Premier League

15. September 2019 19:36; Akt: 15.09.2019 20:17 Print

Arsenal verspielt Führung in Watford

Ein Zweitorevorsprung reicht den Londonern nicht zum Sieg, am Ende steht es 2:2. Granit Xhaka ist Captain.

storybild

Granit Xhaka (links) und Arsenal bringen Watford aus dem Gleichgewicht, aber nicht zu Fall. (Bild: Getty Images/Julian Finney)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Granit Xhaka hat als Arsenal-Captain ein enttäuschendes Spiel hinter sich. Die Gunners, bei denen Mesut Özil erstmals in dieser Saison in der Startformation stand und 70 Minuten lang spielte, kamen nach einer Zwei-Tore-Führung beim FC Watford nur zu einem 2:2.

Pierre-Emerick Aubameyang hatte die Gäste mit einem Doppelschlag in der 21. und 32. Minute in Front geschossen. Aber Tom Cleverley (53.) und Roberto Pereyra (81.) per Elfmeter nach einem Foul von David Luiz sorgten dafür, dass Watford einen Punkt aus dem Spiel mitnehmen konnte. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein komplett anderes Spiel – in der ersten Halbzeit dominierte Arsenal klar, nach der Pause dagegen hatte Watford die besseren Chancen. In den Schlussminuten verhinderte Arsenal-Goalie Bernd Leno mit einem starken Reflex gar eine Niederlage für sein Team.

Ermutigende Rückkehr von Sanchez Flores

Watford, in dieser Saison noch sieglos, zeigte sich in der zweiten Spielhälfte deutlich verbessert. Der Match war das Debüt des neuen Trainers Quique Sanchez Flores. Sanchez Flores folgte auf seinen spanischen Landsmann Javi Gracia. Von Juni 2015 bis Mai 2016 war er bereits für Watford tätig gewesen.

Auch Arsenals Form könnte besser sein, die Gunners haben seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Auf die klare 1:3-Niederlage gegen Liverpool folgte das Unentschieden gegen Tottenham. Gegen Watford verpasste es den Befreiungsschlag. Am Donnerstag steht für Arsenal das erste Gruppenspiel in der Europa League auf dem Programm, das Team aus Nordlondon spielt auswärts gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt. In der Liga ist der nächste Gegner Aufsteiger Aston Villa.

Everton kommt nicht von Fleck

Ebenfalls enttäuschend spielte Everton. Der Club aus Liverpool, mit Ambitionen auf einen Europa-League-Platz in die Saison gestartet, verlor in Bournemouth 1:3. Der englische Nationalstürmer Callum Wilson sorgte mit zwei Toren für die Differenz zwischen den beiden Teams. Nach fünf Spielen haben beide Mannschaften sieben Punkte auf dem Konto.

Telegramme:
Watford - Arsenal 2:2 (0:2)
Vicarage Road. – 21 360 Zuschauer. – Tore: 21. Aubameyang 0:1. 32. Aubameyang 0:2. 53. Cleverley 1:2. 81. Pereyra (Foulpenalty) 2:2. – Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka (Captain).

Bournemouth - Everton 3:1 (1:1)
Vitality Stadium. – Tore: 23. C. Wilson 1:0. 44. Calvert-Lewin 1:1. 67. Fraser 2:1. 72. C. Wilson 3:1.

Fussball

(dpa/va)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dave74 am 16.09.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gooner

    Das war ja ein Trauerspiel in der zweiten Halbzeit. Man hätte sich schön auf Konter einstellen können, aber liess sich komplett bis in den 16-er zurückdrängen. War nur eine Frage der Zeit, bis einer einen so erwischt, dass er den Penalty gar nicht mehr gross suchen muss. Immerhin hat Watford schön gekämpft, aber bei den Gunners muss bei manchen die Ballverliebtheit wieder ausgetrieben werden und auch die gefährlichen ungenauen Querpässe aus der Verteidigung heraus. Sie hätten doch einen, der ihnen das erklären könnte und der dürfte als Captain auch mal seine Leute zusammenstauchen.

    einklappen einklappen
  • Papa Moll am 16.09.2019 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armutszeugnis

    so wird Arsenal nie mehr PL Meister

    einklappen einklappen
  • Goni am 16.09.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schiss

    Die Spieler von Arsenal haben alle Schiss in der Hose.

Die neusten Leser-Kommentare

  • KvB am 10.10.2019 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka ist zu schwach für die Nati

    Xhaka ist viel zu hoch bewertet. Eigentlich schon unanständig dieses Gehalt zu beziehen.

  • Gönner am 17.09.2019 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von Herzen

    Ich mag es vor allem Adler Tschacka gönnen. Von ganzem Herz.

  • Goni am 16.09.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schiss

    Die Spieler von Arsenal haben alle Schiss in der Hose.

  • Papa Moll am 16.09.2019 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armutszeugnis

    so wird Arsenal nie mehr PL Meister

    • Goni am 16.09.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

      Meister?

      Haha - Arsenal Meister. Zum Totlachen,

    einklappen einklappen
  • Dave74 am 16.09.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gooner

    Das war ja ein Trauerspiel in der zweiten Halbzeit. Man hätte sich schön auf Konter einstellen können, aber liess sich komplett bis in den 16-er zurückdrängen. War nur eine Frage der Zeit, bis einer einen so erwischt, dass er den Penalty gar nicht mehr gross suchen muss. Immerhin hat Watford schön gekämpft, aber bei den Gunners muss bei manchen die Ballverliebtheit wieder ausgetrieben werden und auch die gefährlichen ungenauen Querpässe aus der Verteidigung heraus. Sie hätten doch einen, der ihnen das erklären könnte und der dürfte als Captain auch mal seine Leute zusammenstauchen.

    • gunner am 16.09.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dave74

      Es tat weh dass mit anzusehen... so viele schlimme Fehlpässe aus dem 16er... in der 2. halbzeit ging eifach nichts mehr ! Das lustige ist, das erste Tor von Watford hätte nicht zählen dürfen, da ein Spieler von Watford im 16er stand !

    • Dave74 am 16.09.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      @gunner

      Habs mir nochmal angesehen und es könnte schon sein. Ob beim Abspiel des Goalies wirklich schon einer drinstand, kann ich auch mit Einzelbildern nicht genau sehen, also weder bestätigen noch dementieren, aber egal - Tor zählt. Und wer so stümperhaft einen Treffer kassiert, der hat das auch irgendwie verdient. In der Defense muss wirklich was geschehen. Die anderen Mannschaften kommen inzwischen auch fast alle mit ganz anderen Kalibern als noch vor 5 Jahren. Logische Folge der TV-Gelder.

    • Goni am 16.09.2019 16:46 Report Diesen Beitrag melden

      Regelkunde

      Regelkunde 2019: Das ist ab dieser Saison erlaubt!

    • Automatic047 am 18.09.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Goni

      Spieler der eigenen Mannschaft dürfen den Ball nun auch innerhalb des Strafraums annehmen, sofern dieser vom Torwart mit dem Fuß gespielt wurde. Die Spieler der gegnerischen Mannschaft dürfen den Ball allerdings, wie bisher, erst dann berühren, wenn er den Strafraum verlassen hat. Quelle: focus

    • Automatic047 am 18.09.2019 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dave74

      In der Zusammenfassung sieht man es, klarer Fehlentscheid.

    einklappen einklappen