FCB vs. FCB

22. Februar 2012 15:29; Akt: 23.02.2012 00:10 Print

Basel setzt zum nächsten Höhenflug an

Dank einer überragenden Leistung von Goalie Yann Sommer und einem Tor von Valentin Stocker kurz vor Schluss schlägt Basel die Bayern im Hinspiel des CL-Achtelfinals mit 1:0.

Bildstrecke im Grossformat »
Der FC Basel empfing den FC Bayern zum CL-1/8-Final-Hinspiel. Vor dem Anpfiff schwörten sich die Basler noch einmal ein. Vor allem auf den zukünftigen Münchner, Xherdan Shaqiri, waren die Blicke gerichtet - und Shaqiris Blick auf Robben. Sommer musste schon früh zweimal gegen Ribéry klären und hielt Basel im Spiel. Die erste grosse Chance für den FC Basel: Dragovic hatte in dieser Szene Pech, sein Kopfball wurde von Bayern-Keeper Neuer an den Pfosten gelenkt. Nur ein paar Minuten später hatte Alex Frei einen Lattenschuss zu beklagen. Zur Pause bliebs beim 0:0. Basel-Coach Vogel war mit seinem Team und dem 0:0 zur Pause zufrieden. Der FC Basel hielt auch im 2. Durchgang gut dagegen. Die Bayern kamen zwar zu einigen Chancen, aber Goalie Sommer hielt den Laden dicht. In der 86. Minute traf Stocker zum 1:0 für Basel - der Sieg gegen die Bayern wurde Tatsache. Ein historischer Sieg. Der FCB bestreitet 24 Stunden vor dem CL-Spiel gegen Bayern München eine letzte Trainingseinheit. Das Interesse der Medien ist enorm gross. Auch wenn die Kicker ein paar Sprints über sich ergehen lassen müssen ist die Stimmung bestens. In Fokus der Kameras: Xherdan Shaqiri. Letzte taktische Anweisungen von Heiko Vogel und die Basler hören ihrem Trainer ganz genau zu. Marco Streller (r.) und Xherdan Shaqiri laufen sich warm. Philipp Degen und Xherdan Shaqiri blödeln ein wenig rum. Wie immer legen die Basler den Weg zum Trainingsplatz mit dem Fahrrad zurück. Markus Steinhöfer und Heiko Vogel haben noch etwas zu besprechen. Während der FC Basel auf einem Platz ausserhalb trainiert, holen sich die Bayern (hier Arjen Robben) im St. Jakob den letzten Schliff. Das bisschen Dehnen dürfte aber nicht reichen, um den CL-Viertelfinal zu erreichen. Jérôme Boateng greift schon mal nach den Sternen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel sorgt gegen Bayern München für eine weitere Sensation. Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League schlägt er den Favoriten 1:0.
Nach dem 2:1 gegen Manchester United in der Gruppenphase erlebte der kleine FCB gegen den grossen FCB eine weitere Sternstunde. Die spielentscheidenden Figuren beim Coup gegen die Bayern sind zwei «Joker». In der 86. Minute dribbelte sich der Kameruner Jacques Zoua am Strafraum entlang und lancierte Valentin Stocker. Der ebenfalls eingetretene Mittelfeldspieler tunnelte Bayerns Goalie Manuel Neuer und brachte mit dem 1:0 den ausverkauften St.-Jakob-Park zum Beben.

Umfrage
Wie geht das CL-Achtelfinal-Hinspiel zwischen dem FC Basel und Bayern-München aus?
53 %
13 %
34 %
Insgesamt 4119 Teilnehmer

Kämpferisch einwandfreie Leistung

Basel verdiente sich den Sieg gegen den deutschen Rekordmeister mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung. Der FCB, der als erstes Schweizer Team im Achtelfinal des wichtigsten Klubwettbewerb des Kontinents steht, zeigte einen beherzten Auftritt - und keinerlei Angst oder zuviel Respekt. Er hielt dem stärker werdenden Druck der Bayern in der zweiten Halbzeit stand und hatte in Goalie Yann Sommer einen ausgezeichneten Rückhalt. Der Keeper wehrte mehrfach glänzend ab.

Basel hatte seine besten beiden Chancen in der ersten Halbzeit. Gleich zwei Mal verdarb das Geräusch von Aluminium dem FC Basel den Torjubel. In der 16. Minuten lenkte Bayerns Goalie Manuel Neuer einen Kopfball von Aleksandar Dragovic mirakulös an den Pfosten, drei Minuten später prallte eine Direktabnahme von Alex Frei nach herrlichem Durchspiel an die Latte.

Die Mannschaft von Heiko Vogel bekam nach schwierigem Anfang immer mehr Sicherheit in ihre Aktionen. Basel konnte in der Startphase seine Nervosität nicht kaschieren und hatte es Sommer zu verdanken, dass er nicht früh in Rückstand geriet. Sommer wehrte zwei Schüsse von Franck Ribéry (3./11.) mit schönen Paraden ab, ebenso in der 36. Minute.

Basel - Bayern München 1:0 (0:0)
St.-Jakob-Park. - 36'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Rizzoli.
Tor: 86. Stocker (Zoua) 1:0.
Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park; Shaqiri (83. Zoua), Huggel, Xhaka, Fabian Frei (66. Stocker); Alex Frei (90. Cabral), Streller.
Bayern München: Neuer; Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm; Timoschtschuk, Alaba; Robben, Kroos (89. Olic), Ribéry (71. Müller); Gomez.
Bemerkungen: 16. Neuer lenkt Kopfball von Dragovic an den Pfosten. 19. Lattenschuss Alex Frei. Basel ohne Chipperfield, Yapi (beide verletzt), Kusunga (krank) und Voser (rekonvaleszent), Bayern München ohne Contento, Schweinsteiger und Van Buyten (alle verletzt). Verwarnungen: 63. Abraham. 72. Müller. 83. Rafinha (alle Foul).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • David am 22.02.2012 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hoch fliegt kann auch tief fallen

    David gegen Goliat Warum nicht!!!!!! Wer Kämpft hat schon gewonnen!

  • Gian Marti am 22.02.2012 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wider alle Züruckhaltung

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und prognostiziere, dass letztendlich der FCB weiterkommt. ;)

    einklappen einklappen
  • duderio am 22.02.2012 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    feste daumen drück!

    warum ist basel so gut? weil sie wie champions denken. natürlich werden sie gewinnen. eine andere einstellung vor dem spiel gibt es für einen champion nicht. (schweizer) bescheidenheit währe hier fehl am platz und würde wohl sowieso zu einer niederlage führen. viele der topteams sind so stark, weil sie stolz sind, an sich glauben und nie aufgeben. wie auch bayern münchen wenns drauf ankommt. natürlich sind sie der underdog bei diesem spiel, aber glaube versetzt berge....hopp basel!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian O. am 22.02.2012 22:56 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Schon bald wird Basel unsterblich sein.

  • Fortuna 95 am 22.02.2012 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich n Kracher

    Na dann mal auf ein gutes Spiel !

  • Peter am 22.02.2012 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt ist Schluss

    Also mal ganz ehrlich, ManU und Benfica haben unterirdisch gespielt, dass Basel so weit gekommen ist, jetzt kommt Bayern, die ja nicht mal so schlecht sind ich bin bsolut kein Bayern Fan aber der Fankultur Schweiz mit ihren Pyros muss endlich eins aufs Dach bekommen, ist ja nur peinlich wie man sich im Ausland verhält. Ich war schon in Spanien, England und Deutschland und dort wird wirklich Fankultur gelebt ohne dies peinlichen möchte gern Fans.

  • flamur am 22.02.2012 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Der bessere soll gewinnen.

    Ich sag nur eins. Bayern ist min. 2-3 Ligen besser. MANU war schlecht nicht Basel war gut. Sie waren Ok. Trotz der Liebe zur Schweiz, werde ich heute Abend das Bayern Trikot tragen. Und Shaqiri soll was zeigen.

    • Noldi Schumacher am 22.02.2012 23:05 Report Diesen Beitrag melden

      So, so...

      Jetzt zur Strafe, eine Woche das Leibchen tragen! Einfach nur der Neid, wenn einer solche Worte schreibt!

    einklappen einklappen
  • Hans B. Etter am 22.02.2012 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Punktverhältnis wie Thun!

    Basel hat in den letzten 2 Jahren gegen Topclubs der grossen Ligen (England, Portugal, Spanien, Italien, Deutschland) in 6 Spielen 8 Punkte erreicht. Das sind 1.33 Punkte pro Spiel. Dieses Punkteverhältnis würde in der Super League aktuell Platz 4 (Thun mit 28 Punkten aus 21 Spielen) bedeuten. Das ist doch recht eindrücklich!