Super League

19. Juli 2014 17:12; Akt: 19.07.2014 20:03 Print

Basel eröffnet die Saison mit einem Sieg in Aarau

Der FC Basel gewinnt das erste Spiel der neuen Saison gegen den FC Aarau 2:1. Für die Bebbi treffen die beiden Youngsters Breel Embolo und Naser Aliji.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Hoppers legen den besseren Start ins Derby hin. Munas Dabbur scheitert nach einem tollen Dribbling alleine vor David Da Costa. Insgesamt bietet die erste Halbzeit ausser hartem Kampf nicht viele spielerischen Höhepunkte. Yassin Chikhaoui zeigt hier ein Dribbling gegen Sanel Jahic. Auf der Gegenseite sorgt Munas Dabbur für die Gefahr. Hier wird er von Burim Kukeli bedrängt. Grund zur Freude hatten am Ende aber die FCZ-Spieler. Davide Chiumiento erlöste den FCZ durch sein Tor in der 59. Minute. Die Partie zwischen Luzern und Sion ist vor allem eines: Vom Kampf bestimmt. Die beiden Teams schenken sich nichts. Schiedsrichter Alain Bieri hat alle Hände voll zu tun. Die Luzerner haben in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Jahmir Hyka enteilt Vincent Rüfli. Auch im zweiten Durchgang ist das Spiel vom Kampf geprägt. Nach dem Spiel werden dann zumindest die Punkte geteilt. Der FC Thun kann gegen Aufsteiger Vaduz durch einen Elfmeter in Führung gehen. Berat Sadik schickt Vaduz-Keeper Peter Jehle in die falsche Ecke. Die Thuner setzen Vaduz stark unter Druck. Pascal Schuerpf wird von Miachel Siegfried und Lukas Schenkel bedrängt. Die Thuner können das Tor aus der ersten Halbzeit verwalten und gewinnen am Ende mit 1:0. YB und der FCSG trennen sich zum Saisonauftakt 2:2. Beide Mannschaften überzeugen in der Offensive. Die Espen freuen sich diebisch über das kuriose Eigentor von YBs Gajic. Erst in der 90. Minute können die Mutzen dank einem Treffer von Samuel Afum ausgleichen. Zwei neue Gesichter in der Super League: Paulo Sousa (l.), FCB-Trainer, und Sven Christ, Aarau-Trainer, begrüssen sich vor dem Spiel. Es wäre interessant gewesen zu wissen, was Sousa seinem Pendant hier erklärt. Num Spiel: Der FC Basel, der auf dem Brügglifeld ohne die WM-Fahrer in die neue Saison startet, geht durch Breel Embolo in der 15. Minute in Führung. Neuzugang Shkelzen Gashi eilt herbei, um Naser Aliji (m.) zu seinem Tor zum 2:0 zu gratulieren. Die Youngsters schiessen die Tore beim Meister, beide Vorlagen kommen aber von Routinier Mathias Delgado (l.). Schmerzen tut der Saisonauftakt einem Basler: Abwehrchef Marek Suchy prallt mit einem Gegenspieler zusammen und blutet danach. Einen ruhigen Fussballabend auf dem Brügglifeld erlebt Nationaltrainer Vladimir Petkovic.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war wie so oft in einem Duell zwischen einem krassen Aussenseiter und einem klaren Favoriten: Der Kleine vergab die Chancen, welche der Grosse kurz darauf zu Toren nutzte. Aarau hatte durch Luca Radice die Möglichkeit zum frühen 1:0 und lag wenige Minuten später nach einem Abwehrfehler selbst im Rückstand. Matias Delgado bediente den 17-jährigen Stürmer Breel Embolo, der aus zehn Metern unter die Latte traf (15.).

Ähnlich war es rund 20 Minuten später. Stephan Andrist vergab alleine vor dem Basler Keeper Tomas Vaclik den Ausgleich (35.) und drei Minuten später schoss Basels Aussenverteidiger Naser Aliji aus spitzem Winkel das 2:0.

Nach der Pause kontrollierte der FCB das Geschehen weitgehend, vergab durch Matias Delgado, Embolo und Derlis Gonzalez aber drei gute Möglichkeiten zum 3:0. Deshalb musste der Meister in der Schlussphase noch um den Sieg zittern. Der eingewechselte Schultz schaffte in der 85. Minute den Anschlusstreffer, indem er eine Flanke von Kim Jaggy verwertete. Aarau dominierte nun, schlug einige gefährliche hohe Bälle in den Basler Strafraum, zu einer klaren Torchance kam der Aussenseiter aber nicht mehr.

Aarau - Basel 1:2 (0:2)
3644 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 15. Embolo (Delgado) 0:1. 38. Aliji (Gashi) 0:2. 85. Schultz (Jaggy) 1:2.
Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Bulvitis (81. Thaler), Jaggy; Burki, Wieser (55. Schultz); Andrist, Lüscher, Radice (64. Senger); Gygax.
Basel: Vaclik; Suchy, Xhaka, Safari (67. Ajeti), Aliji; Frei, Zuffi; Callà, Delgado (72. Serey Die), Gashi (58. Gonzalez); Embolo.
Bemerkungen: Aarau ohne Feltscher und Romano (beide verletzt), Garat (krank) sowie Mickels und Gauracs (beide nicht spielberechtigt), Basel ohne Streller (krank), Philipp Degen und Ivanov (beide verletzt) sowie Diaz und Kakitani (beide mit Trainingsrückstand).
Verwarnungen: 76. Ajeti (Foul). 78. Frei (Foul).

Zum Liveticker im Popup

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bibo am 19.07.2014 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    2. Mannschaft

    Problemloser Sieg mit der 2. Garnitur.

  • Ein Zürcher am 19.07.2014 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne FCB-Fans

    Keine Stimmung im Brügglifeld. Ist doch kein Geisterspiel!?!

    einklappen einklappen
  • alain am 19.07.2014 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Arabisch

    Ich schaue dad Spiel auf "bein", auf arabisch.. ungewöhnlich.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto m. am 20.07.2014 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Lahme liga

    Stell dir vor in der schweiz wird fussball gespielt und keinen interessierts. Oh doch. 3644 zuschauer!

  • Da360 am 19.07.2014 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1001. Frage....

    Warum wird in der Schweiz Fussball gespielt,wenn man sowiso weiss,dass immer der gleiche Klub am Schluss der Pokal in die höhe stemmen kann? Ich brauche da eine antwort.

    • Mario Poffet FR am 20.07.2014 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lieber Basel

      Lieber Basel 20x nacheinander Meister, als irgend ein Pseudo-Verein aus Zürich!

    • T.H am 20.07.2014 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Scheiss egal

      Oder Lieber ein 5:0 Packung nach einem 3:0 auch eine super Leistung oder 7:0 in München Schweizerkord international

    einklappen einklappen
  • zuschauer am 19.07.2014 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    respekt

    mit einem so kleinen budget gegen einen club mit teuern topspielern ist ein 2:1 eine gute leistung

    • Mark Koller am 20.07.2014 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      Geld

      Wie schon Murat Yakin vor dem Spiel gegen Chelsea gesagt hat:" Mit Geld gewinnt man keine Spiele".

    • Mutzel am 20.07.2014 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gewonnen

      Janu, gewonnen ist gewonnen. Und das mit der B Elf. Das sollte eher Aarau zu denken geben. gröl

    • T.H am 20.07.2014 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      JaJa

      Mark Koller : darum ging Basel auch unter in Valencia

    einklappen einklappen
  • ruedi lanz am 19.07.2014 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Keine 4'000 Zuschauer beim Besuch des Schweizer Meisters? Und dafür will man mit dem Kleingeld von 35 Millionen Franken ein Stadion für 10'000 Zuschauer bauen? Und dies für einen zukünftigen Vertreter der Nati B!

    • Martin am 20.07.2014 14:36 Report Diesen Beitrag melden

      Absolut gleicher Meinung

      Die Verantwortlichen des FC Aarau sind wirklich nicht in der Lage, ihren Verein zu vermarkten. Die Aarauer Steuerzahler tun mir jetzt schon leid, dass sie eines Tages den ganzen Schuldenberg übernehmen müssen.

    • T.H am 20.07.2014 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lieber 4'000 Stadion und Stimmung

      Aber Lieber 4'000 im Stadion und Stimmung Als 27'000 und keine Stimmung nur die Gaste Fans machen Stimmung in Basel von den 27'000 kann Mann 10'000 abziehen das sind alles Mode Fans

    • Domenico Donaldi am 20.07.2014 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @T.H

      In Basel keine Stimmung? Komm mal ins Joggeli dann siehst du was Stimmung ist. gestern hat man es ja gesehen, ohne Basel Fans gleichte die Stimmung im Brügglifeld einer Beerdigung.

    einklappen einklappen
  • mauri am 19.07.2014 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    gc züri...

    ich spiele besser als die alle zussammen. gc wird meister und danach noch Champions League sieger. in 4 jahren tritt die schweiz an der wm als gc an und wird noch weltmeister... noch fragen?