Super League

17. Februar 2019 18:54; Akt: 17.02.2019 19:21 Print

FCB siegt nach geschenktem Penalty

Dank einem Penalty, der keiner gewesen wäre, hat Basel gegen Sion den zweiten Sieg in der Rückrunde errungen. Trotzdem war der Sieg verdient.

Dieser Penalty beschert dem FCB den Sieg (Video: SRF).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Basel ging nach ereignislosen 43 Minuten dank einem schweren Fehler von Schiedsrichter Alain Bieri in Führung. Die Szene, die dazu führte, dürfte noch eine Weile zu reden geben. Sions Goalie Kevin Fickentscher rutschte in eine Flanke und wehrte den Ball sauber mit Knie und Unterschenkel zur Seite. Er rutschte in der natürlichen Bewegung weiter in Basels Offensivspieler Kevin Bua, der fiel.

Bieri liess zuerst weiterspielen, entschied aber auf Intervention des Assistenten auf Penalty. Die Sittener waren entrüstet und reklamierten zu Recht, Fickentscher wurde deswegen noch verwarnt. Die Basler, die in jüngster Zeit vier Penaltys verschossen hatten, nutzten die unverdiente Gelegenheit. Luca Zuffi traf souverän.

War das einzige Tor des Spiels auf schier irreguläre Weise zustande gekommen, verdiente sich die Mannschaft von Trainer Marcel Koller den Sieg dennoch. Denn in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Basler die besten zwei Chancen der Partie. Zuerst vergab Noah Okafor das 2:0, danach Luca Zuffi. Sion dagegen kam in der ganzen Partie zu keiner hochkarätigen Möglichkeit.

Nach dem Match im St.-Jakob-Park ist es sicher, dass Sions Trainer Murat Yakin seine Spieler für den Cup-Viertelfinal vom 27. Februar im Tourbillon nicht extra wird motivieren müssen. Auch die Stimmung im Publikum dürfte dannzumal aufgeheizt sein. Obwohl die Basler für den Penaltypfiff nicht verantwortlich waren.

Basel bleibt für Sion in der Meisterschaft so gut wie unbezwingbar. In den letzten 42 Anläufen seit rund zehn Jahren siegte Sion nur ein einziges Mal: 3:0 am 1. Mai 2011.

Basel - Sion 1:0 (1:0)
21'339 Zuschauer. - SR Bieri.
Tor: 43. Zuffi (Foulpenalty) 1:0.
Basel: Omlin; Widmer, Suchy, Balanta (65. Campo), Petretta (25. Kuzmanovic); Xhaka, Frei; Okafor (76. Stocker), Zuffi, Bua; Van Wolfswinkel.
Sion: Fickentscher; Maçeiras (73. Morgado), Neitzke, Ndoye, Abdellaoui; Song (68. Uldrikis), Toma, Kukeli (53. Djitté); Kasami; Adryan, Lenjani.
Bemerkungen: Basel ohne Cömert, Zambrano und Kalulu (alle verletzt). Petretta verletzt ausgeschieden. Sion ohne Carlitos, Mitrjuschkin, Raphael und Baltazar (alle verletzt).
Verwarnungen: 42. Fickentscher (Reklamieren), 76. Toma (Foul), 83. Neitzke (Foul), 93. Kuzmanovic (Unsportlichkeit).

Fussball

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz K. am 17.02.2019 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bschieriss

    Bieri und Basel bleibt ein besonderes Kapitel

  • Nure am 17.02.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Alain Bieri ein Wiederholungstäter

    Dass Alain Bieri überhaupt noch ein FC Basel Spiel pfeifen darf, grenzt schon an einer gewaltigen Frechheit des Schweizer Fussballverbands! Ein offensichtlicher Wiederholungstäter was die Bevorteilung des FC Basel betrifft! (Cup Halbfinale gegen Winterthur anstatt Rot für Sommer und Elfmeter für die Aussenseiter entschied er auf Schwalbe, gegen Luzern eine deutliche Notbremse nicht mit rot bestraft und heute ein Witzelfmeter, gibt noch weitere Beispiele....)

    einklappen einklappen
  • Normaler am 17.02.2019 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betrug an Sion

    Basel hat nicht gewonnen. Schiripfeife Bieri hat den Fussball neu erfunden und dem FCB einen Penalty wo keiner war geschenkt. Wenn Schauspieler Bua gefault wurde so müsste in jedem Spiel min. 50 Penaltys geben. Bestes Beispiel das unsere Schiedsrichter international nichts zu suchen schon gar nichts zu pfeiffen haben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • m.odi am 19.02.2019 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1x falsch 1x hätte der FCB einen verdient

    Gut. Der 11er war keiner. Aber Taulant hätte sich gut fallen lassen können im 11er Raum. Das hätte einen gegeben. Aber er hat reagiert und ist gesprungen. Also.. hätte hätte Fahrradkette..

  • S. Pfeiffe am 19.02.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Spiel mal Fussball du Schauspieler

    Unterirdisch zudem die Leistung von Bua, verliert jeden Zweikampf, aber sich dann so fallen lassen, dass geht dann fix.

  • Swissman73 am 18.02.2019 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Sportbetrug, immer wieder

    Im Hockey wäre Bua (Profifussballer...) für seine Schwalbe bestraft worden, der Schiri (Halbprofi...) hätte mal 4 Wochen lang in der ersten Liga pfeiffen können. Micky Maus Fussball Liga und Verband. Sorry, wollte Micky Maus nicht zu nahe treten

    • Mutcho Mitcho Matcho am 18.02.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      ja klar. Eishokey ist ja sooo toll... sieht man an den Schlägereien auf dem Eisfeld immer wieder... teilweise mit den Kufen bis Blut spritzt und ausgeschlagene Zähne fliegen... wow - gaanz toll. mit etwas wenig Hirn zwar aber voll Testosteron - wers nötig hat...

    einklappen einklappen
  • Blackfish am 18.02.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder sieht, was er sehen will

    Die Aargauer Zeitung hat nach der Rückrunde alle Fehlentscheidungen analysiert und festgestellt, dass der FCB am dritthäufigsten benachteiligt wurde, während YB auf Platz 3 der Bevorteilten steht. Auch hier regen sich alle nur über Bua auf, aber komischerweise nicht über Von Bergen, dessen nicht geahndetes Foul das 2:0 einleitete. Nach Korrektur der Fehlentscheide hätte YB 2 Punkte weniger, der FCB 3 Punkte mehr. Statistik ist ein Hund, der einem völlig quer in das eigene Weltbild fährt...

    • Herr Müller am 18.02.2019 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte nicht die AZ zitieren...

      Die Aargauer Zeitung (und das sage ich als AZ-Abonnent) ist überhaupt keine unabhängige Quelle, die man zum Thema "FC Basel" zitieren sollte. Dass dort die grössten FCB-Fans des Kantons Aargau im Newsroom sitzen, ist allgemein bekannt bei uns...

    einklappen einklappen
  • Zico am 18.02.2019 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachträglich Punkte aberkennen

    Wenn dann Spieler wie Bua noch so ein Theater vollführen, mit einem Auge immer auf den Schiri gerichtet, sollen sie für ein paar Spiele gesperrt werden. Fussballer sind wohl schon die Sportler die sich für keine noch so peinliche Einlage zu schade sind. Fairness wird bei den Mimosen eben sehr klein geschrieben.

    • Täter- / Opferschutz am 18.02.2019 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zico

      gehe mit dir einig - wenn dann auch solche Brutalo Spieler wie bei den YBlern härter sanktioniert werden. kann ja nicht sein dass da einer Monatelalang ausfällt und der Täter mit ner Verwarnung davonkommt.

    • In Ordnung? am 18.02.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zico

      Fouler, wie Sanogo einer war, gehören aber auf den Platz?

    einklappen einklappen