Leistungssteigerung

19. April 2019 11:34; Akt: 19.04.2019 12:49 Print

Auch Viagra verhilft nicht zum Sieg

In der Copa Sudamericana griff ein Teamarzt in die Trickkiste. Genützt hat es nichts.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im südamerikanischen Fussball stand diese Woche die erste Runde der Copa Sudamericana auf dem Programm. Für den argentinischen Verein Union de Santa Fe begann der Wettbewerb wunschgemäss. Er gewann das Hinspiel gegen Independiente del Valle aus Ecuador 2:0. Für das Rückspiel auf 2850 Meter über Meer liess sich der Clubarzt von Santa Fe, Santiago Calvo, etwas Besonderes einfallen.

Er machte den Spielern das Angebot, Viagra einzunehmen. «Es gibt zwei Gründe, warum die Höhe den Spielern Probleme mit der Luft macht. Einerseits gibt es weniger Sauerstoff, dafür haben wir Sauerstoffmasken. Andererseits sorgt der Druck für eine Gefässverengung. Die Arterien rund um die Lunge werden kleiner», erklärte der Clubarzt dem Radiosender Sol 91.5. «Hier kommt Viagra ins Spiel. Es weitet die Blutgefässe rund um die Lunge aus», so Calvo weiter. Die Spieler wurden aber nicht gezwungen, das Potenzmittel einzunehmen. «Niemand muss die Tabletten nehmen, aber sie ist nicht verboten.»

Den Vorsprung verspielt

Wie viele Spieler von Union de Santa Fe das Potenzmittel einnahmen, ist nicht bekannt. Genützt hat es jedenfalls nicht. Die Argentinier verspielten den Vorsprung aus dem Hinspiel. Nach 90 Minuten stand es 0:2 aus ihrer Sicht. In der Verlängerung fielen keine Tore, weshalb das Penaltyschiessen über den Sieger entscheiden musste. Da setzten sich die Ecuadorianer 4:2 durch. Pablo Maximiliano Cuadra von Santa Fe verschoss einen Elfmeter und Goalie Hamilton Piedra hielt für Independiente del Valle einen Versuch. Auch ohne blaue Pille.

Fussball

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • P.Eter am 19.04.2019 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2:0

    Das muss ein hartes Spiel für Union de Santa Fe gewesen sein

  • Monika am 19.04.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doch nicht umsonst

    Dafür hatten nach dem Spiel die Spieler Frauen ihre Freude...

  • Romano am 19.04.2019 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vier zu zwei

    Schade. Nur zwei Elfer gingen an die Latte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • marko 34 am 20.04.2019 05:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    Schrecklich

  • Alexa am 19.04.2019 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder haben sie verloren!

    Die waren alle oberspitz und haben an nichts anderes gedacht als möglichst bald die nächstbeste .......

  • Sepp Befruchter am 19.04.2019 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Nicht Potenten

    Schon Möglich, denn die sind alle sportlich Impotent schon, da Nützt alle Mittel nicht, auch Gummipuppen schon fehl am Platz!

  • KickerOnFire am 19.04.2019 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Schuss

    ging von der Latte an die Latte. ...da gibt es nun einige Möglichkeiten mehr ;-)

  • Ed am 19.04.2019 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harte abwehr..

    Die viererkette stand auf einem glied..