Premier League

29. Dezember 2019 17:43; Akt: 29.12.2019 22:49 Print

Liverpool beendet das Jahr ohne Niederlage

Die Reds gewinnen gegen Wolverhampton 1:0 und bleiben in der Premier League ungeschlagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dabei hätte das Spiel auch einen ganz anderen Verlauf nehmen können. Kurz vor der Halbzeitpause brachte Wolves Pedro Neto den Ball aus 12 Metern schnörkellos ins Tor unter zum 1:1. Doch das Tor zählte nicht. Nach Einschreiten des Video-Assistenten wurde der Treffer wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung annulliert. Zuvor hatte Sadio Mané nach der Vorarbeit von Adam Lallana in der 42. Minute den einzigen Treffer im Spiel erzielt.

Die Klopp-Elf dominierte die erste Hälfte, doch der Offensive um Mohamed Salah mangelte die nötige Effizienz vor dem Tor. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. Die Gastgeber kamen dagegen kaum zu Abschlüssen und spielten ihre Gelegenheiten zu umständlich aus. In der Schlussphase drückte Wolves – die Reds zitterten.

Doch Liverpool rettete den Vorsprung über die Zeit und blieb auch im 50. Premier-League-Heimspiel in Serie ungeschlagen. Dafür ehrte die Zeitschrift «Kicker» Jürgen Klopp zum «Mann des Jahres» – wie das Magazin am Sonntagabend mitteilte. In der Liga führen die Reds nach dem zehnten Sieg in Serie die Tabelle weiterhin bei einem noch auszutragenden Nachholspiel mit 13 Punkten vor Leicester City an.

Arsenal verliert auch ohne Xhaka

Für Arsenal begann der Nachmittag vielversprechend. Nach einer Ecke von Mesut Özil in der 13. Minute brachte Pierre-Emerick Aubameyang die Gunners mit einem Kopfballtor in Führung. Beim Heimdebüt von Trainer Mikel Arteta wurde die Handschrift des Spaniers lange Zeit sichtbar. Arsenal spielte deutlich aggressiver und hatte mit Özil einen klugen Spielgestalter.

Chelsea kam im zweiten Abschnitt deutlich besser ins Spiel, dominierte teilweise den Match und wurde dafür belohnt. Jorginho profitierte von einem Patzer von Arsenal-Goalie Bernd Leno in der 83. Minute. Tammy Abraham sorgte nur drei Minuten später nach einem Konter für die Entscheidung.

Arsenal ist nun seit fünf Spielen sieglos und fällt in der Premier League auf Platz zwölf zurück. Chelsea bleibt Tabellen-Vierter. Der Schweizer Nationalspieler, Granit Xhaka, fiel im Stadtderby – gemäss Arsenal – krankheitsbedingt aus. Nach Angaben seines Beraters soll Xhaka den Londoner Club in Richtung Hertha Berlin verlassen wollen.

Manchester City schlägt Sheffield

Die Elf von Pep Guardiola bekundete mit dem Aufsteiger – Sheffield United – lange Zeit grosse Mühe und hatte sogar Glück: Das vermeintliche 0:1 durch Lys Mousset annullierte der Video-Assistent (29.) wegen einer Abseitsstellung. In der zweiten Halbzeit kam Manchester City mit mehr Druck aus der Kabine. Einen klugen Pass von De Bruyne verwandelte Sergio Agüero zur etwas glücklichen Führung. Acht Minuten vor dem Ende schloss De Bruyne eine schöne Einzelleistung zum 2:0 Endstand ab.

Arsenal - Chelsea 1:2 (1:0). - 60'309 Zuschauer. - Tore: 13. Aubameyang 1:0. 83. Jorginho 1:1. 87. Abraham 1:2. - Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (krank).

Liverpool - Wolverhampton 1:0 (1:0). - 53'326 Zuschauer. - Tor: 42. Mané 1:0. - Bemerkung: Liverpool ohne Shaqiri (nicht im Aufgebot).

Manchester City - Sheffield United 2:0 (0:0). - 54'512 Zuschauer. - Tore: 53. Agüero 1:0. 82. De Bruyne 2:0.

Fussball

(boq)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phonzie19 am 29.12.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HUT AB

    Alles andere als Selbstverständlich. Tolle Leistung Liverpool.

  • Ganjaflash am 29.12.2019 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Andre' Spillmann am 29.12.2019 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mü zu weit vorn.

    Wenn der VAR Offsideentscheidungen fällt aufgrund einer längeren Nasenspitze und das nach 3 Minuten Bedenkzeit dann geht dem Reiz des Fussballspiels etwas ab. In der Premier League in England dieses Wochenende mehrmals gesehen. Der VAR hat nur einzugreifen bei klaren Fehlentscheidungen des Schiedsrichter. Braucht man aber eine Lupe um festzustellen ob Offside oder nicht dann kann von Fehlentscheidung doch keine Rede sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pool am 30.12.2019 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liver

    Die Leistung konnte nur erreicht werden ,weil unser Superstar nicht mitspielen darf

  • felic am 30.12.2019 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der schweizer

    wir Schweizer können stolz sein das ein schweizer bei Liverpool spielt! er ist der beste schweizer nati spieler aller zeiten und bringt sein wissen von Liverpool in die nati es braucht iten fasnacht frei sommer oder so es brauxht mehr shagis

  • Andre' Spillmann am 29.12.2019 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mü zu weit vorn.

    Wenn der VAR Offsideentscheidungen fällt aufgrund einer längeren Nasenspitze und das nach 3 Minuten Bedenkzeit dann geht dem Reiz des Fussballspiels etwas ab. In der Premier League in England dieses Wochenende mehrmals gesehen. Der VAR hat nur einzugreifen bei klaren Fehlentscheidungen des Schiedsrichter. Braucht man aber eine Lupe um festzustellen ob Offside oder nicht dann kann von Fehlentscheidung doch keine Rede sein.

  • Ganjaflash am 29.12.2019 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Andreas Nobel am 29.12.2019 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verletzt

    Entweder auf der Bank oder verletzt. XS ist sowas von peinlich.