Abgang

16. April 2019 12:23; Akt: 16.04.2019 13:02 Print

Bales Zeit bei Real läuft ab

Gareth Bale und Zinédine Zidane – diese Beziehung steht unter einem schlechten Stern. Die Trennung zwischen Real Madrid und dem umstrittenen Stürmer steht bevor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bilanz von Gareth Bale bei Real Madrid lässt sich zwar durchaus sehen: 2013 für die damalige Rekord-Ablösesumme von rund 100 Millionen Euro gekommen, erzielte der unterdessen 29-jährige Waliser in 227 Spielen 102 Tore und holte mit den Madrilenen 14 Titel. Dennoch war er nie unumstritten. 22 Mal war er verletzt, spanisch spricht er noch immer nicht. Im Februar stand er als Ersatzspieler aufreizend herum, anstatt sich aufzuwärmen und verweigerte danach den Torjubel. Zuletzt wurde er vom eigenen Publikum ausgepfiffen.

Zidane lässt es jene Spieler, die bei ihm schlechte Karten haben, deutlich spüren. Beim mageren 1:1 bei Leganes am Montag kamen Dani Ceballos und Marcos Llorente gar nicht zum Einsatz, Bale schmorte 80 Minuten lang auf der Ersatzbank. Kein gutes Zeichen. Noch anfangs Saison durfte sich Bale Hoffnungen machen, aus dem Schatten Cristiano Ronaldos treten zu können. Zidane hatte Ende der Saison 2018 seinen Rücktritt gegeben, doch Bale konnte sich weder unter Julen Lopetegui noch unter Santiago Solari wirklich aufdrängen. Zuletzt stand er unter Zidane zwar ein paar Mal in der Startformation, doch die Fronten zwischen den beiden scheinen endgültig verhärtet.

Reals Einkaufszettel

Noch ist von Seiten Reals nichts offiziell, doch laut «Real-Total» plant Präsident Florentino Pérez, Bale zu verkaufen. Zidane vermeidet weiterhin klare Aussagen. Noch sollen die Wackelkandidaten die Chance haben, sich in den restlichen Meisterschaftsspielen für die kommende Saison aufzudrängen. Ob Bale seine Chancen in den zehn Minuten, in denen er am Montag mittun durfte, verbessern konnte, darf bezweifelt werden.

Kein Geheimnis ist, dass Spaniens Rekordmeister aufrüsten will: Auf dem Einkaufszettel stehen Namen wie Eden Hazard (Chelsea), Paul Pogba (Manchester United), Christian Eriksen (Tottenham), João Félix (Benfica Lissabon) und Luka Jovic (Eintracht Frankfurt). Kylian Mbappé und Neymar (beide Paris Saint-Germain) werden im Zusammenhang mit Real immer genannt. Ob da für Bale noch Platz vorhanden ist, scheint äusserst fraglich. Die Zeit des Walisers bei Real scheint abgelaufen zu sein. Zumal Madrid die Millionen aus einem Bale-Verkauf für die Transfer-Offensive benötigt.

Fussball

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rico am 16.04.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Madrid

    Real Mardid hat die undankbarsten Fans in der Fussballgeschichte. Bale wurde von Anfang an nie richtig aufgenommen. Auch CR7 wurde teilweise vom eigenem Publikum ausgepfiffen, das zeigt schon wie Loyal die "Königlichen" Fans sind. Bale soll zurück in die PL und dort kann er dann wider Neu beginnen.

    einklappen einklappen
  • Beltran Leyva am 16.04.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Bale...

    Bale ist ein genialer Fussballer von Weltformat,seine Qualitäten sind unbestritten,super Freistoss,unglaubliches Sprint und Rennvermögen,ich erinnere mich noch wie er mit tottenham gegen inter einen brutalo hattrick erzielte,alle 3 tore auf exakt dieselbe weise mit seinen übers-halbe-feld-sprints :-/ doch in madrid da liefs ihm nie richtig und sein grösstes defizit ist,er ist übelst verletzungsanfällig :-( schade,er macht jedem fussballfan freude beim zusehen,ich wünsche mir für ihn daser wieder zur alter stärke findet,bei einem neuen verein...

    einklappen einklappen
  • Alexis am 16.04.2019 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ax

    Die Frage ist wer würde für einen Bale in der momentanen Situation 100+ Millionen zahlen? Schwierige Situation für Klub und Spieler. Eine Variante welche in den Medien genannt wurde wäre wenn Tottenham Eriksen und Handgeld für Bale tauschen würde. Ansonsten kann ich mir Bale bei keinem anderen Club vorstellen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • THINK am 19.04.2019 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Bale ist auf der Insel

    am Besten aufgehoben. Nur dort kann er seine ganze Leistung abrufen da es offensichtlich auch nur dort Privat für Bale passt. CL Anwärter gibt es ja mittlerweile auch auf der Insel wieder.

  • YB Meisterbär am 18.04.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    YB IST SCHWEIZERMEISTER 2019

    dieser Kicker wird zusammen mit Ronaldo, Messi, Modric und Neuer am Dienstag einen 10 Jahresvertrag in Bern unterschreiben

  • Pierre B. am 17.04.2019 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Zidane ist krass überbewertet

    Er ist ein unbeherrschter Kerl der als Trainer völlig ungeeignet ist. Für ihn würde ich keinen Euro ausgeben.

  • manuel baumann am 17.04.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sion

    sions präsi wird bale schon holen...

  • CocoLoco am 17.04.2019 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Fakt: die spanische Liga ist die beste

    Mann spürt hier richtig die Neider. Fakt ist : CL 2013/14 Real Madrid 2014/15 Barcelona 2015/16 Real Madrid 2016/17 Real Madrid 2017/18 Real Madrid UEFA 2013/14 Sevilla 2014/15 Sevilla 2015/16 Sevilla 2016/17 ManU 2017/18 Atletico Madrid

    • U. M. am 17.04.2019 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Genau auf den Punkt

      Ganz genau. Und dies tut den englischen Klubs richtig weh. City hat seit Guardiola ankam 1.5 MILLIARDEN verschleudert. ha ha ha

    • orwel sagt am 18.04.2019 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CocoLoco

      nun, diese Saison jedoch nicht mehr, nicht wahr?! ;)

    einklappen einklappen