Nach Gelson-Transfer

12. Juli 2009 13:35; Akt: 12.07.2009 13:42 Print

Auch Doumbia und Elmer zu St. Etienne?

von Lars Gansäuer - Der französische Rekordmeister plant einen Grossangriff auf Schweizer Fussball: Nach dem Internationalen Gelson Fernandes sollen jetzt auch Seydou Doumbia und Jonas Elmer zur AS St. Etienne wechseln. Knackt YB jetzt den Jackpot?

storybild

Seydou Doumbia: Kickt er bald in Frankreich?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tinte unter dem Vertrag von Gelson Fernandes bei der AS St. Etienne ist gerade erst getrocknet, da vernimmt man aus dem Stadion Geoffroy Guichard weitere Transferbegehren. Betroffen davon sind auch die Berner Young Boys und der FC Aarau

Interesse an Seydou Doumbia

Längst nicht neu ist, dass man beinahe in ganz Europa ein Auge auf den YB-Topscorer geworfen hat. Wohl aber die Dimension, die ein möglicher Transfer bereits angenommen hat. Gemäss Aussagen aus der Schaltzentrale des Rekordmeisters Frankreichs haben «les Verts» bereits ein Angebot von knapp fünf Millionen Franken deponiert, um sich die Dienste des Ivorers zu sichern. YB habe dieses Angebot jedoch kurz und bündig abgelehnt. Vereine aus England und Deutschland hätten ihrerseits ebenfalls bereits mitgeboten.

Eine Aussage aus dem erweiterten Staff, die überrascht. Nicht nur, weil man in Frankreich nun wirklich auf den Markt in der Schweiz aufmerksam geworden ist, sondern auch, weil nun erstmals ein Klub verrät, wie rasant das Wettrennen um Seydou Doubia bereits Tempo aufgenommen hat. Und weil Doumbia bei den Bernern erst vor wenigen Wochen seinen Vertrag zu verbesserten Konditionen und zusätzlichen Klauseln im Falle eines Transfers unterzeichnet hat, können die Young Boys auf den finanziellen Jackpot hoffen, falls die Doumbia nun doch vorzeitig abgeben müssen.

Auch Elmer auf dem Absprung?

Doch damit längst noch nicht genug. Die AS St. Etienne verriet am Telefon gegenüber 20 Minuten Online ebenfalls auch das Interesse an Jonas Elmer. Der Linksverteidiger des FC Aarau sei bereits von der «Stéphanois» kontaktiert worden und wisse über das Interesse der ASSE Bescheid. Doch im Falle von Elmer sieht die Sache anders aus: Der Junioren-Internationale wäre lediglich im Falle von Abgängen bisheriger Kaderspieler ein Transferkandidat für die Franzosen.