Javi Martinez

17. August 2012 16:36; Akt: 17.08.2012 16:36 Print

Bayern will den 40-Millionen-Mann

Der FC Bayern München will sagenhafte 40 Millionen Euro für den defensiven Mittelfeldspieler Javi Martinez hinblättern. Doch ist das baskische Nachwuchstalent den Rekordpreis auch wert?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch ist der Wechsel von Javi Martinez zu Bayern München nicht ganz in trockenen Tüchern. Athletic Bilbao und der deutsche Rekordmeister verhandeln noch über die Höhe der Ablösesumme. Die Bayern sind bereit, 40 Millionen Euro für den bald 24-jährigen Spanier auf den Tisch zu legen – Bundesliga-Rekord. Alles deutet darauf hin, dass Martinez bald Teamkollege von Xherdan Shaqiri wird. Der Aufsichtsrat der Bayern hat den 40-Millionen-Euro-Transfer am Donnerstag bereits abgesegnet. «Wir können uns das leisten», sagt Bayern-Präsident Uli Hoeness.

Martinez soll beim Champions-League-Finalisten einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen und neben Bastian Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld zur prägenden Figur werden. Aber 40 Millionen für ein Nachwuchstalent? Mit diesem Geld hätte man auch Topstars wie Robin van Persie (für 30 Millionen Euro zu Manchester United) oder Zlatan Ibrahimovic (für 21 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain) verpflichten können. Teurer war in diesem Sommer bislang nur Thiago Silva (für 42 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain).

Defensiver Allrounder

Mit Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Luiz Gustavo sind die Bayern im defensiven Mittelfeld bereits bestens bestückt. Grosse Sorgen bereitet Trainer Jupp Heynckes allerdings die Innenverteidigung. Gerade deshalb ist der flinke, robuste und kopfballstarke Martinez der Wunschkandidat der Bayern. Er ist in der Defensive flexibel einsetzbar, auch in der Innenverteidigung. Seine Stärken beschreibt der 1,90-Meter-Mann gleich selbst: «Ich bin vor allem ein Mannschaftsspieler. Ich will immer für das Team arbeiten und meinen Mitspielern helfen. Und wenn sich die Möglichkeit bietet, schalte ich mich nach vorne ein, um zum Abschluss zu kommen.»

Selbstbewusst, der Junge. Dass Martinez zu Höherem berufen ist, zeigte sich schon früh. Von seinem Heimatverein im baskischen Ayegui ging es über die B-Mannschaft von CA Osasuna mit gerade einmal 17 Jahren zu Athletic Bilbao, wo er in 201 Partien 23 Tore erzielte. Sein Debüt im spanischen A-Nationalteam gab er am 29. Mai 2010 beim 3:2-Testspielsieg gegen Saudi Arabien. Trainer Vicente Del Bosque nahm ihn 2010 auch mit an die WM in Südafrika und 2012 an die EM in Polen und der Ukraine. Beide Male kam Martinez aber nur zu je einem Kurzeinsatz.

Model mit Model-Freundin

Der «Kaiser von Ayegui», wie Javier Martínez Aguinaga in Anlehnung an Franz Beckenbauer in seiner Heimat gerne genannt wird, macht auch abseits des Platzes eine gute Figur. Er ist das Gesicht der Unterwäsche-Firma Soy und betreibt in seiner Heimat Ayegui sogar sein eigenes Restaurant «Durban». Unterstützt wird er dabei von seiner Freundin, dem spanischen Model Maria Imizcoz. In seiner Freizeit hört der Defensivallrounder R’n’B-Musik – vorzugsweise Jay-Z und 50 Cent – und spielt gern Gitarre und Playstation. Ausserdem ist Martinez ein grosser Basketball-Fan.

(pre)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • solala am 17.08.2012 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    schwach

    Vergleiche mit Van Persie und Ibrahimovic sind ja wohl ein Witz und zeugen nicht gerade von Fussballsachverstand. Übrigends Jay-Z / 50 Cent rappen und diese Art von Musik nennt man bestimmt nicht R'n'B.

  • Peter Kuederli am 17.08.2012 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    40 Megaeuro

    Erlaubt mir die Frechheit sagen zu duerfen: Kein Mensch auf dieser Erde ist 40 Millionen Euro wert. Und wenn es jemanden gibt, der solche Summen fuer eine Person bezahlt, dann sollte man seine Hirnzellen mal zaehlen.

    einklappen einklappen
  • Domme S. am 17.08.2012 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie werden trotzdem auch dieses Jahr nicht Meister. Meine Dortmunder allerdings auch nicht ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Barca am 19.08.2012 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Kredit

    Barca ist nicht verschuldet

    • Jürg am 20.08.2012 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      alle Spanier sind verschuldet!

      Die spanische Liga hat 4.3 Miliarden Schulden! Und auch Barca ist daran beteiligt!!! Bitte zuerst informieren!!

    einklappen einklappen
  • sanuk am 18.08.2012 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    40mio ist viel geld

    ich bitte bayern münchen den spieler nicht zu kaufen. er mag gut sein....er könnte dem bayernspiel gut tun aber 40millionen nein danke. bayern münchen hat auch die kohle für noch verrückteres, die zahlen solche beträge vom haben-konto aber man soll seiner philosophie treu bleiben. und die mondpreise für spieler und gehälter nicht unterstützen.

  • striker am 18.08.2012 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ewiges Talent

    Zu teuer, aber eben die Spanier können das Geld gut gebrauchen und wenn Bayern dazu bereit ist, selber Schuld! In der Nationalmannschaft hat dieser Martinez noch gar nichts gerissen...

  • Rico P. am 18.08.2012 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Menschenhandel

    Würde die ganzen Transfer Geschichten von Fussballern, egal bei welchen Summen schlicht und einfach "Menschenhandel "nennen

    • dom am 18.08.2012 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Nur dass hier jiemand ausgenutzt wird.

    • Johnson Gerber am 19.08.2012 11:56 Report Diesen Beitrag melden

      Lächerlich

      Auf keinen Fall...die Ablösesummen dienen nur dazu um den Arbeitsvertrag vorzeitig aufzulösen...der Spieler kann selbst entscheiden ob er wechselt oder nicht....

    einklappen einklappen
  • Stefan Z. am 17.08.2012 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Nachwuchs?

    Man ist mit 24 Jahren immer noch ein Nachwuchstalent?