Bundesliga

15. Dezember 2018 21:19; Akt: 15.12.2018 21:19 Print

BVB lässt sich daheim als Herbstmeister feiern

Dortmund siegt gegen Werder 2:1. Gladbach und Bayern können das Team von Favre in diesem Jahr nicht mehr einholen.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Dortmunder mit Manuel Akanji (l.) haben Grund zum Feiern: Sie setzen sich daheim 2:1 gegen Werder Bremen durch und sind Wintermeister. Paco Alcacer (v.) bringt den BVB nach 20 Minuten in Front. Sieben Minuten darauf erhöht Marco Reus für die Gelb-Schwarzen. Max Kruse verkürzt zwar noch vor der Pause (35.) für die Gäste. In der zweiten Halbzeit lässt sich der Schweizer Roman Bürki im BVB-Tor (hier im Luftduell mit Sebastian Langkamp) nicht mehr bezwingen. Auch der Schweizer Nationalverteidiger Akanji (l. im Duell mit Bremens Yuya Osako) trägt seinen Teil zum Heimerfolg bei. BVB-Coach Lucien Favre winkt zufrieden den Fans zu. Die Bayern feiern einen 4:0-Kantersieg in Hannover: Joshua Kimmich (2.v.l.) kann schon nach zwei Minuten den Führungstreffer bejubeln. Verteidiger David Alaba (r.) sorgt nach einer halben Stunde mit dem zweiten Tor für die Münchner für die Vorentscheidung. FCB-Trainer Niko Kovac gibt seinen Spielern klare Anweisungen. Der Schweizer Pirmin Schwegler (r.) kann mit Kevin Wimmer (M.) das 3:0 (53.) durch Serge Gnabry nicht verhindern. In der 62. Minute legt Stürmer Robert Lewandowski (l.) nach. Borussia Mönchengladbach muss sich in Hoffenheim mit einem 0:0 abfinden: Pavel Kaderabek (M.) kann Torhüter Yann Sommer nicht bezwingen. Der Schweizer Nationalgoalie muss keine wirkliche Glanzparade zeigen. Der Schweizer Nico Elvedi (l.) behauptet sich gegen Hoffenheims Loureiro Bittencourt. Auch Augsburg und Schlake trennen sich unentschieden: Michael Gregoritsch bringt das Heimteam nach 13 Minuten in Front. In der zweiten Halbzeit (52.) gelingt Daniel Caligiuri (l.) das 1:1 für Schalke, wobei es bei diesem für die Gäste unbefriedigenden Resultat bleibt. Düsseldorf bezwingt vor eigenem Anhang Freiburg: Kaan Ayhan (M.) geht als Matchwinner hervor. Der türkische Nationalspieler erzielt gleich beide Treffer. Die Hertha geht in Stuttgart leer aus: Trotz des Führungstreffers durch Maximilian Mittelstädt (l.) in der 38. Minute müssen sich die Berliner geschlagen geben. Mario Gomez gleicht die Partie nach 64 Minuten aus und kann zwölf Minuten später sein 2:1-Siegtor feiern. Per Kopf bezwingt der der ehemalige Deutsche Nationalstürmer Hertha-Keeper Rune Jarstein. Wolfsburg setzte sich schon am Freitagabend in Nürnberg durch: Daniel Ginczek (r. im Duell mit Lucas Hufnagel) legt in der 58. Minute den Grundstein zum Sieg. Josip Brekalo bejubelt in der Nachspielzeit (93.) das 2:0 für die Wölfe, bei denen der Schweizer Renato Steffen erst spät (87.) eingewechselt wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Heimsieg gegen Werder Bremen war der sechste Erfolg in Serie in der Bundesliga für Borussia Dortmund. Auf dem Weg dazu lag der Favorit nach den Toren von Paco Alcacer und Marco Reus bereits nach 27 Minuten 2:0 in Führung.

Der Spanier Alcacer war nach einem Freistoss mittels Kopfball erfolgreich, der Captain Reus traf nach einem Rückpass von Jadon Sancho aus rund zehn Metern. Es waren die Saisontore 11 beziehungsweise 10 für die beiden Dortmunder Stürmer. Erfolgreicher ist in der Bundesliga keiner.

Der BVB steht schon nach 15 Runden als Herbstmeister fest. Dortmund führt die Tabelle neun Punkte vor Mönchengladbach und Bayern München an.

Bayern überrennen das Schlusslicht

Durch den klaren 4:0-Erfolg beim Tabellenletzten Hannover rückte Bayern München zum zweitplatzierten Borussia Mönchengladbach (0:0 in Hoffenheim) auf. Seit dem als Tiefpunkt deklarierten Heim-3:3 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf vor drei Wochen hat Bayern München in fünf Pflichtspielen vier Mal gewonnen und dabei 17 Tore erzielt. Das 4:0 in Hannover war der höchste Sieg in der Bundesliga seit dem 5:1-Heimerfolg am 14. April gegen Borussia Mönchengladbach.

Es war in Hannover für die Bayern ein kurzer Anlauf zum dritten Erfolg in Serie. Schon nach etwas mehr als einer Minute traf Joshua Kimmich zur Führung, und spätestens nach dem 2:0 durch David Alaba in der 29. Minute war die Partie entschieden. Die Stürmer Serge Gnabry und Robert Lewandowski trafen nach der Pause.

Sommer hält seinen Kasten dicht

Im Spitzenspiel der 15. Runde trennten sich Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach torlos. Das Heimteam hatte mehr Spielanteile und viele Abschlüsse, doch zu einer wirklich herausragenden Parade konnte es den Schweizer Torhüter Yann Sommer bei Gladbach nicht zwingen.

Am Ende lautete das Torschuss-Verhältnis 23:4 zugunsten von Hoffenheim. Für Hoffenheim war es das vierte Remis in Folge, weshalb das Team von Trainer Julian Nagelsmann weiterhin ausserhalb der Champions-League-Plätze klassiert ist.

Die Königsblauen verlieren den Anschluss

Schalke kommt in der Bundesliga weiterhin nicht auf Touren, konnte in Augsburg nach einem frühen Rückstand aber immerhin die neunte Niederlage verhindern. Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri schaffte kurz nach der Pause den Ausgleich zum 1:1.

Dennoch können sie bei Schalke mit dem Unentschieden nicht zufrieden sein. Gegner Augsburg hatte nämlich zuletzt vier Mal in Serie verloren. Der Rückstand von Schalke, dem letztjährigen Zweiten, auf die Top 4 beträgt zehn Punkte; am Sonntag könnte er bei einem Heimsieg von Leipzig gegen Mainz auf 13 Zähler anwachsen.

Bundesliga, 15. Runde vom 15. Dezember 2018

Borussia Dortmund - Werder Bremen 2:1 (2:1)
81'365 Zuschauer.–Tore: 20. Alcacer 1:0. 27. Reus 2:0. 35. Kruse 2:1.–Bemerkung: Dortmund mit Bürki, Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Hannover - Bayern München 0:4 (0:2)
49'000 Zuschauer.–Tore: 2. Kimmich 0:1. 29. Alaba 0:2. 53. Gnabry 0:3. 62. Lewandowski 0:4.–Bemerkung: Hannover mit Schwegler.

Hoffenheim - Mönchengladbach 0:0
30'150 Zuschauer.–Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz) und Kobel (nicht im Aufgebot). Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Lang (bis 74.), ohne Zakaria (Gelbsperre) und Drmic (nicht im Aufgebot).

Augsburg - Schalke 1:1 (1:0)
30'000 Zuschauer.–Tore: 13. Gregoritsch 1:0. 52. Caligiuri 1:1.–Bemerkung: Schalke ohne Embolo (verletzt).

Fortuna Düsseldorf - Freiburg 2:0 (0:0)
38'000 Zuschauer.–Tore: 55. Ayhan 1:0. 79. Ayhan 2:0.

Stuttgart - Hertha Berlin 2:1 (0:1)
45'000 Zuschauer.–Tore: 38. Mittelstadt 0:1. 64. Gomez 1:1. 76. Gomez 2:1.–Bemerkung: Hertha Berlin mit Lustenberger.

Fussball

(ddu/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • prof.abronsius. am 15.12.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    fcz.fan.westtribüne.

    Urs Fischer mit Union-Berlin, macht Freude. Bravo. Pl.3.

    einklappen einklappen
  • prof.abronsius. am 15.12.2018 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    fcz.fan.westtribüne.

    Wünsche, C. Gentner und seiner Familie, viel Kraft.

    einklappen einklappen
  • Bel am 15.12.2018 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Reus läuft zur Höchstform auf!

    Marco Reus läuft unter Favre zur Höchstform auf,gönne es ihm richtig!hatte viele böse verletzungen,auch immer im dümmsten Moment!Weltklasse spieler und Favre holt alles aus ihm heraus!einfach Top dieser BVB!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Blasius am 17.12.2018 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knapp

    Ende Woche bereits knapp, BVB verliert gegen Düsseldorf und Gladbach; die Bayern gewinnen beide Spiele; der Ball ist rund!

  • Guguseli am 16.12.2018 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da muss sich schleunigst was ändern..sonst

    Die BVB ler Spieler verserbeln zu viele 100%tige tor chancen....warum? Die Bayern, RBL- Spieler verwerten eintäutig mehr Bälle in die gegnerische Kiste.

  • Sulejka am 15.12.2018 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzliche Gratulation BVB

    Gratuliere BVB und dem Trainer Favre ganz herzlich zum Wintermeister und hoffe der Erfolg bleibt BVB treu.

    • Rummelfliege am 16.12.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Sulejka

      Es gibt nur einen Herbstmeister, dafür keinen Wintermeister!

    einklappen einklappen
  • Bel am 15.12.2018 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Reus läuft zur Höchstform auf!

    Marco Reus läuft unter Favre zur Höchstform auf,gönne es ihm richtig!hatte viele böse verletzungen,auch immer im dümmsten Moment!Weltklasse spieler und Favre holt alles aus ihm heraus!einfach Top dieser BVB!

  • prof.abronsius. am 15.12.2018 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    fcz.fan.westtribüne.

    Wünsche, C. Gentner und seiner Familie, viel Kraft.

    • Sulejka am 15.12.2018 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @prof.abronsius.

      Auch ich entbiete der leidgeprüften Familie Gentner mein tief empfundenes Beileid. Gerade kurz vor den Festtagen der Liebe ist es für alle welche jemand zu beklagen haben doppelt so schlimm die Kraft und der Trost für diese schlimme Zeit zu finden.

    einklappen einklappen