Fan-Proteste

03. März 2011 11:07; Akt: 03.03.2011 11:11 Print

Bayrische Gaudi um Schalke-Goalie Neuer

Die Bayern-Fans wollen Schalke-Goalie Manuel Neuer nicht in München. Dies gaben sie dem deutschen Nati-Keeper deutlich zu verstehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass Fussballfans die Gäste nicht immer freundlich empfangen, ist nichts Neues. Wegen der Goaliefrage betreffend nächster Saison liessen sich die Bayern-Fans beim Cup-Halbfinal gegen Schalke aber etwas Besonderes einfallen. «Koan Neuer» (bayrisch für «Kein Neuer») stand auf hunderten Transparenten, die in die Luft gestreckt wurden. Auch ein Spruchband mit der Aufschrift, «Neuer, Du bist und bleibst Gast!», war zu sehen. Der deutsche Nati-Goalie ist bei den Bayern-Fans nicht sehr beliebt. Sie wollen weiter den 23-jährigen Thomas Kraft, den Trainer Louis van Gaal in der Winterpause anstelle von Hans-Jörg Butt zur neuen Nummer 1 machte, zwischen den Pfosten sehen.

Mit etwas Ironie kann man «Koan Neuer» auch mit dem früheren Bayern- und dreifachen Welttorhüter des Jahres Oliver Kahn in Verbindung bringen. Beide spielten auf Top-Niveau und standen in der Nati im Tor. Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge fand die Aktion seiner Anhänger aber gar nicht lustig: «Der Junge hat überhaupt nichts gemacht. Der hat nicht ein einziges negatives oder böses Wort über Bayern München gesagt. Ich finde das nicht okay, wie die Fans sich heute verhalten haben. Ich möchte mich im Namen des FC Bayern bei Manuel Neuer für dieses Verhalten entschuldigen», sagte Rummenigge zu Sky.

Heissumworbener Neuer

Wenn es um die Goalie-Zukunft bei Bayern geht, wird die Münchner Führungsetage wohl kaum auf die eigenen Fans hören. Gerüchten zufolge soll schon klar sein, dass Neuer im Sommer von Schalke zu Bayern wechselt. Auch wenn Schalke-Trainer Felix Magath immer wieder betont, Neuer sei unverkäuflich. Aus England werden ebenfalls wieder Stimmen laut, dass Neuer bei Manchester United im Gespräch ist. Er soll den 40-jährigen Edwin van der Sar ablösen, der im Sommer zurücktritt.

(heg)