08.2019 00:20 Report Diesen Beitrag melden

    Was geht hier denn ab?

    Ein Albaner hat ein Goal für eine englische Mannschaft gemacht. Ich verstehe die Aufregung nicht.

  • Don Logan am 11.08.2019 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ausland Söldner

    Die besten Schweizer Fussballer spielen sowieso im Ausland, aber kein Wunder dort verdienen sie auch mehr.

    • Enzo am 12.08.2019 02:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Don Logan

      Grösseres Land und grössere Einwohnerzahl = grössere Liga. So einfach ist das.

    einklappen einklappen
  • M. T. am 11.08.2019 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein oder?

    Der frühere englische Nationaltrainer? Frank Lampard? Was habt ihr genommen Leute? Das will ich auch haben.

    • DavidBelfort am 12.08.2019 03:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M. T.

      lampard mein ewiger lieblingsspieler und hoffe bald auch trainer...

    einklappen einklappen
  • Man UTD am 11.08.2019 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten...

    Ich denke das 4:0 war zu hoch, wichtige 3punkte aber mehr nicht, ich denke da werden unangenehmere gegner kommen, z.b schon nächsten montag die wolves auswärts im molineux . Aber jeder der etwas von der PL versteht weiss dass es für united eine harte saison wird. GGMU