Super League

25. September 2019 19:17; Akt: 26.09.2019 09:14 Print

Basel gewinnt überlegen gegen den FCZ

Nach einer desaströsen zweiten Halbzeit verliert der FC Zürich deutlich und verdient mit 0:4 gegen den Tabellenführer FC Basel.

Der FCB schlägt einen desolaten FCZ. Das sagen die Protagonisten nach dem deutlichen 4:0-Sieg im Klassiker. (Video: E. Tedesco)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur 72 Stunden nach dem intensiven Spitzenkampf gegen YB (1:1) gastierte der FCZ beim FC Basel. Von 2002 bis 2010 waren die Stadtzürcher stets die grossen Rivalen der Basler im Titelrennen. Doch nach und nach verloren die Zürcher den Nimbus des grossen Herausforderers. «Was mir gefällt: Wir spielen um 20 Uhr, Flutlicht und richtiger Rasen», sagte Magnin vor dem Klassiker und versprach, «das ist ein Topspiel und wir werden uns teuer verkaufen.»

Basel gewinnt überlegen gegen den FCZ

Es blieb beim Versprechen des FCZ-Trainers. Zumindest in der ersten Halbzeit blieb seine Mannschaft bedenklich harmlos. Der FCB ging nach einer ersten Druckphase schon in der 9. Minute in Führung. Eine Flanke von Taulant Xhaka fand den freistehenden Arthur Cabral im Strafraum. Der neuverpflichtete Brasilianer hatte alle Zeit der Welt per Kopf zum 1:0 einzunicken. FCZ-Keeper Vanins, der für den erkrankten Yanick Brecher zu seinem 248. SL-Spiel kam hatte keine Chance.

Keine VAR-Intervention

Der Klassiker blieb seinem Namen viel schuldig. Aufregung gab es erst als Kevin Bua mit Wucht Simon Sohm von hinten in die Beine grätschte. Gefährlich und Rot!

Buas rotwürdige Aktion (Quelle: SRF)

Doch Ref Alain Bieri beliess es zum Ärger von Magnin bei Gelb – zum doppelten Ärger des FCZ. Denn im Gegenzug entwischt eben dieser Bua (51.) und traf zum 2:0. Der VAR – Stephan Klossner in Volketswil – griff nicht ein. Wohl, weil Bieri die Situation als gelbwürdig schon taxierte. Es dauerte einige Zeit, bis sich der FCZ-Trainer an der Seitenlinie beruhigte. Das 3:0 des eingewechselten Zhegrova und das 4:0 durch Campo (90.) nahm Magnin nur noch frustriert hin.

Basel - Zürich 4:0 (1:0)

22'760 Zuschauer. - SR Bieri.

Tore: 9. Cabral (Xhaka) 1:0. 51. Bua (Campo) 2:0. 80. Zhegrova (Xhaka) 3:0. 90. Campo (Kuzmanovic) 4:0.

Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Bergström, Petretta; Xhaka (83. Ramires), Frei (76. Kuzmanovic); Bua (72. Zhegrova), Campo, Okafor; Cabral.

Zürich: Vanins; Rüegg (82. Britto), Bangura, Mirlind Kryeziu, Charabadse; Sohm, Popovic (69. Marchesano); Schönbächler (69. Tosin), Janjicic, Mahi; Kramer.

Bemerkungen: Basel ohne Alderete, van Wolfswinkel (beide verletzt) und Stocker (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Brecher (krank), Ceesay, Kololli, Hekuran Kryeziu und Winter (alle verletzt).

Verwarnungen: 50. Bua (Foul). 53. Kramer (Foul). 82. Tosin (Foul).

Fussball

(ete)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 25.09.2019 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    Aufhören

    Wieviel Magnin Elend müssen wir noch ertragen, Herr Canepa?! Koller hat den FCB wieder auf Vordermann gebracht, Magnin den FCZ an den Abgrund.

    einklappen einklappen
  • Kvuz am 25.09.2019 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Auf der Rückfahrt ziehen die ... sicher wieder die Notbremse in Pratteln.

    einklappen einklappen
  • Remo am 25.09.2019 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wird aber Canepa nicht freuen

    Magnin wird bald die gelbe und danach die rote Karte vom Schiri erhalten. So wie er sich wieder aufführt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FCSG-Fan am 26.09.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verständlich

    Da kann ich sogar als FCSG-Fan die Südkurve verstehen, dass sie die Spieler nicht sehen wollen. Und man sieht einmal mehr an der Tabelle, dass das Niveau in der Super League grottenschlecht ist. St. Gallen mit 13 Punkten aus 8 Spielen 4. Platz...

  • H.K. am 26.09.2019 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ein neues Stadion?

    Bei solchen Leistungen erübrigt sich der Anspruch. Steigt ab und macht eine Mannschaft mit Niederhasli für Züri! Dann schauen wir weiter

  • Geri am 26.09.2019 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Für was an Match?

    Warum lässt Canepa die Fans im Stich?

  • Mike Meier am 26.09.2019 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Bubentraum

    Solange Canepa am Ruder ist, wird es beim FCZ keine Profis auf den Positionen des Sportchefs und Trainers geben. Die Priorität von Canepa ist nicht der sportliche Erfolg, sondern sein allwöchentliches "Mätschli" mit dem Team im Training. Er liess sich ja auch schon mal an einem offiziellen FCZ-Freundschaftsspiel als Stürmer einwechseln. Sagt wohl alles. Canepa lebt seinen Buben-Traum: ihm gehört sein Lieblingsverein, wo er tun und lassen kann was er will - auch im sportlichen Bereich. Das geht eben nur mit Leuten wie Bickel und Magnin, die sonst nirgends einen Job bekommen würden.

    • Fantas Tisch am 26.09.2019 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      stell ich mir noch cool vor...

      mein eigener Fussballverein...super! gut, musste nicht gerade so ein Loser-Verein sein wie der FCZ, aber so YB oder Basel... würde ja schon noch Spass machen.

    einklappen einklappen
  • Röbi am 26.09.2019 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ohje

    Hat der Brüller an der Linie wieder mal eine Superprognose abgegeben. Und nun?